AMAZONA.de

Test: VERMONA DRM1 MKIII, Analoger Drumexpander


Analoger Klassiker in Runde 3

DAUERBRENNER

2001 hatten wir das analoge Drum-Modul VERMONA DRM1 (damals die MKII Version) zum ersten Mal getestet. Inzwischen sind 13 Jahre vergangen und es wird Zeit für ein Update, da sich auch der Nachfolger MKIII zum Dauerbrenner entwickelt hat und zwischenzeitlich in DREI verschiedenen Versionen erhältlich ist.

Bevor wir zu den Neuerungen gegenüber der MKII Version kommen, schauen wir uns den VERONA DRM1 MKIII doch erst einmal oberflächlich an:

Vermona DRM1 2

ANALOG PUR

Der VERMONA DRM1 MKIII ist ein durch und durch analoger Klangerzeuger ohne digitalen Schnickschnack. Hier wird gedreht und gehört und nicht gespeichert und gelesen.

8 Drum-Kanäle stehen in 8 waagrecht aufgereihten Kanalzügen zur Verfügung. Jeder Kanal besteht aus 9 Parametern, die über einen Drehregler editiert werden können, sowie einer Trigger-Taste, mit der sich Klänge beim Editieren vorhören lassen.

Pur analog also – komplett ohne Total Recall. Das entspricht dem Zeitgeist, macht Spaß – und soviel kann ich vorweg nehmen – klingt super.

Und obwohl der DRM1 MKIII über eine MIDI-Schnittstelle verfügt, muss ich Ihre Hoffnung leider zunichte machen, die Regler würden Controller oder Sysex-Daten über MIDI empfangen oder senden.

Zumindest versteht der DRM1 aber Velocity über MIDI und erlaubt damit ein dynamisches Spiel.

1 2 3 4 5 6 7 >

  1. Profilbild
    Loftone

    Der DRM 1 MK II ist ein recht duenn aber dennoch interessant klingendes Instrument.
    Fetzige. punchige Base-Drums sind damit nicht zu realisieren, dafuer aber abgefahrene „Boings“ und „Blubbs“ und anderes was in Richtung SFX geht. Verliebt habe ich mich in die Clap sowie Hihattens. Die Einstellmoeglichkeiten sind gross.
    Leider muessen alle Drehbewegungen in Echtzeit aufgenommen werden. Eine nachtraegliche Steuerung via Midi ist nicht moeglich. Fuer ein solches Feature waere vermutlich nicht nur ich bereit, was mehr zu bezahlen.
    Es ist zwar typisch fuer analoge Drumsynths, dass Wiederholungen gleichartiger Drums stets eine Nuance anders klingen, allerdings macht dieses Geraet das besonders krass inbesondere bei den Base-Drums. So komme ich nicht drumherum oftmals viel Zeit mit dem Schneiden der Resulate zu verbringen, um nicht uebertrieben viel Leben in meinem Aufnahmen zu haben.

    Besonders schick find ich das Model in silber. Gegen Aufpreis gibt es sogar verchromte Knoepfe. Da diese recht glatt sind und eh alles in Echtzeit bewegt werden muss wuerde ich auf Grund der Rutschgefahr davon abraten

  2. Profilbild
    Andreaz Vogel

    Was die Alternativen betrifft:
    Auch wenn es von der Anzahl der Sounds und der Möglichkeiten etwas eingeschränkt ist, halte ich den MAM ADX1 durchaus für eine Alternative, wenn auch nur noch auf dem Gebrauchtmarkt erhältlich.
    Ich hab den Vermona noch nie unter den Fingern gehabt, daher kann ich keinen a/b-Vergleich abgeben, jedoch ist der ADX auch sehr flexibel und die Sounds sind ebenso analog wie eigen.
    Hinsichtlich der neuen Trigger-Version der Vermona muss ich jedoch sagen, dass sie sich den Einbau von ein paar popeligen Klinkenbuchsen mit 100 Euro Preisdifferenz üppig bezahlen lassen. Da wäre es doch netter gewesen, das zum Standard zu erheben die den Preis um realistische 25 Euro anzuheben….

  3. Profilbild
    martin stimming

    ich mag das teil sehr!
    hört man auf vielen meiner stücke, wenn auch immer in kombination mit nem (handgespielten-) sample. das ride ist toll, genau so wünsch ich mir nen whitenoise!
    selbst die bassdrum ist im unteren parameterbereich für mich nutzbar.
    hat diese analoge einfachheit, mit dem schuss druck und charakter den eben nur echte schaltkreise erzeugen.
    danke vermona, weiter so!

    • Profilbild
      Joghurt AHU

      Hi Martin

      Ich habe dein geniales Konzert im Compagnietheater miterleben dürfen, da hattest du ja den Tanzbär mit dabei. Da du den Vergleich hast: für welchen der beiden würdest du dich entscheiden, wenn du müsstest? Nach deinem Konzert habe ich den Tanzbär auf meine Kaufen-Liste gesetzt, da ich den Klang Hammer fand. Jetzt bin ich mir nicht mehr sicher, mit welchem der beiden ich beginnen sollte.

  4. Profilbild
    martin stimming

    hey joghurt (hihi),
    jetzt letztens im compagnietheater wars die elektron rytm, weil sie mit ihrem hybrid-ansatz (jedes instrument als kombination von analog und sample) am flexibelsten von allen ist.
    aber zu deiner frage: der tanzbär hat nen sequenzer, undzwar nen sehr komplexen – das ist an und für sich nen riesenplus.
    diese komplexität steht ihm aber auch im weg da er kein display besitzt und man seinen betriebszustand an verschiedenen orange-rot-grün-blink-zuständen erfassen muss. richtig gut ist die möglichkeit nen langen, tiefen tomsound im pitch zu verziehen – geiler, warmer, verspulter technobass yeah!
    zum sound: auf ne gewisse art sind die instrumente im tanzbär dünner als in der drm, aber sie finden im mix direkt ihren platz. was an der tr8 (bzw den analogen vorgängern) so toll ist, ist dass alle instrumente schon von grund auf zusammenpassen – so ähnlich ist es im tanzbär: da wollen beats komponiert werden. die drm benutze ich zum sound-design, den tanzbär zum groove-design (auch wenn er es einem nicht leicht macht).
    tanzbär: druckvoll auf ne milde art (-> 808?!)
    drm1: eher brachial, aber mit großer flexibilität (-> 909?!)

  5. Profilbild
    Atari Kid AHU

    Ich hatte das Vermona Teil, ADX hab ich immer noch. Vergleichen lassen sich beide Geräte gar nicht. ADX verstehe ich eher als Ergänzung zum DRM. Beide produzieren einen tollen Sound, das DRM erinnern mich sehr an ne Mischung zwischen Simmons oder Tama Techstar und alten Orgel-Rhythmusgeräten. Dem ADX-1 lassen sich perkussivere Klänge entlocken. Das DRM hab ich vor 10 Jahren verkauft, bereue ich heute noch!… Verarbeitung ist beim DRM im Vergleich zum ADX um Welten besser (keine wackeligen Potis)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

Über den Autor

Bewertung

Vermona DRM1 MKIII

Bewertung: 5 Sterne Bewertung der AMAZONA.de Redaktion
Leserbewertung: 5
Jetzt anmelden und dieses Produkt bewerten.

Aktion