width=

Test: Focal Clear Professional, Studiokopfhörer

28. Mai 2018

Feinste französische Klangqualität

focal clear professional

Der französische Hersteller Focal entwickelt neben Studiomonitoren auch regelmäßig Kopfhörer. Zur NAMM SHOW 2018 stellte das Unternehmen die beiden Produkte Focal Clear Professional sowie den Listen Professional vor. Während der Listen Professional mit einem aktuellen Preis von 249,- Euro noch für viele erschwinglich ist, hat Focal den Clear Professional im vierstelligen Bereich angesiedelt. Genau genommen kostet der Kopfhörer 1.499,- Euro. Kein Pappenstiel, aber sollte die Qualität stimmen, werden zumindest die Profis bzw. die Musiker/Produzenten mit dem nötigen Kleingeld ohne Murren das Gewünschte auf den Tisch legen. Der Clear Professional im Test.

Auspacken des Focal Clear Professional

Geliefert wird der Focal Clear Professional in einem einfachen Pappkarton. Dieser enthält eine in grau-schwarz gehaltene Hartbox zum Verstauen und Transportieren des Kopfhörers, innen ist diese mit stabilem Schaumstoff ausgekleidet, dazu oben mit einem Tragegriff garniert, sehr schön. Neben dem Kopfhörer befindet sich ein 1,1 m langes, gerades Kabel, ein vergoldeter verschraubbarer Adapter von Klein- auf Großklinke sowie ein Putztuch in der Box. Der weitere Lieferumfang in Form von zwei alternativen Ohrpolstern, einem Spiralkabel und einer Anleitung offenbart sich nach Öffnen einer weiteren Pappbox mit Magnetverschluss.

Beim Inspizieren der Kabel fällt sofort die Qualität derselbigen bzw. deren Stecker auf. Anstatt Kunststoff als Material der Wahl zu nehmen, greift Focal für die Kabel des Clear Professional zum robustem Metall. Dementsprechend „schwer“ fallen die Kabel aus, dementsprechend robust sind sie gleichermaßen.

Focal Clear Professional

 

Die Optik des Focal Clear Professional aus schwarzem Äußeren und roten Ohrpolstern gefällt auf Anhieb, es lässt den Kopfhörer sehr edel und wertig erscheinen. Bei genauerem Hinsehen und Anfassen wird dies bestätigt, Focal hat mit dem Clear Professional einen überaus robusten und soliden Kopfhörer entwickelt, hier gibt es absolut nichts zu beanstanden. Obwohl für den Einsatz im Studio konzipiert, macht der Clear Professional den Eindruck, dass er auch einen harten Bühnen-/Touralltag überleben kann. Das Gewicht liegt bei 440 Gramm, was sich zunächst sehr viel anhört und abschreckend wirken könnte. Im Alltag fällt das Gewicht aber erstaunlicherweise nicht störend auf, so dass der Kopfhörer ohne Weiteres auch bei längeren Session genutzt werden kann.

Der Tragekomfort ist sehr hoch, dank der jeweils um knapp 4 cm ausfahrbaren Ohrmuscheln sollte der Kopfhörer auf vielen Köpfen einen passenden Platz finden. Die Ohrmuscheln sind innen mit Mikrofaser ausgestattet, was einen sehr angenehmen Eindruck macht. Fast schon überaus sanft sitzen die Polster um die Ohren herum. Die Ohrpolster weisen eine kleine Perforation auf, die das offene Konzept des Kopfhörers unterstützten sollen. Hierdurch soll der Raumklang leicht wahrnehmbar sein, so dass sich der Kopfhörer in den Raum integrieren soll.

focal clear professional

Auch der Kopfbügel ist auf der Unterseite mit Mikrofaser bezogen, die Oberseite dagegen mit echtem Leder. Die Grundkonstruktion ist wie bereits beschrieben sehr solide, Bügel und die Außenseite der Ohrmuscheln samt engmaschigem Gitternetz sind aus Metall gefertigt.

Der Kopfhörer wird beidseitig angeschlossen. Als Stecker kommen Miniklinken zum Einsatz, die zwar nicht arretierbar sind, aber dennoch fest auf beiden Seiten des Kopfhörers „andocken“. Sowohl Kabel als auch Kopfhörer sind mit L und R gekennzeichnet, so dass es keine Probleme beim Anschluss gibt. Ob man die zweiseitige Kabelführung gut oder weniger gut findet, ist Geschmacksache. Mich persönlich hat es nicht gestört und ich sehe bei der Studioarbeit keinerlei Nachteile gegenüber Kopfhörern mit einseitiger Kabelführung.

focal clear professional

Technik des Focal Clear Professional

Der Focal Clear Professional ist ein dynamischer offener Kopfhörer, d.h. er wird vor allem fürs Mixen und zum Mastering herangezogen werden. Für Aufnahmen/Recording-Einsätze ist er aufgrund der bauartbedingten Abstrahlung nach außen hin weniger geeignet. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Arten von Kopfhörern findet ihr in unserem Artikel „Alles rund um Studio Kopfhörer und DJ Headphones“.

Beim Focal Clear Professional kommen 40 mm Aluminium-Magnesium-Treiber mit M-Profil zum Einsatz. Diese spezielle Form soll laut Focal eine geringe Masse, gepaart mit hoher Steifheit, bieten, was letztlich zu einer hohen Dynamik und Klangtiefe führen soll. Hinzu kommt, dass die Treiber dezentral angeordnet sind, d.h. sie strahlen nicht wie üblich im 90 Grad Winkel auf das Ohr. Eine ähnliche Anordnung nutzt auch der Hersteller Ultrasone.

Den Frequenzbereich gibt der Hersteller mit 5 bis 28.000 Hz an. Damit gehört der Clear Professional zwar nicht zu den Kopfhörern mit dem weitreichendsten Frequenzbereich, liegt aber klar in der Oberklasse. Letztlich sind dies aber „nur“ technische Werte, deutlich wichtiger ist der Klangeindruck in der Praxis. Der Vollständigkeit halber hier noch die anderen technischen Daten. 104 dB SPL gibt Focal als Empfindlichkeit an, 0,25% THD (@ 1 kHz/100 dB SPL), die Impedanz liegt bei 55 Ohm. Getestet wurde der Focal Clear Professional an den folgenden Kopfhörerverstärkern/Endgeräten: SPL Phonitor Mini, Kopfhörerausgang von RME HDSP und Mackie 1604, Apple iPhone.

focal clear professional

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.