ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Neues vom Apple M3 und den geleakten Modellen

Apple M3-SoC - weitere Leaks

9. August 2023

Die Leaks zum M3 erreichen neue Höhepunkte und scheinen dabei sehr verlässlich.

ANZEIGE

So testet laut Leaker Mark Gurman (Bloomberg) Apple gerade den M3 Max-SoC in einem MacBook Pro 14″. Laut einem geleakten Entwickler Log-Protokoll soll dieser 40 GPU-Kerne, 16 CPU-Kerne und 12 High Performance-Kerne besitzen. Der M2 Max besitzt „nur“ 12 CPU- und 38-GPU-Kerne. Außerdem soll es höhere RAM-Optionen geben.

Auch Leaks zu den kleineren SoCs bleiben nicht aus. So soll der M3 eine 8-Kern CPU und eine 10-Kern GPU bieten und der M3 Pro eine 12 Kern-CPU und ein 18-Kern GPU.

Während der M3 gegenüber dem M2 keine höhere Anzahl an Kernen bietet, bekommt der M3 Pro je zwei Kerne mehr gegenüber dem M2 Pro.

Die ersten M3-Macs sollen, wie Gurman im PowerOn-Newsletter zum Besten gab, dabei schon im Herbst vorgestellt werden. Darunter (in keiner spezifischen Reihenfolge):

ANZEIGE
  • M3 Mac mini
  • M3 MacBook Air 13″ und 15″
  • M3 MacBook Pro 13″
  • M3 iMac
  • M3 Pro und M3 Max MacBook Pro 14″
  • M3 Pro und M3 Max MacBook Pro 16″

Doch auch wenn der M3 in platz- und stromsparender 3 nm Technologie gefertigt wird, scheint er sich inhaltlich nicht sonderlich vom M2 zu unterscheiden, was ein Upgrade relative leicht machen würde. Was das für den Leistungszuwachs bedeutet, steht bislang noch in den Sternen.

Der M1 kam November 2020 auf den Markt.

Der M2 folgte folgte im Juni 2022.

Der M3 soll in schon im Oktober kommen. Da kommt man ja kaum zum Luftholen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    anselm

    Die Passage „16 CPU-Kerne und 12 High Performance-Kerne“ kann man so interpretieren, daß man 16 + 12 = 28 CPU-Kerne hat.
    Das wäre wohl nicht richtig. Es sollen laut Gerücht insgesamt 16 CPU-Kerne sein, davon 12 Performance und 4 Efficiency.

    Dass irgendwann ein Mac mit M3 CPU kommt, kann man auch ohne „Insider“-Information annehmen.

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Auf Apple wird gerade stark mit Aktien gewettet. Es soll Geld von Anlegern geholt werden, sonst nichts. Weiß auch nicht was der Artikel soll.

    • Profilbild
      Tai AHU

      Mal anders betrachtet, Warren Buffetts Portfolio besteht zu 45 % aus Apple Aktien. Das ganz sicher nicht, weil er Fanboy ist. Und nur wenige dürften über seine Informationen verfügen. Also das würde für mich schon als Info genügen, um auf deren Aktien zu setzen. TSMC wäre schon eher ein interessanter Kandidat, macht der M3 einen solchen Sprung wie der M1 gegen gleichwertige Intels/AMDs vor drei Jahren, gehen deren Aktien durch die Decke. Wenn nicht, würde ich auf stark fallende Kurse setzen.

  3. Profilbild
    Everpure AHU

    Joah… ist ein bisschen inhaltsleer. Aber die wichtigste Info in Sachen M3 ist “3nm”, denn die neue Bauweise wird vor allem beim Energiesparen helfen. Sicher wird es auch bei der Performance etwas plus geben. Aber wenn MacBooks plötzlich 2-4 Stunden länger laufen, bei gleicher Batterie, ist das schon eine Meldung wert. Mal sehen, wie es damit im Herbst wirklich aussieht.

    • Profilbild
      anselm

      @Everpure Ja, der M2 ist der Verlegenheits-Lückenbüßer, weil TSMC nicht wie erhofft auf den neuen Prozess umstellen konnte. Das ist kein Wunder bei all dem, was 2020 und 2021 so in der Welt passiert ist.
      Aber Prognosen zum Erscheinen sind nicht wirklich viel wert. Erstmal bräuchten sie ein Datum. Das fehlt bei Bloomberg und das ist kein Wunder, weil die in den letzten 2 Jahren nicht gut waren mit den Vorhersagen bzgl. Apple.
      Und selbst wenn man eine zuverlässige Prognose hätte, kann man das Gerät dadurch keinen Tag früher kaufen.
      Nützlich ist es nur, wenn man gerade überlegt sofort einen neuen Mac zu kaufen oder aber ein paar Monate zu warten.
      Aber dann müsste man immer noch zuverlässige Prognosen haben und die gibt es halt von Bloomberg schon eine Weile nicht mehr.
      Ich kann es verstehen, daß man sich vom Hype anstecken lässt. Das ging mir auch so. Nüchtern betrachtet bleibt aber nicht viel mehr als heiße Luft.

      Was man mitnehmen könnte, wäre evtl, daß man den M2 überspringt, wenn man schon einen M1 hat, weil der M2 eigentlich ein M1.5 ist und der M3 wieder ein ordentliches Update.
      Also ganz umsonst war die Meldung nicht. Vielleicht ist es für jemanden nützlich, der nicht ständig auf appleinsider und macrumors mitliest.
      Es ist halt nicht die Sensation, für die Bloomberg das immer verkauft.

      Interessant wird es evtl. bzgl. des Mac Pro. Da gibt es Grenzen bei der Skalierung. So ist der momentane Mac Pro nicht schneller als der Mac Studio.
      Vielleicht gibt es mit dem M3 einen Sprung nach oben für den größten Mac.
      Bzgl. GPU-Leistung kann das für einige Nutzer interessant sein. Ein Sonderangebot wird der Mac Pro dann aber wohl nicht.

  4. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wow. 3nm. Was nun? kleiner wird’s nicht mehr.

  5. Profilbild
    Suzanne

    Gibt es schon konkrete Neuigkeiten?

    Und was ist mit neuen iPads? Nutze sehr gerne mobil ein iPad und schließe hier schon mal das ein oder andere Klavier-Keyboard an.

    • Profilbild
      Markus Schroeder RED

      @Suzanne Hallo Suzanne,

      M3 gibt es wohl nicht vor Q1 2024, ansonsten berichten wir schnellstmöglich von neuen iPads etc.

      greetz,
      M.

      • Profilbild
        Suzanne

        @Markus Schroeder Komische letzte Keynote. Was soll man damit anfangen?
        Da geht es doch gerade nur um Kohle.. Weihnachten ist nicht mehr weit 🤑
        Schade was aus dem Apfel (nicht) geworden ist.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X