ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Vestax TR-1

(ID: 2126)

Volle Kontrolle

… über 4 Decks in Native Instruments Traktor verspricht Vestax und hält Wort. Der TR-1 ist eindeutig für Traktor Pro gemacht. Das beinhaltet zunächst den Zugriff auf jeweils 2 Decks gleichzeitig. Über Kippschalter, ähnlich den Kanalwahlschaltern, die man von vielen Mischpulten kennt, lassen sich die beiden Steuerseiten getrennt voneinander auf ein anderes Deck umschalten. Sehr gut gelöst, denn so ist es möglich, nicht nur zwischen Deck A/B und Deck C/D Setups zu wechseln, sondern auch zum Beispiel Deck A und C gleichzeitig bedienen zu können. Diese zunächst umständlich erscheinende Arbeitsweise geht nach einiger Zeit fast automatisch von statten und bietet flexibleres Arbeiten als das Umschalten einer kompletten Controller-Oberfläche per Shift-Taste wie bei anderen Lösungen.

ANZEIGE
Gesamtlayout des Vestax TR1

Gesamtlayout des Vestax TR1

Die zwei Linefader fallen durch ihre langen Faderwege und die hohe Verarbeitungsqualität auf, ein Crossfader hat man sich, wie schon erwähnt, direkt mal gespart, was für die meisten elektronischen Musikrichtungen auch völlig in Ordnung geht, vor allem wenn man berücksichtigt, dass es ja auch keine Möglichkeit gibt zu scratchen. Hinzugelernt hat Vestax dagegen bei den Pitchfadern. Diese fallen im Gegensatz zu früheren Modellen des Herstellers ebenso groß aus wie die Linefader und bieten somit präzisen Zugriff auf die Track-Geschwindigkeit, wenn mal nicht mit Sync-Funktionen gearbeitet wird.
Durch ihre hohe Qualität ließe sich auch darüber nachdenken, ein MIDI-Setup zu entwerfen, das sie als Linefader für Deck C und D ständig zur Verfügung stellt. Dies ist in der Standard-Steuerdatei von Vestax so nicht vorgesehen, wäre aber, wenn man mit Mastertempo spielt, eine interessante Option.

ANZEIGE
die Deck-Steuerung

die Deck-Steuerung

Generell lässt sich ja bei MIDI-Controller nur über die gedachte beziehungsweise über eine mitgelieferte Steuerdatei vorgegebene Belegung des Controllers urteilen. Alles ist flexibel belegbar, und jeder wird im Laufe der Zeit einige kleine Veränderungen vornehmen, die dem individuellen Workflow entsprechen. Aber zurück zum Layout des TR-1. Über der Linefader-Sektion befindet sich die 3-Band EQ Kontrolle für jedes Deck, sowie der direkte Zugriff auf den Filter des Traktor Mixers und Deck-Pan. Ebenfalls dort zu finden ist ein kleiner Joystick, der das Browsen durch die Trackliste der Software sowie das Laden in das jeweilige Deck links oder rechts ermöglicht sowie Cue-Buttons zum Vorhören der Decks.

Browser-Joystick

Browser-Joystick

ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X