Top News: Neue Drum-Module von MFB

20. Oktober 2016

522-Sounds im Eurorack-Format

MFB kündigt eine neue Serie von Drum-Modulen für das Eurorack an. Die Sounds basieren auf der erfolgreichen MFB-522 und sind mit einem neuen Bus-System ausgestattet.

mfb-drum-module

Die MFB-522 war nach Angaben von Manfred Fricke seine am besten verkaufte Drummaschine. Deswegen legt er die einzelnen Instrumente nun als Eurorack-Module erneut auf. Die Module sind gegenüber der früheren Drummaschine in den Funktionen etwas erweitert und natürlich mit CV-Eingängen zur Modulation der Parameter versehen.

Bass 522 – knackige Bassdrum mit sehr weiten Decay- und Tonhöhenbereichen. Erweitert wurden die Funktionen Pitch und ein regelbarer Rauschanteil.

Snare 522 – kompakter Snare-Sound mit vier CV-steuerbaren Klangparametern plus Decay. Neu ist der Ton-Regler, mit dem das Mischungsverhältnis der beiden Oszillatoren, zusätzlich zum Rauschanteil eingestellt wird.

Tom/Conga/Clave 522 – drei Sounds in einem Modul mit separaten Trigger-Eingängen. Die Parameter für Conga und Tom werden gemeinsam geregelt, Clave ist unabhängig davon.

Clap 522 – breiter Clap-Sound mit vier CV-steuerbaren Klangparametern plus Wide. Anzahl der einzelnen Claps kann von 1 bis 7 eingestellt werden.

Cowbell/Rimshot/Maracas 522 – noch mal drei Sounds in einem Modul mit separaten Trigger-Eingängen. Alle mit regelbarem Decay, Cowbell und Rim auch mit Tune.

Außerdem wird das Modul DRUM-07 neu aufgelegt, das Cymbal, Open und Closed Hihat der 522 beinhaltet. Passend dazu kommt eine Neuauflage des 5-kanaligen Mixers DRUM-99, der über einen zusätzlichen Stereoeingang kaskadiert werden kann.
Ebenfalls kehrt der Sequencer SEQ-01 als Pro-Version zurück, der gegenüber dem Vorgänger nun nicht mehr nur Trigger-Signale, sondern auch CV-Werte erzeugen kann.
Letztes neues Modul im Reigen ist ein einfaches MIDI/CV-Interface, das auch Clock und Start/Stop ausgibt.

Für die Module hat MFB einen eigenen Dateneingang entwickelt, der sich M-Bus nennt. Das Hauptmerkmal ist seine hohe Übertragungsgeschwindigkeit. Außerdem werden über eine Leitung alle Trigger-Signale und alle CV-Spannungen an die angeschlossenen Module übertragen. Das neue MIDI/CV-Interface und auch der SEQ-01 PRO besitzen diese Schnittstelle, so dass die Verkabelung auf ein Minimum reduziert werden kann.
Wenn das M-Bus System auf gute Resonanz stößt, werden von MFB auch die bisherigen DRUM-Module 01 bis 06 in einer überarbeiteten Version angeboten werden.

Die Module sollen ab Mitte November erhältlich sein.

Preis

  • Bass 522: 99 Euro
  • Snare 522: 99 Euro
  • To/Co/Cl 522: 119 Euro
  • Clap 522: 99 Euro
  • Co/Ri/Ma 522: 119 Euro
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Danke für die Information dass dieses Produkt nun existiert, aber ein Testbericht wäre mir lieber gewesen, oder zumindest mal ein paar Töne. Okay das kommt ja noch…. Sehr geile Teile!

  2. Profilbild
    Synthfreak  AHU

    Ich kenne mich jetzt nicht mit den aktuellen Preisen aus: Ist das vergleichsweise teuer,
    sich so eine komplette Drummachine zusammenzustellen, oder eher günstig?

    • Profilbild
      changeling  AHU

      Eine Drummachine aus Modulen lohnt sich nur, wenn Du die Module mit anderen Modulen in die Mangel nehmen willst oder/und ordentlich CV-Generatoren zum modulieren hast.

      Als Ersatz für eine kompakte Drum-Machine also nur mit Drum-Modulen plus Sequencer Modul lohnt sich das nicht.

    • Profilbild
      unknowninternetguy  

      In der Regel teurer. Die Module hier sind zwar sehr günstig dennoch würde da auch noch ein Sequencer hinzukommen der dann auch nicht den vollen Funktionsumfang bietet wie die aus diversen Drum Machines. Der umfangreichste kostet dann auch mal eben 650€ wobei man einfache Sequencer zum triggern dann auch für 100-200€ bekommt.

      Case etc. kommt ja auch noch hinzu falls man neu anfängt. Mir ist es das auf jeden Fall Wert, da ich bei den meisten Drum Machnes eh nur höchstens 2-3 Sounds gut finde und der Rest ungenutzt bleibt. Wozu soll ich mir einen 808 Klon holen wenn mir nur die BD und die HiHats gefallen. Also hole ich mir auch nur die BD und die HiHats als einzelne Module. ;)

      • Profilbild
        der jim  RED

        Wenn ich mir den SEQ-01 Pro auf dem Foto so ansehe, scheint er mir durchaus ebenbürtig zu aktuelle Drummaschinen zu sein. Und der komplexe Bruder SEQ-03 kostet nur 229 Euro, ist damit wirklich günstig. Warten wir mal ab was der SEQ-01 dann kosten wird und wie er sich macht. Könnte durchaus einer der besten Triggersequencer derzeit werden.

    • Profilbild
      Synthfreak  AHU

      OK, vielen Dank für diese schnellen Antworten. Ich kenne mich da noch nicht so mit aus, und diese Frage hat mich interressiert.

  3. Profilbild
    daniel müller  

    Kann mir jemand erklären was es mit dem M-Bus auf sich hat?
    Die interne Verkabelung leuchtet mir ja ein, aber die schnellere Übertragungsgeschwindigkeit (angeblich 12x schneller als MIDI) verstehe ich nicht so ganz…oder sind Latenzen im Modularsystem ein nennenswertes Problem?
    Bin gespannt auf Antworten…

    • Profilbild
      Bhut

      Hallo,
      schließe mich deiner Frage an. Latenzen sind mir bei meinen vorhandene Drummodulen mit entsprechender Triggerung bisher nicht aufgefallen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.