AMAZONA.de

Armin Bauer RED

Profilbild von Armin Bauer

Mitglied seit: 10.05.2010

AHU Punkte: 6086

Kommentare: 307

Erfahrungsberichte: 0

Artikel als AMAZONA.de Autor: 173

69488 Birkenau

Ich Bin Veranstaltungstechniker/Produzent/Musiker
Musikrichtungen im Moment Akustisch
Über mich ist seit über 30 Jahren als freier Veranstaltungstechniker unterwegs. Betreut mit seiner Firma Sonique-Centrale alle Arten von Events, Aufführungen und Recordings. Betreibt das gleichnamige Tonstudio mit den Schwerpunkten Sprach- und Musikaufzeichnung, Komposition und Mastering.
Musikalischer Status Semi-Professionell
Im Web
string(0) "" string(0) ""

Meine neuesten Testberichte

Meine neusten Kommentare

Hi gutomi, ich denke, für deine Anwendung kann ich die Maui 11 G2 durchaus empfehlen. Die Maui 5 ist auch eine gute Geschichte, etwas günstiger, deutlich leichter, höhenverstellbar, aber auch leistungsschwächer. Für Gitarre/Gesang beim kleinen Kneipengig reicht die Maui 5 aus, bei E-Piano und evtl.bis 100 Zuhörer hat die Maui 11 G2 bei geringem Aufpreis sicher die Nase vorn. Die HK Nano600 habe ich schon vor einiger Zeit getestet, von daher kann ich einen direkten Vergleich nicht mehr eruieren. Von der Abstrahlung ist die Nano600 mit 90x60° nahe an einem herkömmlichen Topteil mit dem Vorteil der schlankeren Silhouette dran. Die Maui 11 G2 ist ganz klar eine Stäbchenanlage mit 120x20°, die aber das berüchtigte Mittenloch vermeidet. Für deine Bedürfnisse würde ich dir also zu diesem System raten. Auch der deutliche Preisvorteil spricht für die LD.
Hier noch ein Dankeschön von mir, dass du den Test als User des Interfaces so sinnvoll aus deiner Praxis ergänzt. Wir Tester haben die Geräte i.d.R. ja nur ein paar Tage zum Ausprobieren und sind für Langzeitbetrachtungen dankbar.
Ein Unterschied ist schon da, der wird aber bei den Mikrofoneingängen deutlich größer ausfallen wie bei den Line Ins. Da ist man mit den üblichen Verdächtigen, Focusrite, Motu, Tascam, Steinberg...eigentlich schon ganz gut bedient. Hier ist dann evtl. Treiberanbindung und Bediensoftware das entscheidende Kaufkriterium.
Ich versuch´s noch zusammen zu bringen, habe den Test schon vor Wochen geschrieben: Es geht sowohl mit Treibern, die installiert werden müssen, oder CC. Da die Latenz mit Treibern besser ist, sollte CC nur für iPads verwendet werden. Theoretisch lässt sich aber auch am Rechner ohne Treiber arbeiten.
Superbooth 2017 - alle News und Highlights

Aktion