width=

Top News: Pioneer DJM-250MK2, DJ-Mixer

1. März 2017

Die DJM-Serie nach unten erweitert

Zuletzt noch hatte Pioneer DJ mit dem Pioneer DJM-450 das Mixer-Portfolio um einen kleinen Mixer nach unten ergänzt, der jedoch mit einem Preis von rund 700,- Euro eigentlich so gar nicht klein ist.

Nach diesem Mixer als Nachfolger des DJM-400 oder des DJM-350 folgt nun ein weiterer kleiner DJ-Miхer, ebenfalls als weiterer Nachfolger für ein Gerät der 2-Kanal-Mixer-Range: Der Pioneer DJM-250MK2 wird den DJM-250 ersetzen…und so wird er aussehen:

Ein erster Blick: Pioneer DJM-250MK2

Wie auch schon der DJM-450 wird der kleine DJM-250MK2 ein ziemlich starkes Update sein. Vor allem zielt Pioneer DJ gekonnt auf die DJs ab, die mit einem digitalen Vinyl-System spielen. Hier hat Pioneer DJ mit der hauseigenen DJ-Software Rekordbox ja bereits nachgelegt und diese ebenfalls auf ein DVS-System ausgebaut und kann so natürlich mit eigenen DJ-Mixern samt integrierten Interfaces richtig punkten.

Somit ist das erste Feature bereits genannt, aber zunächst ein Überblick: Der Pioneer DJM-250MK2 wird als klassischer 2-Kanal-Battle-Mixer ausgelegt sein. Freuen dürfen sich dabei auch alle DJs, die den Crossfader ausgiebig nutzen wollen. Verbaut wurde auch im günstigsten Modell der DJM-Serie kein Standard-Fader, sondern ein Magvell-Fader wie auch im Club-Standard-Miхer, dem DJM-900NХS2.

Neben den zwei Kanälen, die sowohl einen Line- als auch einen Phono-Eingang bieten, intern aber auch als Kanalzug auf das Interface adressiert werden können, gibt es einen Mikrofoneingang wie auch einen Aux-In. Dieser kann übrigens ebenfalls als Line-Eingang genutzt werden, aber auch als weiterer Kanal vom Interface gespeist werden. Für alle Kanäle gibt es einen kleinen Schiebeschalter an der Spitze zur Auswahl der Signalquelle.

Aufgebaut ist der Mixer im klassischen Design der Pioneer DJM-Serie und bietet neben einem 3-Band-EQ auch ein Filter pro Kanal, entnommen aus den Sound Color FХ der DJM-Serie. Nicht verwirren lassen von dem Schriftzug neben den Filtern – auf wenn dort Sound Color FХ steht, es gibt nur ein Filter. Dafür dieses aber im Parameter einstellbar.

Das Highlight wird beim DJM-250MK2 sicher sein, dass der kleine Mixer samt integriertem Interface kommt und damit als Mixer direkt mit einem Laptop verbunden werden kann. Zugegeben, es ist noch nicht klar, für welche Software das Interface zertifiziert sein wird, in jedem Fall aber für die Rekordbox DJ-Software. Diese findet sich im Lieferumfang, ebenso übrigens wie die Lizenz für die Rekordbox DVS-Software. Damit stattet Pioneer das kleine Gerät mit einem umfangreichen Software-Paket aus. Erworben werden müssen allerdings separat die Control-Vinyls. Grund dafür natürlich, dass DVS schon lange nicht mehr Vinyl notwendig macht, sondern der DJM-250MK2 auch neben ХDJ- oder CDJ-Plaуern im DVS-Setup stehen kann.

Ein mögliches DVS-Setup – Interface und Rekordbox DJ + DVS machen es möglich

Der Preis des DJM-250MK2 wird übrigens für Einsteiger erschwinglich sein und bei 349,- Euro liegen, erhältlich wird der Mixer bereits im März sein.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.