Gewinnspiel: KORG wavestate

15. September 2020

Wavestate of the art

Große Fische leben bekanntlich nicht in kleinen Teichen. Entsprechend groß ist das Aquarium, aus dem wir unseren neuesten Gewinn gefischt haben – aus den Fängen von Neptun kommt der KORG wavestate im Wert von  769,-.

Also ran an den Dreizack und schnell mitmachen – vielleicht hörst du schon bald die Wellen rauschen ;-)

KORG WAVESTATE

Mit dem von Grund auf überarbeiteten „Wave Sequencing 2.0“ kombiniert der wavestate erstaunlich lebendige Sounds mit einer schier unendlich scheinenden Echtzeitkontrolle.

Damit dürfte schon einmal klar sein, dass der wavestate keine Neuauflage bewährter Verfahren darstellt, sondern vielmehr ein völlig neuartiges Instrument für eine neue Musiker-, Produzenten- und Komponistengeneration ist. Zu seinen vielseitigen Einflüssen zählen modulare Synthesizer, Groove-Boxen sowie algorithmusbasierte Kompositionen. Das Ganze in einem kompakten Gehäuse mit 37 Tasten in Normalgröße, wodurch dieser Synthie zum unverzichtbaren Ideenlieferant auf musikalischen Erkundungsreisen wird.

Bei der Wavestation hatte jeder Schritt einer Wavesequenz eine Dauer, ein Sample und eine Tonhöhe. Damit ließen sich spannende Muster realisieren, die bei Bedarf endlos wiederholt wurden. Einige Musiker wünschten sich jedoch mehr Abwechslung in Form organischer und unvorhersehbarer Abwandlungen statt braver Wiederholungen.

Beim „Wave Sequencing 2.0“-Verfahren können Timing, Sample-Reihenfolge und Melodie unabhängig voneinander beeinflusst werden. Außerdem stehen neue Aspekte zur Verfügung: Formen, Notendauer und Step-Sequenzwerte. Im wavestate Universum werden diese Aspekte unter dem Begriff „Lanes“ zusammengefasst. Jede Lane kann eine unterschiedliche Anzahl Schritte und eigene Start-, End- sowie Schleifenpositionen verwenden.

Während eine Sequenz läuft, werden die Werte der einzelnen Lanes im jeweils richtigen Moment ausgegeben – und daraus ergibt sich der Gesamtklang. Beispiel: Ein Sample kann fortwährend mit unterschiedlichen Längen-, Tonhöhen-, Form-, Notendauer- und Step-Sequenzwerten angetriggert werden. Die Start-, End- und Schleifenposition der Lanes können für jede Note frei moduliert werden, und zwar mit Quellen wie Anschlag, LFOs, Hüllkurven, Modulationsregler u.v.a. Bei Bedarf kann sogar jede Note eines Akkords etwas völlig Anderes spielen!

Ferner können die Schritte jeder Lane nach einem Zufallsprinzip abgespielt werden, wobei man in Echtzeit festlegt, um wie viele Schritte es sich handeln soll. Das zufallsbasierte Überspringen von Schritten ist ebenfalls möglich – die Wahrscheinlichkeit der Schritte lässt sich im Bereich von 0-100% modulieren. So bleibt alles permanent im Fluss und kann trotzdem in die gewünschten Bahnen gelenkt werden… Auch die 4 Arpeggiatoren können mit den Wavesequenzen interagieren, woraus sich noch viele weitere Möglichkeiten ergeben.

Der wavestate ist mit Reglern und Bedienelementen geradezu übersäht. Alle wichtigen Aspekte –Filter, Hüllkurven, LFOs und Effekte– sind über fest zugewiesene Bedienelemente erreichbar. 8 programmierbare MOD-Regler sind ab Werk bereits den markantesten Sound-Aspekten zugewiesen und eignen sich hervorragend für überraschende Klangänderungen. Die Regler können in Echtzeit verwendet werden, und ihre aktuellen Einstellungen lassen sich speichern. Dieses Angebot wird mit dem PITCH- und MOD-Rad sowie dem flexiblen Vektor-Joystick gekonnt abgerundet.

Alle Features auf einen Blick:

  • 37 anschlagdynamische Standard-Tasten
  • bis zu 4 Lanes gleichzeitg spielbar (Wavesequenzen mit jeweils eigenen Effekten und Modulationen)
  • Vektor-Joystick zum Morphen zwischen den verschiedenen Lanes
  • 12 unterschiedliche Filtermodelle wie z.B. MS-20 und Polysix
  • bis zu 14 Effekte parallel nutzbar
  • Polyphonie: 64 Stereo-Stimmen
  • Smooth Sound Transition
  • Set List Funktion
  • mehr als 1.000 verschiedene Modulationsziele
  • 3 Hüllkurven + Vektorhüllkurve
  • 3 LFOs
  • 2 Modulationsprozessoren
  • Presets
  • 240 Performances, 740 Programs und 1000 Wavesequenzen
  • Speicherplatz für User Performances
  • 2 Line-Ausgänge 6,3 mm Klinke (L/R)
  • Stereo Kopfhörerausgang: 6,3 mm Klinke
  • Eingang für Dämpfer-Pedal: 6,3 mm Klinke
  • MIDI Ein- und Ausgang
  • USB
  • Abmessungen (B x H x T): 565 x 92 x 338 mm
  • Gewicht: 2,9 kg
  • inkl. Netzteil (DC12V, 2500 mA)

Unser Autor Bernd Kistenmacher hat den wavestate HIER unter die Lupe genommen.

Mehr Infos zum Produkt findet ihr aber auch auf der Herstellerseite von KORG.

Wenn ihr euch nicht auf euer Losglück verlassen wollt, könnt ihr auch einfach bei THOMANN einen Blick auf den wavestate werfen.

TEILNAHME:

Alles, was ihr tun müsst, ist euch mit eurem AMAZONA.de-Account einzuloggen und danach die Gewinnspielfrage zu beantworten – VIEL GLÜCK!

EINSENDESCHLUSS:

Die Teilnahmemöglichkeit für dieses Gewinnspiel endet am 14. Oktober um 24 Uhr.

Der glückliche Gewinner wird spätestens am 20. Oktober 2020 bis ca. 18 Uhr im Gewinnspiel sowie in unserem Newsletter bekannt gegeben. Selbstverständlich informieren wir den Gewinner auch persönlich per E-Mail.

Mit seiner Teilnahme erklärt sich der Gewinner ausdrücklich damit einverstanden, dass bei der Bekanntgabe sein Vorname, die Initiale seines Nachnamens, sein AMAZONA.de-Avatarname sowie sein Wohnort öffentlich durch AMAZONA.de bekannt gegeben werden dürfen.

Und schon mal vorab an die künftigen Gewinner:

Falls du gewinnen solltest, schick uns doch bitte ein Foto von dir und dem Gewinn oder alternativ: Schick uns ein Foto nur von dem Gewinn im Umfeld deines Recording-Sets. Wir würden das Foto sehr, sehr gerne veröffentlichen, damit auch andere Leser sehen, dass unsere Preisausschreiben keine Fakes sind.

SEHR WICHTIG:

Bestätigung der Annahme des Gewinns

Damit dieser Gewinn hier zuletzt auch bei einem realen Leser landet und nicht bei einem „Roboter“, gibt es eine kurze Sicherheitsabfrage wie folgt: Nach Bekanntgabe seines Namens hier im Gewinnspiel hat der Gewinner 14 Tage Zeit, seinen Namen und seine Adresse schriftlich bei AMAZONA.de zu bestätigen. Leider verfällt der Gewinn ohne Anspruch auf Ersatz, wenn sich der Gewinner nicht innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe schriftlich bei uns gemeldet hast.

Nun wünschen wir euch viel Glück bei dieser Runde unseres AMAZONA.de-Gewinnspiels!

Fragen
Zur Teilnahme am Gewinnspiel musst du angemeldet sein. Du hast noch kein Benutzerkonto?
Forum
  1. Profilbild
    ShOAB-05

    Die Bedienung/Programmierung dieses Instruments übersteigt meine Fähigkeiten bei Weitem, sodass ich es wohl kaum jemals kaufen würde. Jedoch finde ich das Konzept unheimlich spannend. Und man wächst ja bekanntlich mit seinem Aufgaben :D Also hole ich weit aus und werfe meinen Hut in den Ring!

    • Profilbild
      astral_body  

      Nur Mut: Das Bedienkonzept ist prima und gut durchdacht.

      Nach einem langen und spannenden Wochende kommt man schon ganz gut klar und weiss wie alles funktioniert.

      Ich habe mir die Wavstate aus Neugier geholt und muss sagen, dass mich insbesondere das Bedienkonzept positiv überrascht hat.

      Das Teil macht richtig Laune und ist mal was anderes.
      Man muss ja nicht unbedingt einen hyperaktiven Ski-Jam-PAtch damit bauen ;-)

      • Profilbild
        ShOAB-05

        Vielen Dank erstmal für die Ermunterung! Bezüglich des Bedienkonzeptes habe ich keine konkreten Bedenken, vielmehr ist es die Vielzahl der Parameter, die mich zurückschrecken lässt. Klar mag es auch reizvoll sein, sich vom Ergebnis überraschen zu lassen, aber ich glaube bis zum bewussten bzw. ergebnisorientierten Auswählen der Steuerungsgrößen ist es eine sehr steile Lernkurve. Als Preset-Schleuder ist das Gerät sicherlich zu schade und nur zufällige Klänge zu produzieren ist mittelfristig wahrscheinlich auch nicht motivierend.

        Vielleicht hab ich aber auch einfach noch nicht genug beziehungsweise die richtigen Tutorials gesehen :D

    • Profilbild
      ollo  

      Ich finde das Bedienkonzept nicht zu Ende gedacht. Da hat man einen digitalen Synth aber baut trotzdem wieder nur Drehknöpfe mit Anschlag wie bei einem analogen ein, die bei jedem Presetwechsel falsch stehen. Anstatt da Endlosregler mit LED-Kränzen einzubauen die sofort die aktuelle Position anzeigen wieder so ein ewiggestriges und unpraktisches Bedienkonzept, schade. Als Gewinn würde ich mich natürlich trotzdem drüber freuen, der Klang ist ja schon sehr geil. Ein VSTi-Editor dazu wäre toll, dann gebe es die ganzen Nachteile in der Bedienung nicht mehr.

      • Profilbild
        Robocob11  

        haha… der war gut. Erst ablästern, aber wenns was geschenkt gibt, doch nehmen. Kann nur hoffen, dass jemand gezogen wird der sich richtig drüber freut!!!

          • Profilbild
            ollo  

            Ich würde mich schon richtig drüber freuen, ich ärgere mich nur, dass die bei dem Synth die Bedienung nicht richtig umgesetzt haben. Wobei das zugegebenermaßen keiner wirklich gut umsetzt. Nur teilweise der Hydrasynth und irgendein alter Nord haben Drehregler mit LED-Kranz aber ziemlich jeder Digitalsynth müsste das haben. Bei analogen Synthies ohne Presets ist es egal bzw ein Kostenfaktor weil es digital abgenommen werden müsste aber bei einen Synth der sowieso digital ist, bietet es sich an.

              • Profilbild
                ollo  

                Auf Softwareebene geht es natürlich sehr einfach, da kann das jeder Synth, entweder tatsächlich mit LED-Kränzen oder die Knöpfe und Fader zeigen eben simpel den aktuellen Stand an. Ist in Hardware schlecht bzw nur mit der viel Aufwand umzusetzen, da müsste es alles motorisert werden, das wird schlicht zu teuer. Aber jedes digitale Mischpult zeigt an den Drehknöpfen den aktuellen Wert mit LEDs an, wieso kann das kein Synth, das wäre wirklich eine einfache Lösung. Und beim Wavestate bietet es sich eben gradezu an.

    • Profilbild
      astral_body  

      Stimmt. Ich habe beide und die klingen gut zusammen.

      Beide hat Korg gut hinbekommen. Aber die sind komplett unterschiedlich (was ja auch der Sinn ist)

      Wirklich schön zu sehen, dass Korg zwei kompakte Geräte mit viel Spaßfaktor zu einem fairen/moderaten Preis anbietet.

  2. Profilbild
    m-ex

    Einen herzlichen Dank an die AMAZONA-Redaktion, die immer wieder solch tolle Preise in einem Gewinnspiel raushaut.
    Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück.

  3. Profilbild
    Muzl

    Kommend von den VST-Plugins von KORG und den damit verbundenen Einschränkungen wäre der WAVESTATE wahnsinnig toll, um den Spagat zwischen Patches und aber auch der Möglichkeit, an haptischen Regeln Sounds zu entwickeln, hinzukriegen. Klingt richtig toll!

    Vor allem für Livesituationen stelle ich mir den WAVESTATE als idealen Synth vor.

  4. Profilbild
    kdahl

    Das Programmieren wäre wohl kein Problem, die endlos erscheinenden Möglichkeiten zur Erschaffung von Sounds interessieren mich besonders.

  5. Profilbild
    Helm2021

    Wow. Bin immer wieder begeistert, was Ihr für grandiose Gewinne organisiert! Auch dieses Mal wieder ein absolutes Hammerteil…

  6. Profilbild
    Robocob11  

    Bin ein großer Fan der Wavestation und hatte mir das eh schon lange überlegt den Wavestate zu holen. Sagenhaftes Teil!!!!

  7. Profilbild
    Asphyxer  

    Vielleicht habe ich diesmal Glück. Leider kann ich den anderen Teilnehmern nicht viel Glück wünschen. :-D

  8. Profilbild
    AlfieMarx

    Schickes Teil und der Klang schwimmt auch auf höchster Welle! Über den Gewinn würde ich mich sehr freuen :)

  9. Profilbild
    dietersmusic

    Ja das wäre ein Traum, den zu gewinnen. Mein richtiger Synthi ist schon lange her. Ich drück uns allen die Daumen!

  10. Profilbild
    AnalogAttack

    AWWWW ❤

    Für mich als kleiner Korg Fanboy nen kleines Träumchen.

    Viel Glück allen Teilnehmern des Gewinnspiels!

  11. Profilbild
    Apollo92

    Gleich mal ganz was anderes als mein NTS-1.
    Aber der freut sich sicher über einen größeren Bruder zum gemeinsam Spielen ;-)

  12. Profilbild
    Zwergenvilla

    ohhhhhhhhh was für ein großer Traum – soooooo fantastisch – da springe ich super gern in den Lostopf und drücke für alle die Daumen

  13. Profilbild
    Wolfproject

    Steht ganz oben auf meiner Einkaufsliste. Aber zuerst muss ich meine Wavestation EX veraufen.
    Also wer Interesse hat,,,,,melden.

  14. Profilbild
    Franzi_H

    Ein ganzer Staat, wow! – benutze die Wavestation momentan- habe die von Alpha Ville vor ein paar Wochen in einem Berliner Hinterhof, zufällig aufs´s Auge gedrückt bekommen – ich war schwach. Ich muß mich allerdings Verteidigen, da die starken GAS-Symptome, die mich an dem Tag heimsuchten den Rückfall begünstigt haben.
    Habe damit auch schon endlose Flächenteppiche durch den Weltraum gesponnen- in welchem Parallel-Universum diese gespeichert sind, ist mir allerdings nicht immer völlig klar!
    Da haben sich die Herrschaften bei Korg, denk mal, bestimmt was besseres einfallen lassen! Klanglich hebt das Teil auf jeden Fall stark ab!!

    Dann bleibt ja nur noch zu hoffen, daß ich nicht gewinne-
    denn Ansonsten komm ich von dem Trip vielleicht nie wieder zurück……?
    OUTER SPACE – IN YOUR FACE!

    Grüße an Euch Communitysten, bleibt gesund und fliegt nicht zu weit raus…..

  15. Profilbild
    Basicnoise  

    Eine Hands-On Version der Wavestation mit vielen neuen Extras! Perfekt. Hatte damals mal die Rackversion als Leihgabe. War eine Woche mit wenig Schlaf :D

  16. Profilbild
    Ghostwalker  

    cooler Zauberkasten…na ich hoffe mal das ein ambitionierter Musiker gewinnt, der lange sparen muß um sich so ein Gerät leisten zu können.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.