nhow – Hotel mit Tonstudio

9. August 2018

Urlaub im Tonstudio

Die Urlaubssaison hat Deutschland inzwischen fest im Griff, und so einige Musiker mit Familie werden dem Tonstudio wohl für einige Tage ade sagen müssen. Haben wir zumindest bis jetzt gedacht. Aber was wäre, wenn es ein Hotel gäbe, das gleichzeitig auch ein Tonstudio ist, bzw. in dem Tonstudios ein fester Bestandteil der Experience sind?

Genau das gibt es jetzt in Berlin im Hotel nhow. Ziemlich gute Idee, oder? Da wird der Städtetrip in die Hauptstadt gleich ein vollkommen anderes Erlebnis, denn wenn man das touristische Pflichprogramm abgestempelt hat, kann man ins Hotel zurückgehen und mit Blick auf die Spree und einem wirklich gut ausgestattetem Studio ein paar richtig gute Ideen umsetzten, die einem eventuell den Tag über gekommen sein mögen.

Übrigens; das Hotel hat mit seiner Lage am Osthafen auch keine schlechte Nachbarschaft erwischt. In der direkten Nachbarschaft der Anlage mit den Tonstudios befinden sich Universal Musik sowie MTV, und auch viele angesagte Berliner Clubs nennen diese Gegend ihr Zuhause.

Wir verstehen aber auch jeden, den es bei dieser wahnsinnigen Hitze nicht in die große Stadt zieht. Deswegen haben wir hier noch fünf nicht ganz ernst gemeinte Urlaubstipps, für jeden Musiker dem es eh schon deutlich zu warm ist.

TIPP 1:
Einfach mal in die heimische Dusche umziehen. Der Ort, der einem Pool, dem Meer oder einem großen See am nächsten kommt ist nunmal die Badewanne oder alternativ auch die Dusche. Mit etwas Kreativität kann man aus diesem Raum auch ein wahres Badeparadies für Musiker machen. (siehe Bild.)

TIPP 2:
Den Sommer nutzen, um all die verstaubten Geräte einmal richtig sauber zu machen. Dazu einfach alle Utensilien in einer Reihe in den Garten, die Einfahrt oder auf den Gehweg stellen und dann volle Kanone mit dem Gartenschlauch draufhalten. Bei dieser Hitze trocknet das ja auch zum Glück ziemlich schnell wieder. ;-)

TIPP 3:
Tanken gehen. Wenn alle Welt in den Urlaub gefahren ist dann sieht so manche Stadt ziemlich verlassen aus. Optimal also, um all die Besorgungen zu machen, die sonst so auf der Strecke bleiben, ohne lange anstehen zu müssen. Aber beim Aufstehen bloß nicht vergessen, die Kopfhörer abzustecken, das kann sonst unter umständen ziemlich Böse enden.

Forum
  1. Profilbild
    TobyB  RED

    Ich wollte mich in das NH zur nächsten Superbooth einquartieren. Den Geheimtipp kann ich jetzt wohl vergessen ;)

    • Profilbild
      Wellenstrom  AHU

      Schönes Etablissämäng. Selbst ’ne Gitarre kriegst du auf Wunsch mit ins Zimmer. Mir allerdings zu teuer.

      Hehehe, mir kommt allerdings ein Gedanke. Verlosung wäre gut oder ich würde mich ganz uneigennützig als Tester zur Verfügung stellen. Schlafe gerne, esse gerne, klampfe gerne mal rum, wenn es sein muss….. würde den Sevice auf Herz und Nieren prüfen. ;-)

      Was man nicht so alles für amazona täte…. ;-)

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo Welle,

        ich hab in dem NH Oberschöneweide schon genächtigt, die Zimmer sind schon klein… Und Steckdosen sind in Hotelzimmern Mangelware. Du musst also schon Verteilerdosen mitbringen. Dafür triffst du in dem Hotel durchaus Musikerpromis und sei es nur Herrn Kavka, ex MTV. Auf der Superbooth gabs Büble Bier, Weizen, Hell und Rothaus Zäppfle. Und lecker Wurst vom Grill. Wozu dann im Hotel rumhängen ;)

        • Profilbild
          Wellenstrom  AHU

          Komme da ggf. mal drauf zurück, wenn ich tatsächlich die Zeit finde, zur Superbooth zu kommen.
          Müsste erstmal auch ’ne Betreuung finden, die mich senilen, gebrechlichen Sack begleitet… alleine macht das nicht so dolle Spaß…

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hahaha, muss ich dann mit 47 mit Rollator zur Superbooth :-D Sobald der Termin für die SB bestätigt ist, buch ich mir ein Zimmer. Wir treffen uns dann an der Agora auf ein Büble ;-)

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Jo die Zimmer haben die Ausmasse eines Bedroomproducers, alles vom Bett regelbar. Dafür ist der nächste Späti um die Ecke. Die Bierauswahl war überragend. Nierensteine kriegst da mal nicht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.