width=

Test: Marcus Miller V7 Alder-5 TS, E-Bass

14. April 2015

Großer Name fürs kleine Budget

Einer der bedeutendsten Bassisten der Gegenwart ist Marcus Miller, der neben der Veredelung zahlreicher Produktionen mit seinem eigenständigen Bassspiel auch die letzten Alben von Jazzlegende Miles Davis produziert hat und darüber hinaus regelmäßig Soloalben veröffentlicht. Diese Bass-Ikone hat sich nun mit dem noch relativ neuen Hersteller Sire zusammengesetzt, um der Bassistenwelt preisgünstige und dabei möglichst hochwertige Instrumente anzubieten. Ein Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist Gegenstand dieses Testberichtes: der Marcus Miller V7 Alder-5 TS.

Marcus Miller V7 Alder Beitragsbild

— Traditioneller Look: der Marcus Miller V7 Alder 5 in Tobacco Sunburst —

Facts & Features

Der Marcus Miller V7 Alder-5 TS ist stark an des Meisters Lieblingsinstrument angelehnt: den Jazzbass. Es handelt sich hier um eine fünfsaitige Variante, hergestellt in Indonesien, wie es der Aufdruck auf der Kopfplatte verrät.

Der Korpus besteht aus Erle, einem der klassischen Hölzer im Bassbau und ist mit einem sauber aufgetragenen und polierten Lack mit Farbverlauf namens „Tobacco Sunburst“ überzogen, weitere Farben sind erhältlich! Passend dazu ziert den Marcus Miller V7 Alder-5 TS ein dreilagiges Schlagbrett in Tortoise und eine verchromte Kontrollplatte, welche die wirklich sehr umfangreichen Bedienelemente für die „Marcus Heritage“-Elektronik enthält. Nicht weniger als fünf Potis, davon zwei doppelstöckige Dualpotis und ein Mini Toggle-Switch warten darauf, das von den beiden in den klassischen Positionen sitzenden „Marcus Super Jazz“-Tonabnehmern bereitgestellte Signal zu regeln und zu verbiegen.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Hallo Christian,
    danke für den Test. Genau das macht für mich den Wert solcher Tests aus, aus der großen Masse des Angebots die wirklich guten Sachen herauszufinden, noch dazu wenn sie so preiswert sind. Leider ist der Bass nicht lieferbar. Das ging mir in der Vergangenheit auch schon mehrmals mit Gitarren so, die zum Zeitpunkt des Tests schon wieder aus dem Angebot verschwunden waren. Aber gehört nicht Amazona zu Thomann? Könnte man das nicht ein bisschen koordinieren, dass die guten Sachen wieder beschafft werden oder Instrumente, die sowieso auslaufen, nicht erst getestet werden? Gruß Andreas

    • Profilbild
      Christian Spohn  RED

      Hallo Andreas,
      danke für Dein Feedback zum Test. So wie ich das sehe, ist das Instrument noch im Programm, allerdings leider bis auf weiteres nicht lieferbar. Nun sorgen die Marcus Miller-Bässe ja in den diversen Foren im Netz schon seit einigen Wochen für ziemliches Aufsehen, zumeist werden sie extrem gelobt. Dadurch dürfte eine enorme Nachfrage entstanden sein, die so nicht vorhersehbar war und nun für den jetzigen Lieferstatus verantwortlich ist. Ich bin mir sicher, das die Bässe in Zukunft wieder lieferbar sein werden.
      Beste Grüße, Christian

  2. Profilbild
    bassguitar3003

    danke für den test! Die Beispiel-Grooves sind echt cool. ich hatte mal einen 4-er Sire zum test, hat mir vom sound auch sehr gefallen, allerdings konnte ich die saitenlage nicht wirklich tief einstellen und beim slappen hatte die e-saite leider n bisschen soundprobleme..war vermutlich ein montags-modell, der bass hier aus dem test klingt echt super, vor allem für den preis

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.