AMAZONA.de

Armin Bauer AHU

Profilbild von Armin Bauer

Mitglied seit: 10.05.2010

AHU Punkte: 5777

Kommentare: 285

Erfahrungsberichte: 0

Artikel als AMAZONA.de Autor: 165

69488 Birkenau

Ich BinVeranstaltungstechniker/Produzent/Musiker
Musikrichtungenim Moment Akustisch
Über michist seit über 30 Jahren als freier Veranstaltungstechniker unterwegs. Betreut mit seiner Firma Sonique-Centrale alle Arten von Events, Aufführungen und Recordings. Betreibt das gleichnamige Tonstudio mit den Schwerpunkten Sprach- und Musikaufzeichnung, Komposition und Mastering.
Musikalischer StatusSemi-Professionell
Im Web
string(0) "" string(0) ""

Meine neuesten Testberichte

Meine neusten Kommentare

Also, ich sehe das eher wie Martin. Das kleine Ding klingt, den Soundbeispielen nach zu urteilen, erstaunlich gut.Ich erinnere mich noch gut an den DX100, den ich mal besessen habe, hat auch lustig gefiepst, gern eingesetzt hatte ich ihn damals trotzdem.
Globale Phantompower ist in dieser Preisklasse kein abwertender Punkt. Negativ wirkt sich das nur auf das beigelegte Mikro aus, da kann das Interface nix dafür. Batterie- oder Powerbank Betrieb ist nach Aussage von Tascam hier möglich, nur eben nicht direkt im Gerät verbaut.Die beiden Zooms hatte ich schon im Test, eigentlich ein guter Ansatz, nur die maximale Verstärkung der MikPres ist mit 43 dB eindeutig zu gering.
Hi Robert,oha, das ist ja wirklich der Supergau. Ich hatte die Probleme noch nie, arbeite im Moment mit meinem eigenen Qu-24 und dem QL-1. Das Gewicht meines Analog-Cores ist inzwischen egal, das steht zum Verkauf. Ich hatte da einen Interessenten, der sein "deutsches" Digitalpult damit bestücken wollte, da er auch von Ausfällen des Systems gehört hatte. Ich hab´s ihm dann ausgeredet und empfohlen, ein sicheres Pult zu kaufen.
Hallo Kollege,neben den fehlenden Fadern scheint mir für live die fehlende Netzwerkanbindung das k.o. Kriterium zu sein. Was nützen die eingesparten Kilos wenn ein analoges Multicore mit geschleppt werden muss. Mein 32/8, 40m lang mit Stagebox in der Trommel wiegt ca. 40 kg im Case.Schöner und ausführlicher Test übrigens.
"Entschieden" ist vielleicht der falsche Ausdruck. Ich denke der Workshop hat gezeigt, dass ich kein Netzwerktechniker bin, sondern mich der Sache mit "Learning by doing" genähert habe. Ich denke, ich habe flexible Adern verwendet. Dass es eine IDC Version gibt habe ich gesehen, ich habe mich da aber bewusst für meine Version entschieden, da ich keine neue Verbindung mit zugehörigem Werkzeug wollte. Für fest verlegtes CAT ist es übrigens nützlich noch zwei Stücke ohne Neutriks dabei zu haben, ansonsten muss man die immer abschrauben, um auf das Hauskabel zu kommen.
NAMM Show 2017 - alle News und Highlights

Aktion