width=

Pioneer DJ Toraiz Squid – Multitrack Sequencer

24. April 2019

Neuer Multitrack Sequencer für dein Setup!

Pioneer DJ Toraiz Squid

Pioneer DJ Toraiz Squid

Hier geht’s direkt zum Test des Toraiz Squid.

Ist das „DJ“ in Pioneer DJ noch richtig? Nach dem Toraiz SP-16 als Drummaschine, Step-Sequencer und Sampler, wie auch dem Toraiz AS-1, dem monophonen analogen Synthesizer folgt nun der nächste Schlag: der Pioneer DJ Toraiz Squid.

Mit dem Pioneer DJ Squid betritt Pioneer DJ endgültig das Segment „Produktion, Studio und Live“.
Das zeigt auch bereits das erste Produkt-Video, in dem nicht DJM und CDJ zu finden sind, sondern eine 808, Teenange Engineering und ein Nord Lead.

Der Pioneer DJ Squid wird ein Multitrack Sequencer sein, wie Pioneer DJ selbst sagt, das Herzstück deines Setups. Herzstück? Nun, das Herzstück, die Kontrolle eines Setups mit externen Geräten ist immer ein Sequenzer, sei es als Hardware-Gerät oder von Seiten einer DAW. Pioneer möchte nicht nur das perfekte Gerät für diese Funktion liefern, sondern den Workflow intuitiv gestalten und damit mehr den kreativen Part pushen.

Squid, das steht für „SeQUencer Inspirational Device“. Bis zu 16 Geräte sollte der Toraiz Squid ansteuern können, ob DAW, Hardware-Instrument, Drum-Maschine oder Modular-System. Dafür bietet das Geräte reichhaltige Ein- und Ausgangsmöglichkeiten, CV / Gate out, MIDI In/Out, DIN Sync IN/Out oder Clock In/Out.

Pioneer DJ Toraiz Squid

Ein- und Ausgänge beim neuen Pioneer Toraiz Squid

Es gibt eine Step Edit Section mit 16 mehrfarbigen gummierten Pads für eine intuitive Kontrolle und den leichten Workflow für Trigger Mode, Transpose Mode, Scale Mode, Interpolation oder Randomizer. Pitch, Gate und Velocity Parameter können angepasst werden durch Regler direkt neben den Pads. Pioneer DJ Toraiz SquidEine Phase Arrangement Sektion gibt Zugriff auf Running Direction, Speed Modulation, Rhytmic Control, Swing oder Melodic Control. Die „Time Warp“-Funktion erlaubt damit einen Schritt zurück um eine erstellte Phrase „zurückzuholen“, wenn diese beim Spielen erstellt, jedoch nicht gespeichert wurde.

Über die USB-Schnittstelle können erstellte Patterns aus der DAW auf den Toraiz Squid geladen werden – oder anders herum.

Dem ersten Video nach zu urteilen verbirgt sich in dem kleinen Toraiz Squid eine ganze Menge Entwicklung, bei der sich Pioneer DJ offenbar hat gut beraten lassen. Alle Funktionen hier aufzulisten würde den Artikel um circa 100 Zeilen verlängern, daher geben wir einfach einmal die Chance sowohl ein Video mit einem Step by Step Durchlauf des Toraiz Squid anzusehen, in welchem die wichtigsten Funktionen genannt werden:

Der Pioneer DJ Squid wird ab genau heute verfügbar sein für einen Preis von 599,- €.

 

 

Forum
  1. Profilbild
    Florian  

    Wow, das sieht ja echt aus, wie der ultimative Sequencer in der Preisklasse. Hätte nicht erwartet, dass sowas von Pioneer kommt.

    Mein einziges Problem mit Pioneer: Sollte das Gerät einen Bug haben, wird das ganze wahrscheinlich nicht gefixt. Der AS-1 hat seit seinem Release Midi Sync Probleme, die Pioneer seit Jahren nicht repariert. Sie wissen darüber bescheid, tun aber nichts…

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Sieht wirklich interessant aus, oder?
      Ja das Problem habe ich mit dem SP-16 auch. Da sind es keine Bugs die mich stören, sondern eher unsinnige Dinge in der Funktionalität und Bedienung, die leider bis heute nicht gelöst worden sind. Böse Zungen könnten behaupten, dass sobald sich das Produkt nicht mehr so gut verkauft wird, auch der technische Support minimiert wird..was Schade ist, denn es wirkt sich leider ja auch aufs Image aus..

      • Profilbild
        GioGio  AHU

        Danke! Wahre Worte! Sag das mal Pioneer, vielleicht hören die Dir mehr zu als mir und anderen „unbedeutenden“ Usern. Prahle einfach damit, dass Du hier Redakteur bist, das könnte vielleicht was bringen (zumindest hoffe ich das :D )

      • Profilbild
        no Limits

        der AS-1 hat ja dringend ein Update nötig. Nichts von Pioneer, also auch nichts mehr von mir. Es gibt immer Alternativen.

  2. Profilbild
    Kari  

    Bin gespannt auf die erste Testberichte.
    Ich hoffe es ist damit möglich, auf einem Kanal einige Noten zu halten und gleichzeitig andere Noten zu ändern. Beim Octatrack muss dafür extra eine weitere MIDI Spur geopfert werden, um die Akkorde auf zwei oder mehrere Kanäle auf zu splitten. Auch bei anderen Hardware Sequencer hatte ich dieses Problem. Auch wäre es Interessant ob es möglich ist Spuren verschiedene Geschwindigkeiten zuzuweisen bzw. Masterclock dividieren/multiplizieren.
    Die Option MIDI Spuren aus einer DAW zu importieren finde ich großartig!
    Ich bin absoluter Hardware Fanatiker, aber um ehrlich zu sein vermisse ich die „Piano Roll“ Funktion meiner DAW. Die schnelle Arbeitsweise und Möglichkeit komplexe Sequenzen zu erzeugen, ohne „64 Steps“ Limit usw.

    Ich warte auf einen Sequenzer der im Prinzip nichts anderes ist als die „Piano Roll“ Funktion, in einem kleinem Metallgehäuse, mit einem Grafikfähigem Display, einigen Potis und eine Armada aus Ein und Ausgängen… Aber ohne Internet Zugang oder sonstigen Möglichkeiten mich von der Arbeit abzulenken ;)

    Optisch finde ich die Toraiz Geräte sehr ansprechend.

    • Profilbild
      Green Dino  AHU

      @Kari Hast du dir mal den Synthstrom Deluge angeschaut?

      Der Pioneer Sequenzer sieht sehr interessant aus..mal gespannt was alles (nicht) drinsteckt^^

  3. Profilbild
    klingend  

    Offenbar wird bei Pioneer nach dem Release eines Produktes gleich mal zur Sicherheit das Licht in der Entwicklungsabteiltung ausgeschaltet. Sorgt auf Dauer bestimmt für keinen guten Ruf und die Konkurrenz schläft heutzutage nicht mehr ganz so lang!

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Da es mittlerweile Konkurrenz gibt, sieht das Teil gegenüber dieser irgendwie nicht so spannend aus. Pioneer sollte mal eher seine vorigen Produkte pflegen und z.B. endlich mal ein abrundendes Update für den Toraiz SP16 heraus bringen. Da steckt so viel Potential drin. Doch anstelle das zu nutzen (denn der Toraiz SP16 ist ja auch als Sequencer nutzbar – zumindest wenn man ein paar kleine Updates machen würde), erstellt man ein neues Produkt.
      Bevor es kein Update des Toraiz SP16 geben wird, was dem Gerät gerecht wird und Features aufweist, welche Konkurrenzprodukte schon längst (auch in günstigeren Geräten) verbaut haben, werde ich Pioneer nicht mehr weiter mit Käufen unterstützen. Ganz gleich ob deren Zeug in allen Clubs rumsteht.

    • Profilbild
      GioGio  AHU

      Schlimm, dass es beim AS-1 auch so ist. Das wusste ich nicht. Es scheint wohl die gesamte Toraiz-Reihe betroffen.

  4. Profilbild
    Maxi  

    Gute Produktidee, erübrigt sich leider, da wie hier schon öfter bemerkt Update-Support fehlt, sogar bei offensichtlichen Bugs. Sehr schade.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.