Test: Duesenberg Starplayer Ltd Ice Pearl, E-Gitarre

6. Mai 2014

Glanz und Gloria!

Für die extravaganten Formen und Farben ihrer Instrumente ist das Team von Duesenberg um ihren Firmengründer Dieter „Atze“ Gölsdorf in der Szene ja bereits bestens bekannt. Und auch unser heutiges Testinstrument, die Duesenberg Starplayer Ltd Ice Pearl, unterstreicht dieses Image der Gitarren aus Hannover schon auf den ersten Blick recht eindrucksvoll. Viel Glitzer und Chrom machen aus dieser Semihollow-Gitarre einen echten Blickfang – unabhängig davon, ob man dieses Design nun mag oder nicht. Ob der schöne Schein trügt, werden wir spätestens am Ende dieses Artikels erfahren haben.

Front

— Duesenberg Starplayer Ltd Ice Pearl —

Facts & Features

Wie es sich für ein Instrument in dieser Preisklasse gehört, wird auch die Duesenberg Starplayer Ltd Ice Pearl in einem hochwertigen Koffer ausgeliefert. Mit an Bord befinden sich selbstverständlich alle notwendigen Werkzeuge, um an dem Instrument für die dann und wann anfallenden Einstellarbeiten Hand anlegen zu können. Der absolute Aufmacher der Gitarre ist natürlich die Oberfläche der gesperrten Fichtendecke, die komplett von Perlmutt-Fragmenten in Mosaikform bedeckt wird. Mother of Pearl, soweit das Auge reicht – und dieses Spektakel endet nicht beim Korpus, denn auch die Kopfplatte hat davon lückenlos abbekommen.

Das Strahlen der Decke wird eigentlich nur noch von der verchromten Hardware übertroffen, neben dem überdimensional großen Pickguard sorgt vor allem das im Bigsby-Style verbaute Vibratosystem für eine sehr hochwertige Optik des Instruments. Der recht klobige Vibratohebel im Stile eines Schalthebels für US-Muscle-Cars der frühen 70er Jahre lässt sich butterweich bedienen. Ohnehin präsentiert sich das gesamte Vibratosystem überraschend stimmstabil – ganz im Gegensatz zum berühmt-berüchtigten Vorbild aus den Staaten, das ja selbst bei moderatem Einsatz kaum in Stimmung zu halten ist.

Vibrato

— Duesenberg-eigenes Bigsby-Style-Vibrato System mit erstaunlicher Stimmstabilität —

Dazu tragen sicher auch die sechs Locking-Mechaniken ( Z-Tuners) aus eigenem Hause bei. Selten haben mich Mechaniken in einem Test derart überzeugt, denn sie laufen mehr als butterweich, sind sehr präzise und darüber hinaus passen sie mit ihren schönen Flügeln auch optisch bestens zum Erscheinungsbild der Duesenberg Starplayer Ltd Ice Pearl. Aber eigentlich ist es ja kein Wunder, dass alles an der Gitarre so schön flutscht. Denn Firmenchef Dieter Gölsdorf, seiner Zeit als Gründer von Rockinger Guitars, besitzt jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Hardware für Gitarren und Bässe und lässt an seine Eigenkreationen natürlich nur das Beste aus eigenem Hause anschrauben. Verständlich!

Headstock

— Headstock mit den hervorragenden Tunern —

Klangbeispiele
Forum
Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.