ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Blackstar HT Metal 5R Combo, Verstärker für E-Gitarre

16. Juni 2015

Kleines Metal-Monster

Die Firma Blackstar ist mittlerweile aus dem Rock’n’Roll Geschäft nicht mehr wegzudenken. Regelmäßig bringt die von ehemaligen Mitarbeitern der Firma Marshall gegründete Firma neue innovative Produkte auf den Markt. Gerade kleine Verstärker mit verhältnismäßig kleiner Leistung erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit, da nicht jeder Gitarrist stets ein schweres Fünfzig- bzw. Einhundertwattröhrenmonster mit sich herumschleppen will – oder falls der Verstärker lediglich im Studio oder zu Hause zum Einsatz kommt. Die Vorstufen sind vom Aufbau und der Ausstattung oft identisch mit den großen Modellen, lediglich die Endstufenleistung ist reduziert, was nicht bedeutet, dass fünf Watt Röhre nicht auch laut sein können und sich auch durchaus beim Gig einsetzen lassen!

In unserem heutigen Amazona-Test haben wir es mit dem Blackstar HT Metal 5R Combo zu tun und sind gespannt, was der kleine „Metal-Zwerg“ zu bieten hat.

ANZEIGE
Blackstar Front

— Der Blackstar HT Metal 5R Combo —

Fakten und Ausstattung

Der Blackstar HT Metal 5R ist als Head oder Combo zu erstehen. Wir befassen uns in diesem Test mit dem Combo, der einen 1 x 12″ „Blackbird 50 Custom Designed“ Lautsprecher eingebaut hat, der das Ausgangssignal der kleinen Endstufe wieder in hörbare Töne umwandelt. Selbstverständlich lassen sich aber auch größere Lautsprecherboxen anschließen, die einen noch druckvolleren Sound generieren. Im Lieferumfang befinden sich außer dem Verstärker noch ein Fußschalter zur Kanalumschaltung, ein Netzkabel und eine Anleitung. Der kleine „Schwermetaller“ hat die folgenden Maße: Breite 443 mm, Tiefe 249 mm und Höhe 444 mm. Der HT Metal 5R Combo ist also kompakt, aber dennoch verhältnismäßig tief, was der Basswiedergabe des Verstärkers zugutekommt.

ANZEIGE

Die Verarbeitung ist ausgesprochen robust und roadtauglich. Das Tolex wurde fehlerfrei aufgeleimt, die acht Metallecken schützen den Verstärker vor den üblichen Einwirkungen, die beim Transport, Auf- und Abbau etc. entstehen könnten. Ein schwarzes Metallgitter bietet dem eingebauten Lautsprecher wirkungsvollen Schutz und gibt dem Amp ein gewisses „Metaloutfit“. Die Bedienelemente sind fein säuberlich auf einem gebürsteten und schwarzen Metall-Panel aufgereiht, auch die Knöpfe wurden erfreulicherweise aus Metall gefertigt. Schön ist auch der sich angenehm anfühlenden Griff, der einen hochwertigen Eindruck macht. Der Verstärker lässt sich mit seinen nur 12,3 kg mit Leichtigkeit transportieren.

Der HT Metal 5R Combo verfügt über zwei Kanäle, die sich mittels des im Lieferumfang befindlichen Fußschalters bzw. über einen Taster am Bedienungspanel des Verstärkers selbst umschalten lassen. Der klare Kanal hat lediglich einen Lautstärke- sowie einen Tonregler. Sehr schlicht, aber auch äußerst effizient und unkompliziert. Man vermisst dennoch keinerlei weitere Regelmöglichkeiten, da der Tonregler sehr gut abgestimmt ist.

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Armin Bauer RED

    Erstaunlich, wie gut der ISF-Regler funktioniert, die restliche Klangregelung blieb auf der selben Einstellung?
    Das Cleanbeispiel könnte für mich mehr Höhen haben, wie hattest du da den Tone-Poti stehen?

    Grüße
    Armin

    • Profilbild
      Johannes Krayer RED

      Hallo Armin,

      ich habe bei den verzerrten Beispielen in der Tat die Klangregelung abgesehen vom IFS Regler nicht verändert. Das Tone-Poti in den klaren Aufnahmen stand auf ca.12.00h, demnach stehen dem klaren Kanal durchaus noch reichlich Reserven im Höhenbereich zur Verfügung,

      Gruß,

      Johannes

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE