ANZEIGE
ANZEIGE

Apple Logic Pro 10.7, kostenloses Update der DAW

19. Oktober 2021

Dolby Atmos & 3-fache Leistung

apple logc pro 10.7 update

Apple Loogic Pro 10.7 ist ein kostenloses Update, das der DAW einen ordentlichen Leistungsschub sowie die Unterstützung von Dolby Atmos bringt.
Logic Pro erhält ein vollständiges Set von Mix- und Rendering-Tools, um Songs als Dolby Atmos-Dateien zu erstellen, die zu Apple Music kompatibel sind. Über die neuen Mixer- und Panning-Steuerelemente lassen sich Stereoaufnahmen auf die von Dolby Atmos unterstützten Surround-Kanäle erweitern, was speziell für die Einbettung von bestehenden Songs im Bereich der Vertonung Anwendung findet, aber auch für die Unterstützung von Geräten mit 3D-Audio gedacht ist.
Weiterhin wurden mit dem Update 13 Plug-ins von Logic Pro (darunter Space Designer, Limiter, Loudness Meter und Tremolo) dahin gehend aktualisiert, um die neuen Dolby Atmos-Fähigkeiten optimal zu unterstützen.

ANZEIGE

Außerdem verspricht Logic Pro 10.7 deutlich mehr Leistung, wenn es auf einem neuen MacBook Pro genutzt wird. Sowohl die Erstellung komplexer 3D-Audio-Mixe, als auch schnellere Ladezeiten großer Sample-Librarys und die Nutzung von bis zu dreimal mehr Plug-ins sollen möglich sein.

apple logic pro 10.7 dolby atmos

ANZEIGE

Darüber hinaus wird Logic Pro von jetzt an mit allen neuen Producer Packs1, die diesen Sommer für GarageBand vorgestellt wurden, ausgestattet. Die darin enthaltenen Beats, Loops und Samples können von allen Anwendern lizenzfrei verwendet werden. Das umfasst derzeit 2.800 neue Loops, 50 neue Kits und 120 neue Patches.

Das Update Apple Logic Pro 10.7 ist ab sofort für registrierte Anwender als kostenloser Download verfügbar. Für Neukunden beträgt der Preis im Mac App Store 199,99 Euro. Eine kostenlose Testversion ist verfügbar.
Der AMAZONA.de-Testbericht wird in Kürze folgen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Kazimoto  

    Apple legt ordentlich zu. Der neue M1 Pro oder Max soll wirklich atemberaubend schnell sein. Wer hat schon bestellt? M1 Max mit 64Gb und 8TB SSD für 7000€? :)

  2. Profilbild
    gruuv  

    Vielleicht noch kurz bemerkt: Logic Pro 10.7 erfordert mindestens macOS 11, also Big Sur oder höher (bald Monterey), um installiert werden zu können. Das sei nur gesagt, weil ja die „Audio Zulieferindustrie“ (PlugIns & Interfaces etc) ja eh meist um ein bis 2 Versionen hinterherhinken. Bin jetzt geraaaade mal soweit, dass alles unter macOS 10.15 (Catalina) vernünftig läuft. Mal sehen, wann ich den nächsten Sprung wagen kann.
    Also, nicht vor lauter Vorfreude zu schnell updaten, um dann später festzustellen, dass die andere „Hälfte der Audio Infrastruktur“ noch nicht soweit ist.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Andersrum wird ein Schuh daraus, Hersteller die jetzt noch nicht Big Sure und / oder M1 unterstützen, haben entweder neue Produkte in der Pipeline oder ihre IT Prozesse nicht im Griff. Der Sprung von Catalina nach Big Sur ist ein kleiner. Ich hab eine Stunde gebraucht um diesen zu machen. Olle Motu 828 liefen auf Anhieb, mein MioXL ebenfalls. Ebenso Motu M4 oder die ganzen Roland AIRA Kisten. Plugins waren nun auch nicht das Thema. Und generell, wer kein zweites Testsystem hat, macht es wie Gaffer unten schreibt. Erst testen und dann produktiv setzen, was eine sehr gute Methode ist, sein Produktivsystem nicht zu schrotten.

  3. Profilbild
    gaffer  AHU

    Ich kann es immer nur gebetmühlenartig wiederholen. Nehmt eine kleine SSD als externes Probelaufwerk. 240 GB gibts unter 25 €, falls ihr keine habt. Rein in ein USB Case für’n Zehner. Darauf das neue macOS installieren, Logicicon einfach rüberziehen, die externen Plugs in Library/Audio/PlugIns/Components auch an die selbe Stelle. Falls nötig, autorisieren und testen. Da passiert nix, denn das lauffähige Startvolume ist ja noch unangetastet. Fertig.

    Eine zweite Option wäre ein Backup zu erstellen mit CCC, die Interne upzudaten, geht‘s nicht, das Backup zurückspielen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE