width=

Test: Native Instruments Traktor Kontrol X1

28. Januar 2010

Traktor Kontrol X1

6_Traktor_Kontrol_X1_Perspective_1.jpg

Noch nicht ein einziges Exemplar ist in Deutschland bisher über die Ladentische gegangen, doch in einem beliebten DJ-Forum wird er bereits auf 38 Seiten geliebt, gehasst und intensiv diskutiert. Dabei ist der Traktor Kontrol X1 von Native Instruments doch „nur“ ein weiteres Modell in einer inzwischen endlos langen Reihe von MIDI-Controllern für DJs. Das legt zwei Schlüsse nahe: Erstens ist die Beliebtheit von DJ-Controllern ungebrochen, und zweitens scheint es sich beim vorliegenden Exemplar wohl um einen besonderen Vertreter dieser Gattung zu handeln. Selbstverständlich liegt der Amazona-Redaktion bereits ein Testgerät vor, so dass wir der Frage nach den Besonderheiten dieses Controllers jetzt auf den Grund gehen können.

In der Schachtel

Der Controller, ein recht langes USB-Kabel, eine gedruckte Kurzanleitung in vielen Sprachen, die Installations-DVD mit Treibern, MIDI-Editor, Handbuch und verschiedenen MIDI-Mappings.

1_1.jpg

Äußerlichkeiten

Kompakt, stabil, aufgeräumt. So präsentiert sich der Kontrol X1 auf den ersten Blick. Das schlanke Gehäuse mit 120x52x294mm besteht aus robust wirkendem Kunststoff und einer Frontplatte aus Metall. Auf dieser finden 30 hintergrundbeleuchtete Buttons, acht Drehpotis und vier Druckpotis Platz, auf Fader wurde verzichtet. An der Rückseite befinden sich die Anschlüsse für USB und ein Kensington-Lock. Weitere Stromversorgung benötigt der X1 nicht. Die Unterseite ist mit vier rutschfesten Gummifüßen und einem praktischen kleinen Feature ausgestattet: In der Mitte der Bodenplatte befindet sich eine runde Aussparung, damit der Controller zentral auf einem Plattenteller platziert werden kann. Die Frontplattenbeschriftung ist im Hellen gut lesbar, bei Dunkelheit fehlt es ihr aber an Kontrast. Dieses Problem haben die Buttons nicht, da sie auch im inaktiven Zustand leicht beleuchtet sind. Diesen Controller würde man ohne große Bedenken und besondere Verpackung ins Case werfen und damit auf Tour gehen, denn er macht den Eindruck, als wäre er genau dafür gebaut worden.

Forum
  1. Profilbild
    d.herzberger  AHU

    Das Gerät ist wie in dem Test beschrieben gut verarbeitet und arbeitet hervorragend mit Traktor zusammen. Die Programmierung des Geräts funktioniert auch recht reibungslos. Lediglich die Ansteuerung der LEDs ist etwas gewöhnungsbedürftig.
    Der X1 lässt recht wenig wünsche in Sachen Controlling Funktionen übrig und läuft meines Erachtens dem Faderfox DX2 durch optische Rückmeldungen den Rang ab.

    Finde den Kontrol X1 sehr empfehlenswert (zumal es auch Presets für Serato Scratch Live gibt).

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.