ANZEIGE
ANZEIGE

Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Professionelle Klänge aus spanischer Herkunft

3. November 2022

DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Der Markt für aktive Multifunktionslautsprecher scheint seit Jahren gesättigt zu sein und doch erscheinen jedes Jahr viele neue Produkte in diesem Segment. Was macht Multifunktionslautsprecher so attraktiv, dass es sich für die Hersteller lohnt, beständig ihre Produktlinien weiter zu entwickeln oder gar in gänzlich neue Produkte zu investieren? Auch der spanische Hersteller DAS. Wird nicht müde und stellt beständig neue Produkte vor. Wir haben für euch den aktiven DAS VANTEC-15A Multifunktionslautsprecher getestet.

ANZEIGE

DAS Audio – Sound With Soul

DAS Audio dürfte den meisten Lesern bekannt sein. Der spanische Hersteller fertigt seit nunmehr 51 Jahren alles selbst: Von der Schwingspule bis zum Lautsprechergehäuse werden alle Komponenten im spanischen Valencia entwickelt und produziert. Niederlassungen auf der ganzen Welt sorgen für kurze Wege zwischen Kunden und Hersteller. Das Portfolio umfasst vom Installationslautsprecher bis hin zu Line Arrays für Großbeschallungen Produkte für jede Beschallungssituation. Der Slogan Sound With Soul ist Programm, wenn man bei DAS Audio Lautsprecher entwickelt. Bei der Entwicklung werden höchste Maßstäbe angelegt und auch günstigere Produkte verfügen über alle Features, die von einem hochwertigen Beschallungslautsprecher erwartet werden dürfen: Hochwertige Gehäusematerialien, gut aufeinander abgestimmte Komponenten und eine sehr gute Verarbeitung sind bei DAS eine Selbstverständlichkeit.

Multifunktionslautsprecher

Multifunktionslautsprecher sind so konstruiert, dass sie sowohl als Monitorlautsprecher (Wedge) als auch für den FoH-Einsatz genutzt werden können. Dazu gehört ein entsprechendes Gehäuse, das eine Aufstellung auf dem Boden als Bühnenmonitor erlaubt. Genutzt wird dazu in der Regel eine abgeschrägte Rückseite mit entsprechenden Gummifüßen, damit der Monitor sicher auf der Bühne steht. Bei manchen Multifunktionslautsprechern kann darüber hinaus das Hochtonhorn gedreht werden, um einen möglichst optimalen Abstrahlwinkel für beide Betriebsarten zu liefern.Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

DAS Audio VANTEC-15A

Die VANTEC-Serie von DAS. richtet sich an anspruchsvolle Anwender aus den Bereichen Konzert, Club, Festinstallation für Theater und Auditorien sowie Kirchen. So werden Bands, die einen hochwertigen Sound für ihre Konzerte suchen, genauso angesprochen wie der Beschaller, der einen universell einsetzbaren Lautsprecher für seine Kunden sucht. Das Multifunktionsgehäuse der DAS Audio VANTEC-15A gestattet dabei den Einsatz als FoH-Lautsprecher, Sidefill, Drumfill in Verbindung mit einem Subwoofer und als Wedge. Für den Flugbetrieb stehen 10 M10-Montagepunkte zur Verfügung. Möchte man den Lautsprecher auf einem Stativ betreiben, freut sich der Anwender über zwei Stativaufnahmen für Winkel von 0° und -10°, sodass eine Ausrichtung auf das Publikum möglich wird und Rückwürfe aus dem Raum vermindert.

Das Gehäuse der DAS VANTEC-15A besteht aus Birken-Multiplex. Beschichtet ist es mit ISOflex Polyurethan. Die empfindlichen Schallwandler sind durch ein stabiles Frontgitter geschützt. Über zwei Griffe lässt sich die VANTEC-15A mit ihren 25,5 kg bequem von zwei Personen tragen. Zwar geht das prinzipiell auch noch alleine, aber aufgrund der Abmessungen (720 x 445 x 380 mm) ist das Aufsetzen auf ein Stativ für eine einzelne Person schon eine Herausforderung.

Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Bequeme Schalengriffe

Hinter dem Gitter erblicke ich unten zwei Bassreflex-Ports sowie den 15“ DAS Audio 15FV4 Tieftontreiber mit 3“ Schwingspule sowie das Hochtonhorn mit M-28 1“ Hochtontreiber mit Titanmembran. Letzteres hat einen Abstrahlwinkel von 90° x 50°. Angetrieben wird das alles durch eine 1500 W (Peak)/750W (RMS) Class-D Bi-Amping-Endstufe mit Schaltnetzteil.

Ein programmierbarer 24 Bit DSP mit FIR-Filtern sorgt für die Abstimmung der Komponenten aufeinander, Anpassungen an den Raum und die wichtigen Schutzschaltungen vor Überlastung. Signale gelangen entweder über die zwei Mic/Line-Eingänge (Combo-Buchsen), den Aux-Eingang (3,5 mm TRS) oder Stereo-Bluetooth auf die DAS VANTEC-15A. Dabei können zwei VANTEC-15A so verschaltet werden, dass ein Stereo-Bluetooth-Betrieb ohne weitere Kabel möglich wird. Das ist eine Besonderheit, denn viele Hersteller ermöglichen zwar den Bluetooth-Stereobetrieb zweier Lautsprecher, benötigen dafür aber ein Kabel von einem Lautsprecher zum zweiten Lautsprecher, um den zweiten Kanal zuzuspielen. Für das Durchschleifen der Signale gibt es einen XLR-Ausgang.

Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Auf der Rückseite befinden sich alle Anschlüsse sowie das Display und der Encoder zum Konfigurieren des DSPs

Alle Einstellungen werden über ein beleuchtetes LC-Display mit einem Encoder vorgenommen (DAScontrol). Eine Verbindung zum Lautsprecher per App mittels DASlink Remote-Control ist ebenfalls möglich. Mehrere Lautsprecher lassen sich über DASlink Group Manager konfigurieren. Gerade in größeren Venues und bei Festinstallationen ist das eine große Hilfe.

Beide Eingangskanäle verfügen über je einen eigenen Volume-Regler, sodass sich auch zwei Signale mischen lassen. Die Eingänge sind empfindlich genug, um sowohl Line-Signale als auch schwächere Mikrofonsignale zu verstärken. Über einen kleinen Schalter lässt sich bestimmen, welches Signal auf den XLR-Ausgang gegeben wird: Kanal 1, Kanal 2 oder der Mix aus beiden Kanälen. Lediglich der Aux-Eingang verfügt über keinen Regler, was aber nicht weiter tragisch ist, kann man doch dessen Signal einfach am Zuspieler regeln.

ANZEIGE
Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Wie es sich für eine Multifunktionsbox gehört, ist auch der Einsatz als Bühnenmonitor vorgesehen

DSP-Funktionen

Das Display der DAS Audio VANTEC-15A gibt Auskunft über den Eingangs- und Ausgangspegel sowie die eingestellte Verstärkung, das optionale Delay, das Highpass-Filter sowie ob eine Bluetooth-Verbindung besteht. Drückt man den Encoder, gelangt man ins Hauptmanü. Durch das Drehen des Encoders navigiert man durch die Menüs und Unterseiten. Eingaben werden durch das Drücken des Encoders bestätigt.

Fünf Presets lassen sich auswählen. In der Bedienungsanleitung ist der jeweilige Frequenzgang abgebildet. Ich verstehe die Presets anhand dieser Abbildungen folgendermaßen:

  • Live (Bass Boost, leichte Anhebung zwischen 100 Hz und 500 Hz, Boost oberhalb von 12 kHz)
  • Dance (stärkerer Bass Boost, leichte Anhebung bis ca. 500 Hz, Absenkung zwischen 1 kHz und 3 kHz, Boost oberhalb von 12 kHz)
  • Vocals (starke Bassabsenkung unterhalb von 100 Hz, Anhebung oberhalb von 12 kHz)
  • Bass Boost (starke Bassanhebung bei Frequenzen unterhalb von 100 Hz mit Peak bei 80-90 Hz, Anhebung bis 500 Hz, Boost oberhalb von 12 kHz)
  • Monitor (Boost bei 90 Hz und ca. 250 Hz, Dip bei 500 Hz, leichter Boost bei ca. 900 Hz bis 1 kHz, Boost oberhalb von 12 kHz)

Ein Highpass-Filter sorgt für die Begrenzung der tiefen Frequenzen, wenn die DAS Audio VANTEC-15A zusammen mit einem Subwoofer betrieben wird. Es stehen die Einstellungen Off, 63 Hz, V18A Subwoofer und 100 Hz zur Auswahl.

Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Messung der fünf Presets

Weiter geht es mit einem 3-Band-EQ. Das Gain der drei Frequenzbänder reicht von -10 dB bis +6 dB. Der Low-EQ hebt die Bässe unterhalb von 100 Hz an und hat laut Messdiagramm im Manual einer Eckfrequenz von ca. 80 bis 90 Hz. Der Mid-EQ hat eine Glockencharakteristik mit der Center-Frequenz bei 630 Hz und einem Q von 0,75. Der High-EQ ist ein Shelving-EQ und scheint laut Messdiagramm bereits ab 2 kHz einzusetzen. Die Eckfrequenz scheint bei 10 kHz zu liegen. Leider schweigt sich die Bedienungsanleitung über die genauen Eckdaten zum EQ aus. Die Verwendung von FIR-Filtern soll für eine linearphasige Entzerrung und somit einen druckvolleren und durchsichtigeren Klang sorgen.

Es folgt ein Delay für Laufzeitanpassungen von 0 bis 9,9 Metern in 0,1 Meter-Schritten. Alternativ können Angaben auch in Fuß erfolgen. Beim Expander lässt sich lediglich zwischen den Zuständen ein und aus wählen.

Zum Abschluss habe ich die fünf Presets einmal selbst nachgemessen und das Ergebnis mit den Diagrammen aus der Bedienungsanleitung verglichen. Natürlich fand diese Messung unter „Live“-Bedingungen in einem Raum statt und nicht in einer reflexionsarmen Umgebung. Dennoch spiegelt es gut die angegebenen Preset-Frequenzgänge aus der Bedienungsanleitung wider:

Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Die fünf Presets der DAS Audio VANTEC-15A

Wireless Audio

Die Wireless Audio-Funktion ermöglicht das Nutzen mit einem Tablet oder Smartphone sowohl für die Fersteuerung der Parameter als auch für das Zuspielen von High-Definition-Audio per Bluetooth. Im Wireless-Audio-Menü lassen sich gerade für den letzteren Anwendungsfall zwei Lautsprecher miteinander drahtlos verbinden, um per Bluetooth zugespielte Stereosignale verarbeiten zu können. Das ist ungemein praktisch, weil jede weitere Verkabelung entfällt. Im Modus Single L+R werden beide Signale gemischt und über einen Lautsprecher wiedergegeben. Im Master & Slave Modus hingegen wird das Signal von einem Lautsprecher drahtlos zum zweiten Lautsprecher weitergeleitet. Dazu muss definiert werden, welcher Lautsprecher der Master ist und welcher der Slave. Der Abstand zwischen beiden Lautsprechern darf nicht mehr als 20 m betragen. Das Einrichten der Verbindung zwischen beiden Lautsprechern dauert laut Betriebsanleitung bis zu einer Minute. Ist die Einrichtung abgeschlossen, zeigt das Display „Link Done!“ an.

Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Die Beleuchtung des Logos kann ausgeschaltet werden

Weitere Optionen

Es gibt im Menü noch einige weitere Funktionen, die sich zum Beispiel auf das Display beziehen (Bright, Contrast, Dimming), die Logo-Beleuchtung auf der Front des Lautsprechers (ein/aus) oder die Encoder-Lock-Funktion, um ein versehentliches Verstellen der Parameter zu verhindern. Eine Standby-Funktion hilft beim Energiesparen, außerdem lässt sich der Lautsprecher per Reset-Funktion zurücksetzen.Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

Die beiden Apps DASLink und DASLink GM gestatten das Konfigurieren von einem oder bis zu 16 Lautsprechern. Die Apps sind kostenlos in den App-Stores erhältlich. Mit DASLink lässt sich der DSP der DAS Vantec-15A bequem konfigurieren. Es besteht Zugriff auf den Gain-Regler, den 3-Band-EQ, das Highpass-Filter, die Presets und das Delay. Außerdem kann man den Pegel an den Eingängen und am Ausgang kontrollieren. Eine weitere wichtige Funktion ist das Aktualisieren der Firmware. Auch die Optionen sind per App einstellbar.

Leider schweigt sich die Bedienungsanleitung erneut über die genaue Spezifikation der Bluetooth-Schnittstelle aus. Immerhin konnte ich am Rechner in Erfahrung bringen, dass A2DP unterstützt wird sowie AVRCP für die Fernsteuerung der DSP-Funktionen per Bluetooth.

das-vantec-15a-app-01

Die App bietet Zugriff auf die DSP-Funktionen

Ein Demonstrationsvideo zu DASLink findet sich hier.

Möchte man mehrere Lautsprecher gemeinsam konfigurieren oder Gruppen und Zonen einrichten, gelingt dies über DASLink GM. Auch dazu hat DAS Audio ein Video erstellt.

das-vantec-15a-app-02

App: 3-Band-EQ

Klang der DAS Audio VANTEC-15A

Der Sound der DAS Audio VANTEC-15A ist hervorragend. Stimmen setzen sich super durch und der 15“ Woofer erzeugt einen ordentlichen Bassschub. Auf einen Subwoofer kann bei kleineren Veranstaltungen deshalb ohne Probleme verzichtet werden. Die DAS Audio VANTEC-15A macht auch als Monitor für Bass und Drums eine sehr gute Figur. Gerade bei Schlagzeugern macht sich der sehr hohe Schalldruck bezahlt und auch vor einer Bass-Drum macht die DAS Audio VANTEC-15A nicht schlapp. Die Presets sind praxisgerecht. Besser geht es allerdings mit dem EQ. Die Presets sind eher dann interessant, wenn man ohne weiteres Equipment wie einem Mischpult unterwegs ist. Bei hoher Verstärkung rauscht die Box etwas, was aber auch bei der Konkurrenz der Fall ist. Schon eine normale Geräuschkulisse bei einer Veranstaltung, wie zum Beispiel Unterhaltungen, sorgt dafür, dass das Rauschen in mehr als 2 m Entfernung nicht mehr wahrnehmbar ist.Test: DAS Audio VANTEC-15A Aktivlautsprecher

ANZEIGE
Fazit

Mit einem Stückpreis von 1.449,- Euro sind die DAS Audio VANTEC-15A kein Schnäppchen, sondern sprechen vor allem professionelle Musiker und Verleiher an, die Wert auf eine erstklassige Verarbeitung und einen sehr guten Sound legen. FIR-Filter, 24 Bit Datenverarbeitung und durchdachte Features machen die DAS Audio VANTEC-15A zu einem professionellen Werkzeug. Alternativen mit ähnlicher Ausstattung kommen von Yamaha (Yamaha DZR15, 1.695,- Euro) und ElectroVoice (EV ETX-15P, 1.569,- Euro). Kann man auf den DSP-Zugriff und den zweiten Kanal verzichten, weil man ohnehin einen Lautsprecher Controller sowie ein Mischpult einsetzt, wäre auch die RCF NX-45A für 1.569,- Euro eine gute Alternative. Als Subwoofer für größere Veranstaltungen bietet sich der DAS Audio VANTEC-18A 18“ Subwoofer aus gleicher Serie an.

Plus

  • Verarbeitung
  • Klang
  • DSP-Funktionen
  • FIR-Filter
  • Remote-Control per App

Preis

  • 1.449,- Euro
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X