Yamaha DTX6 – drei neue E-Drumsets der Mittel- und Oberklasse

19. November 2020

Drei neue Kits für aufsteigende Trommler

yamaha dtx6 e-drums aufmacher

Yamaha DTX6 – drei neue E-Drumsets der Mittel- und Oberklasse

Nach Roland und Alesis präsentiert nun auch Yamaha neue E-Drums. Die neue Serie DTX6 umfasst insgesamt drei Modelle, die preislich zwischen 1.100,- Euro und 2.100,- Euro (UVP) liegen. Für Fortgeschrittene und auch Profis sollte da doch etwas Passendes dabei sein?

Features der Yamaha DTX6-Serie

Zunächst ein paar Worte zu den Unterschieden der drei neuen Kits, namentlich DTX6K-X, DTX6K2-X und DTX6K3-X.

Während das kleinste Set der Serie mit einem 8-Zoll messenden XP80 Snarepad (3 Zonen) sowie drei 7-Zoll großen Tompads (1 Zone), einem KP65 Kickdrum-Pad, dem HH65-Controller sowie jeweils einem Crash- und Ride-Becken-Pad ausgestattet ist, bietet das nächst größere Modell DTX6K2-X das neue KP90 Bassdrum-Pad sowie insgesamt drei Becken-Pads. Auch beim Rack ist man etwas flexibler.

Eine noch etwas bessere Ausstattung bietet schließlich das DTX6K3-X Set, das anstatt der TP70-Tom-Pads mit XP70-Pads ausgestattet ist.

yamaha DTX6K-X_f_0001

Die XP-Pads der neuen DTX6-Sets bestehen alle aus TCS (Textured Cellular Silicone). Sie verfügen über ein Silikonkissen unter der Spielfläche, was zahlreiche kleine Luftkammern beinhaltet, die den Anschlag mit dem Stick abfangen und ein realistisches Rebound erzeugen, während sie zugleich die Handgelenke des Drummers schonen sollen. Spezielle Aufhängungen dämpfen Vibrationen, was in Verbindung mit dem Luftkammerdesign auch Nebengeräusche reduzieren und die Trigger-Genauigkeit erhöhen soll.

Sound

Laut Yamaha hat man sich bei den Sounds der neuen DTX6-Serie vor allem auf die Ein- und Ausschwingphasen jeder Trommel konzentriert. Auch der Raumklang spielt eine wichtige Rolle, so dass dieser nun mit in die Klangformung einbezogen werden kann.

Das alles findet man im neu entwickelten DTX6-Soundmodul, dass mit 40 Preset-Kits auf Basis von über 700 Sounds aufwartet. 200 Speicherplätze stehen für User-Kits zur Verfügung.

yamaha DTX6K-X drummodul

Interessant erscheint dabei der Kit Modifier, mit dem sich die Klänge der Preset-Kits für jeden einzelnen Trommel- und Becken-Kanal anpassen lassen. Der Ambience Modifier regelt bspw. den Anteil des aufgenommenen echten Raumklangs, der dem Schlagzeug-Sound zugemischt wird, kann aber auch zusätzliche digitale Reverb-Algorithmen von Yamaha einstellen. Der Comp Modifier fügt dem gesamten Kit Kompression hinzu und kann als „Klang-Kleber“ wirken, wenn er vorsichtig verwendet wird oder bei höheren Werten dem Kit einen aggressiveren Charakter verleihen. Der Effect Modifier steuert die Sends und Returns der beiden integrierten Prozessoren. Dabei lässt sich frei auswählen, welche Pads an welchen Prozessor geschickt werden.

Als Extras bieten die drei neuen DTX6-Kits ein programmierbares Metronom, vielseitige Aufnahmefunktionen und zehn Übungsprogramme sowie über 35 Übungs-Stücke aus verschiedenen Genres.

yamaha DTX6K-X schlagzeug

Das Yamaha DTX6 bietet zusätzlich zu den Audioausgängen auch MIDI- und USB-Anschlüsse. Der USB-Anschluss kann Audiodaten direkt an eine DAW weitergeben – Steinberg Cubase AI wird mitgeliefert – sowie die Trommel-Performance als MIDI-Daten übertragen, um andere Klangmodule und Plugins anzusteuern oder die Daten nachträglich zu bearbeiten. Audioaufnahmen lassen sich auch ganz einfach direkt auf einen USB-Stick speichern. Bis zu 14 Pads können direkt an das Soundmodul angeschlossen werden, so dass auch umfangreichere Setups möglich werden.

Die kostenlose Yamaha Rec’n’Share App ermöglicht die nahtlose Interaktion mit der digitalen Welt: einfach das DTX6 über USB mit einem kompatiblen iOS- oder Android-Gerät verbinden und Schlagzeug-Sessions als Audio oder Video aufnehmen.

Rec’n’Share bietet dazu auch umfangreiche Editiermöglichkeiten wie Time-Stretching. Die App bietet außerdem die Möglichkeit, Videos direkt in die sozialen Medien hochzuladen – ganz bequem vom Drum-Hocker aus.

yamaha DTX6K-X_f

Alle drei Yamaha DTX6 E-Drum-Kits sind ab sofort verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1.168,12 Euro für das DTX6KX, 1.752,76 Euro für das DTX6K2X und 2.045,66 Euro für das DTX6K3X (inklusive 16 % Mehrwertsteuer). Weitere Infos gibt es auf der Yamaha Website und dem Yamaha YouTube-Kanal.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.