Workshop: Gitarre lernen für Anfänger, Tonleiterübungen – vermindertes Arpeggio

3. Mai 2020

Workshop: Gitarre lernen für Anfänger – vermindertes Arpeggio

Tutorial Gitarre lernen für Anfänger, Tonleiterübungen

Workshop Gitarre: Vermindertes Arpeggio – Theorie und Anwendung

Der erste unserer kürzlich veröffentlichter Tonleiter-Workshop-Serie für Anfänger begann mit der „Mutter aller Tonleitern“, der C-Dur-Tonleiter. Diese sollte unbedingt verstanden sein, bevor man sich mit deren „Töchtern“ (Modi) beschäftigt. Voraussetzung für das Verstehen des heute behandelten verminderten Arpeggios ist unser Workshop der harmonisch Molltonleiter, die wiederum eine Variante einer natürlichen Tonleiter (aeolisch) ist. Sofern ihr diesen noch nicht gelesen habt, empfehle ich, euch diesen zunächst zu Gemüte zu führen.

Vermindertes Arpeggio – Aufbau

Schauen wir uns zunächst einen verminderten Dreiklang an. Dieser besitzt folgende Komponenten:

Grundton (1) – kleine Terz (b3) und verminderte Quint (b5)

Man kann nun dem Dreiklang noch eine weitere kleine Terz (b3) hinzufügen. Diese vierte Komponente ist die verminderte kleine Septime (quasi eine Sexte, wenn man die bb7 bzw. „zweifach verminderte große Septime“, enharmonisch verwechselte). Das heutige Thema, das verminderte Arpeggio besteht folglich aus drei übereinandergeschichteten kleinen Terzen (Vierklang):

1 – b3 – b5 – bb7(6)

Hinweis: Es sei angemerkt, dass hier bewusst die deutsche Bezeichnung für die Note H gewählt wurde, da dies ein deutschsprachiger Workshop ist. Im internationalen Sprachgebrauch wird das deutsche h als B (und das b als Bb) bezeichnet. Im heutigen Thema spielt auch die sogenannte „enharmonische Verwechslung“ eine Rolle. Da dies ein Anfänger-Workshop ist, habe ich auf teilweise komplex zu vermittelnde Erklärungen verzichtet (warum heißt es Cb und nicht H, etc.), da dies den Rahmen dieses Workshops sicherlich sprengen würde.

Improvisation über einen verminderten Akkord

Ein vermindertes Arpeggio kann natürlich bei der Improvisation über einen verminderten Akkord (ab dem Grundton) wunderbar eingesetzt werden. Hier ein paar gängige Voicings:

Tutorial Gitarre lernen für Anfänger, Tonleiterübungen

D° bzw. vermindert, dim.

 

Workshop Gitarre lernen für Einsteiger

Übung Gitarre lernen für Einsteiger

Workshop Gitarre lernen für Einsteiger

Ab°

So klingen verminderte Akkorde, die sich jeweils eine kleine Terz höher wiederholen:

Alle diese vier Griffbilder besitzen erstaunlicherweise identisches Tonmaterial, nämlich die Töne:

D – F – Ab – H (Cb)

und sind demzufolge austauschbar. Prüft es nach!

Workshop E-Gitarre Einsteiger: Wissenswertes

Interessanterweise beinhaltet die neulich in unserer Tonleiter Workshop-Serie beleuchtete harmonisch Moll-Skala, aufgrund der Erhöhung der siebten Note, verglichen mit einer natürlichen Molltonleiter (äolisch), noch ein weiteres interessantes Anwendungsgebiet:

Führen wir uns noch einmal die Töne von A-harmonisch Moll zu Gemüte:

A – H – C – D – E – F – G#

Picken wir daraus die Töne E – G# – H – D, so erhalten wir gleichfalls ein vermindertes Arpeggio. Dieses besteht, wie wir nun wissen, aus übereinandergeschichteten kleinen Terzen (b3).

Der „Gypsy-Jazzer“ oder auch „Neoclassic-Metaller“ wie Yngwie Malmsteen und Konsorten wären ohne dieses Arpeggio sicherlich komplett aufgeschmissen, da diese es häufig als Stilmittel einsetzen.

Griffbilder in der Praxis

Ein vermindertes Arpeggio wird auf der Gitarre in verschiedenen Varianten gespielt.

Variante 1: Die Töne sind „treppenförmig“ angeordnet:

Tutorial: Gitarre lernen und Übungen für Einsteiger

Vermindertes Arpeggio „treppenförmig“

Etwas enger liegen die Töne in folgendem Griffbrettraster zusammen. Gehen wie einmal davon aus, über einen E7b9 zu improvisieren, also eine Dominante (kurz V7, die sich in einen A-Moll-Akkord (Tonika, kurz Im) auflösen wird. Auf der tiefen E-Saite im siebten Bund startete das Arpeggio dann mit der Quint des Akkordes. Es empfiehlt sich, den ersten Ton dieses „Shapes“ mit dem Ringfinger zu greifen:

Variante 2:

Tutorial: Gitarre lernen und Übungen für Einsteiger

Ein etwas „kompakteres“ Shape

So klingen beide Varianten:

Beim Improvisieren muss man darauf achten, dass das Arpeggio auch den Grundton des verminderten Akkords beinhaltet. Einmal gelernten Licks ließen sich dann jeweils drei Bünde (kleine Terz, b3) höher bzw. tiefer wiederholen.

Häufige Anwendung – Dominantseptakkorde

Nehmen wir an, die Akkordfolge unseres Stückes sei:

Am – G – F – E7 (E7b9, E7#5, etc.)

Der Einsatz eines verminderten Arpeggios emfiehlt sich immer dann, wenn man für die Improvisation auch eine harmonisch Moll-Tonleiter einsetzen könnte, die sicherlich auch eine gute Option wäre.

Vereinfacht: Improvisieren wir über einen Dominantseptakkord, (der sich nicht einmal zwingend in eine Molltonika auflösen müsste) wie beispielsweise E7, E7b9, E7#5, etc., kann es spannend klingen, das verminderte Arpeggio einzusetzen.

Man kann einen verminderten Akkord auch als Dominantseptakkord mit b9, jedoch ohne Grundton auffassen!

Nehmen wir E7b9 als Beispiel:

Dann bekommen die vier Komponenten des verminderten Arpeggios folgende Funktion:

D = kleine Septime (b7)

F = verminderte None (b9)

G# = Terz (3)

H = Quint (5)

Tutorial: Gitarre lernen und Übungen für Einsteiger

E7b9 bzw. D vermindert/E gleichbedeutend mit E7b9 . Der Grundton wird hier auf der leeren E-Saite gespielt

Tutorial: Gitarre lernen und Übungen für Einsteiger

E7b9, das verminderte Arpeggio beginnt hier ab der Quint

Einmal gelernten Licks ließen sich dann jeweils drei Bünde (kleine Terz, b3) höher bzw. tiefer wiederholen. Das obige Arpeggio könnte auf der Terz (G#), der Quint (H), der kleinen Septime (D) oder der b9 (F) des E7b9 Akkordes starten.

Dieses Griffbild wiederholt sich alle drei Bünde auf dem Griffbrett, könnte also auch am 10., 13., bzw. 4. Bund auf der tiefen E-Saite beginnen.

Workshop: Gitarre lernen und Übungen für Einsteiger

Resultierender Klang, 7/b9 Sound

Die letzte Note C, ist die Auflösung in die Moll-Terz des A-Moll-Akkords. Klingen könnte dies etwa folgendermaßen:

Gitarre lernen für Anfänger: Hinzufügen des Grundtons

Grundsätzlich kann man natürlich auch den Grundton der Dominante zum verminderten Arpeggio hinzufügen und erhält dann einen „Fünfklang“. Gehen wir wieder davon aus, über einen E7 (E7b9, E7#5, etc.) zu improvisieren, so erhielten wir die Töne:

E (1) – F (b9) – G# (3) – H (5) – D (b7)

Das könnte dann folgendermaßen klingen:

Hier die entsperechende Tabulatur:

Workshop: Gitarre lernen und Übungen für Einsteiger

Vermindertes Arpeggio plus Grundton der Dominanten in zwei Lagen mit Auflösung in die Tonika (hier Am)

Auch hier wird das verminderte Arpeggio wieder in einen Ton des A-Moll-Dreiklangs aufgelöst.

Ich hoffe, das Experimentieren mit verminderten Arpeggien wird euch Spaß machen und euer Repertoire erweitern.

 Stay tuned

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    wimu  

    Sehr schöner Workshop! Ich glaube Euch ist ein kleiner Fehler durchgegangen:

    „Führen wir uns noch einmal die Töne von A-harmonisch Moll zu Gemüte:

    A – H – C – D – E – F – G#

    Picken wir daraus die Töne E – G# – H – D, so erhalten wir gleichfalls ein vermindertes Arpeggio. Dieses besteht, wie wir nun wissen, aus übereinandergeschichteten kleinen Terzen (b3).“

    Ich vermute, richtig wäre: F-G#-H-D…? Von E-Gis wäre ja eine große Terz.

    LG.

    • Profilbild
      Johannes Krayer  RED

      Hallo wimu,

      gut aufgepasst. Richtig es muss F und nicht E heißen. Im Diagramm sind die Töne extra fett gemacht, um dies zu verdeutlichen, nur ist mir unten ein E reingerutscht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.