11. Januar 2021

Yamaha sonogenic SHS-500 – Universelles Tool

Yamaha sonogenic SHS-500

Yamaha sonogenic SHS-500

Ich habe mir es eine Weile überlegt, ob ich mir so ein Teil hole. Ausschlag gab, dass es bei Thomann aus dem Sortiment genommen wurde und ein anderer Anbieter es zu einem recht günstigen Preis anbot, der sich mit dem Betrag deckte, den ich als Weihnachtsgeschenk bekam.
Bei meiner Entscheidung, hatte ich noch nicht alle Möglichkeiten dieses Teils bedacht.
Hauptgrund dafür, dass es eine Keytar sein muss, ist der: Manchmal möchte ich mit Bus und Bahn zum Musizieren und da kann ich nur Handgepäck mitnehmen, sprich, ein Keyboardstativ ist nicht mit drin und genau da punktet das niedliche Teil bereits. In diesem Fall würde ich dazu einen MIDI-Tongenerator nehmen und zwar einen, auf dem man auch Sequenzen, Audio- und Videodateien spielen kann.

Yamaha sonogenic SHS-500
Ebenso punktet das Keytar-Design, wenn ich damit den Basspart übernehmen will, es sieht besser aus, als hinter dem Keyboard die linke Hand tatenlos runterhängen zu lassen. In diesem Falle, wie auch in dem, dass ich zu meiner VR09 Orgel etwas habe, womit ich Bässe spielen kann (auch im Freien), sind mir Batteriebetrieb und die vorhandene Tonerzeugung besonders wichtig. Schade nur, dass es keine vernünftige Drummaschine mit Batteriebetrieb gibt, die einzigen, die ich wüsste, haben einfach einen „Immerhin besser, als ein Metronom“-Sound und sind den Schlagzeugpattern des VR 09 nicht gerade überlegen.

Yamaha sonogenic SHS-500
Ich überlege noch, ob es funktionieren könnte, wenn ich den MIDI-Ausgang des VR09 an die Keytar anschließe und dann deren Drumsounds nutze. Grundproblem ist, dass GS und XG sich bei der Drumbelegung unterscheiden. Wahrscheinlich würde es aber nur funktionieren, dass ich den Schlagzeugpart vom Yamaha Arranger auf dem Tongenerator der Keytar spielen lasse und so zu einem Einzelausgang für Drums kommen. Allerdings habe ich das noch nicht probiert und auch nicht, ob es parallel zu nachfolgendem ginge:

Yamaha sonogenic SHS-500
Ich kann nämlich die Keytar via MIDI Out an ein Yamaha oder Korg Arrangerkeyboard anschließen und dann letzteres so nutzen, als hätte es eine Tastatur mit 76 Tasten.
In der Keytar setze ich die Oktavlage auf den tiefsten Wert und stelle im Arranger ein, dass MIDI-Kanal 1 der internen Tastatur entspricht, lege den Split für Accompaniment so niedrig, wie sinnvoll und habe dann für 2 Splitbereiche zum Livespiel jeweils mindestens 2 Oktaven, was sonst so nicht möglich wäre. Der Begleitautomatik ist es egal, aus welcher Oktavlage sie angesprochen wird und bei der Ansteuerung der Begleitautomatik ist auch die Beschaffenheit der Tastatur egal, Hauptsache sie ist geeignet, die richtigen Töne anzuschlagen.
Was ich weniger schön finde, ist die Art, wie der MIDI und der USB Anschluss untergebracht ist.

 

Fazit
Das Yamaha sonogenic SHS-500 entspricht meinen Erwartungen und kann sogar noch ein bisschen mehr.

Plus

  • Tonerzeugung und Batteriebetrieb machen das Teil praktischer, als die MIDI-Masterkeyboards im Keytar-Design.

Minus

  • Unelegante Lösung für die USB/MIDI Anschlüsse.
Forum
  1. Profilbild
    Tyrell  RED 11

    Hallo Herrschaften,
    selbstverständlich hatte die soeben gelöschte, impulsive Diskussion nichts mit dem Produkt zu tun gehabt und hatte daher auch keinen Nutzwert für die Leser unseres Magazins. Da bei einer Löschung von Erst-Kommentaren auch alle darauf Bezug nehmenden Kommentare gelöscht werden, ist im System verankert. Betroffene Kommentatoren mögen das bitte verzeihen.
    Den beiden Streithähnen möchte ich noch ans Herz legen, dass der Streit vollkommen sinnlos und die Aufregung nicht wert war. Wir sind alle hier zusammen, um uns über Musik und Musikinstrumente auszutauschen. Persönliche Angriffe haben dabei einfach nichts verloren.
    Würden wir jetzt gemeinsam in einem Raum sitzen, würde ich Euch vorschlagen die Hände zu schütteln und die Sache gut sein zu lassen.

    Gute Nacht, Tyrell
    (der übrigens auch keine Lust hatte, so spät Abends nochmals Kommentare bereinigen zu müssen)

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Hallo 1 Mann Band aus Berlin,

    toller Artikel mit schönen Photos über ein sehr interessantes Instrument. Was kostet das gute Stück? Hast du vielleicht Videos oder Soundbeispiele online?

    Beste Grüße aus HH-Fuhlsbüttel
    der Thorben

  3. Profilbild
    ISE500  AHU

    War bisschen verwundert, daß eurer Redaktionstest des Gerätes nicht bei „verwandte Artikel“ aufgeführt wurde. Der beantwortet ja noch die offenen Fragen zu dem Gerät.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.