ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Top News: TubeOhm De-Generator, Hybrid-Synthesizer

4. Januar 2019

Hybrid Synthesizer als DIY-Projekt

TubeOhm De-Generator Synthesizer

Beim De-Generator handelt es sich nicht um eine heiße News für die NAMM 2019, sondern um ein Projekt von Rolf Degen und Andre Laska (TubeOhm Instruments). Seit einiger Zeit arbeiten beide Entwickler an der Realisierung eines neuen DIY-Synthesizers, der in Kürze auf den Markt kommen soll.

ANZEIGE

Der De-Generator ist ein monophoner, hybrider open-source Synthesizer, der digitale Oszillatoren und ein analoges Filter besitzt. Ausgestattet ist er mit zwei Oszillatoren, die sehr tief gehen können. Neben klassischen virtual analogen Schwingungen gibt es die Möglichkeit, diese mit diversen Parameter zu modifizieren, eigene Kurvenverläufe direkt im Interface zu malen oder neue von einer SD-Karte zu importieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Das ist aber noch nicht alles. So kann der De-Generator auch Audiomaterial aufnehmen und dieses als Sound Generatoren einsetzen. Mit dem eingebauten Audioeingang ist es möglich, bis zu 20 Sekunden Audio aufzunehmen, das man dann auf beide Oszillatoren verteilen kann (bsp. 12 Sek OSC1 und 8 Sek OSC2). Diese Files lassen sich auch direkt am Gerät mit Hilfe diverse Parameter (Sample-Loop, Loop-reverse usw.) einstellen. 20 Sekunden im RAM ist etwas wenig, da wäre etwas mehr Platz sicherlich interessanter gewesen. Außerdem lassen sich beide Oszillator-Arten in einem Mix-Mode mischen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beide Oszillatoren wandern dann weiter in ein analoges Filter. Wer sich mit dem Mutable Instruments Shruthi bereits beschäftigt hat, kennt wahrscheinlich den Filterchip. Hier wird das SMr4 MkII Filter-Board verbaut, das man in den DIY-Synthesizer aus Frankreich einbauen kann. Das analoge Filter ist stereo und besitzt verschiedene Charakteristika: Tiefpass (6, 12, 18, 24 dB), Hochpass (12 dB) und Bandpass Modus (12 dB).

Im Modulationsbereich stehen 2 ADSR-Hüllkurven, 3 LFOs mit 17 Schwingungsformen + S&H und eine 12-fache Matrix zu Verfügung. Für rhythmische Sounds ist ein 16-Step-Sequencer eingebaut, den man von einem MIDI-Keyboard aus programmieren und transponieren kann. Auch kann man diesen in der Modulations-Matrix als Quelle auswählen und ihn einem Parameter zuweisen. Um den Sound abzurunden, besitzt der De-Generator auch ein analoges Delay.

Vor 4 Jahren hatten beide Entwickler den ersten Prototypen des De-Generator in einer Computer-Club-Sendung vorgestellt. Hier gibt es Einblicke, wie dieser entwickelt wurde.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der TubeOhm De-Generator Synthesizer wird dieses Jahr als DIY-Kit auf den Markt kommen. Wann er erscheinen wird und was er kosten soll, ist bisher nicht bekannt. Der Entwickler warnt, dass dieser Synthesizer nicht für DIY-Anfänger geeignet ist. Man sollte etwas Erfahrung mitbringen, bevor man sich in das Abenteuer De-Generator stürzt. Nichtsdestotrotz ein interessanter DIY Synthesizer, auf den man sich freuen kann.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Emmbot  AHU

    Ich liebe DIY Projekte leider habe ich keine Zeit mehr für diesen Zeitvertreib.

    Erinnert mich immer an meine Studentenzeit *hach*.

  2. Profilbild
    Moogfeld  

    Sehr cooles DIY-Projekt, aber beim Anblick der durchaus zahlreichen Bauteile auf der Hauptplatine grieselt es sogar mir als langjährigen „Durchschnitt-Lötkolbenschwinger“ da kalt den Rücken hinauf, da war der Shruthi-Selbstbau dagegen ja ein Kinderspiel.
    Vielleicht erbarmt sich der Anbieter (oder ein Dritter) ja doch noch das Teil auch als Fertiggerät anzubieten, ansonsten wird als reines Selbstbauprojekt die Komplexität den Interessentenkreis relativ klein halten……..was bei einem derartig heißen Eisen sehr schade wäre.

  3. Profilbild
    DE-GENERATOR

    Hallo Moogfeld..

    Es wird trusted builder geben die für ein paar Dollar die Kiste zusammenlöten :)

    Gruß Rolf

    • Profilbild
      Moogfeld  

      Hallo Rolf,
      prima, das ist schon mal ne gute Nachricht……..ich werde die ganze Sache dann auf jeden Fall im Auge behalten……….und noch mal Hut ab für das Ding, so was kann bei Leibe nicht jeder stemmen!

      • Profilbild
        DE-GENERATOR

        Danke. Klanglich ist mit dem DE-GENERATOR vieles machbar, da Samples, Wavetables und berechnete Klänge gemischt werden können.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Klingt wirklich gut, das Teil. Gibt es bei Verwendung von Samples als Oszillatoren Sync und FM?

  5. Profilbild
    TimeActor  AHU

    Verfolge ich schon länger auch auf Sequenzer.de
    Traue mir die Lötarbeit zu habe mir auch ein komplettes 5U Modularsystem mit 24 Moduln selbst zusammen gebraten.
    Topp!

  6. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    super cooles Projekt…ein echtes Unikat mit seinem ganz eigenen Charme und komplexen Möglichkeiten der Synthese…durch TubeOhm bin ich nun auch vom ganzen normalen Löt-Wahnsinn befallen… wage mich aber erst mal an die kleinen Projekte ran :-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE