Test: Novation Launchpad S, Hardware Controller

8. August 2013

Facelift für Novations Launchpad

Vor gut vier Jahren kam Launchpad von Novation auf den Markt und ist bis heute einer der wenigen, speziell für Ableton LIVE konzipierten Hardware Controller. Die Oberfläche ist vom Konzept her ganz und gar auf LIVE zugeschnitten. Auf Grund seiner Kompaktheit und eines günstigen Preis-Leistungs-Verhältnisses hat sich Launchpad in vielen Studios und Laptoptaschen einen Platz gesichert. Nun kommt Novation Launchpad S.

Launchpad S

Launchpad S

Launchpad S ist die Neuauflage des Modells und wirkt beim Auspacken und ersten Begutachten wie – eben – wie eine Neuauflage, quasi als „Facelift“, um in der Sprache der Produktdesigner zu bleiben. Das viereckige Kunststoffgehäuse ist farblich von Anthrazit zu einem Grauton aufgehellt worden, die Beschriftungsfarbe wechselt von Grün zu Orange. Ansonsten sieht Launchpad S aus wie sein Vorgänger.

Auffallend sind die heller leuchtenden LED-Buttons, gleichzeitig soll der Energieverbrauch gesenkt worden sein. Die Reaktionszeiten des Controllers sind verbessert worden. Launchpad S reagiert schneller auf Befehle und auch die Rückmeldung von der DAW erfolgt flüssiger als beim Vorgänger.

Funktionalität

Die Einbindung in LIVE geschieht ganz leicht. Launchpad S meldet sich unter Windows mit einem automatischen Gerätetreiber an und kann anschließend in LIVE unter „VOREINSTELLUNGEN / MIDI“ als Bedienoberfläche ausgewählt werden.

Die Bedienung ist denkbar einfach. Die Matrix aus 8 x 8 Tasten bildet die Clip Launch Sektion von LIVE ab, die ersten acht Spuren und die ersten acht Reihen an Clips. Mittels der Cursour-Tasten oben links kann natürlich in andere Regionen einer Session navigiert werden. Um größere Sprünge zu absolvieren, kann bei gedrückter Session-Taste auf der Matrix zwischen 8-er Blöcken hin und her gesprungen werden.

Wie schon bei Launchpad kann die Matrix auch Mixerfunktionen abbilden. Dies geschieht mittels Druck auf die Mixertaste. Nun werden die Funktionen Clip Stop, Track On/Off, Solo und Arm in der  unteren Hälfte dargestellt. Die obere Hälfte der Matrix schimmert gedimmt standardmäßig grün, die Tasten leuchten, wenn in der entsprechenden Zeile und Spur eine Wertänderung (Volume, Pan, Send A /B) erfolgt ist. Dies ist eine praktische und funktionale visuelle Rückmeldung.

Mixeransicht

Mixeransicht

Die Abfrage und Änderung dieser Werte geschieht auf Druck der entsprechenden Taste in der rechten Spalte. Wie schon beim Launchpad sind hier lediglich grobe Parametersprünge möglich, was die Bedienung und den Nutzen einschränkt. Filigrane Mixeinstellungen lassen sich hier nicht vornehmen, zum Jammen und für den Livebetrieb ist das sicher nicht so tragisch.

Launchpad feuert nicht nur Clips ab, sondern lässt sich auch zum Spielen von Instrumenten in LIVE einsetzen. Das klappt bei den Drums zum Beispiel ganz gut. Eine 4×4 Drummatrix wird im User-Preset 1 auf der Launchpad Matrix unten links abgebildet. Natürlich fehlt hier die Anschlagsdynamik, dennoch kann vom Controller aus die entsprechende Spur scharf geschaltet und gespielt werden. Das klappt gut. Bei chromatisch gespielten Instrumenten klappt das dann eher nach dem Zufallsprinzip, birgt aber dadurch eine neue Inspirationsquelle!

Leider gibt es keine visuelle Rückmeldung auf die Buttons, welche Sounds gerade getriggert wurden. Das wäre ein super Feature, welches sich eventuell unter Max for Live abbilden ließe.

Forum
    • Profilbild
      Christian Zschäbitz

      Auf Live 8 lief es noch. Habe vor ein paar Tagen auf Version 9 gewechselt, jetzt wird das Plugin nicht mal mehr im Browser von ableton angezeigt.
      Übrigens ist das Bass Station Plugin nicht das einzige, was jetzt plötzlich nicht mehr funktioniert :-(

  1. Profilbild
    MattZazzles  

    Hab mir jetzt endlich auch mal Live zugelegt und frage mich ob und vor allem WIE sinnvoll das Teil fürs Studio ist. Kann mir da jemand nen Wink geben? Thx

    • Profilbild
      Joghurt  AHU

      Ich arbeite schon einige Jahr mit Live und könnte nicht mehr ohne das Launchpad leben (ich habe vier davon). Die Frage ist, wie du mit Live arbeiten möchtest: Hängst du die ganze Zeit in der Arrangement View fest, brauchst du das Launchpad nicht (aber dann btauchst du eigentlich auch Live nicht). Wenn du mit der Session View arbeitest, kommst du aus meiner Sicht nicht um das Launchpad (oder APC 40) rum. Erst damit beginnt der wahre Spass. Wenn du dir den APC 40 leisten kann, würde ich – gerade für’s Studio – diesen Controller empfehlen, da du damit besser rumschrauben kannst.

      • Profilbild
        MattZazzles  

        Danke für die top Antwort, bin zwar noch ein Anfänger bei Live aber nach deiner Nachricht bin ich mir ziemlich sicher, dass ich den Controller „brauche“.
        Danke nochmals, mein Konto freut sich :D

  2. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Gerhardt und Jungs,

    ich bin seit gestern auch Besitzer eines Launchpads S. Ich hatte bei der Inbetriebnahme am Mac unter 10.9 jedoch mit einigen Problemen zu kämpfen. Die Bass-Station Plugins liessen sich im neuen Garageband nicht aktivieren und stürzten mit der selben Fehlermeldung beim Aktivieren ab. Mit Logic X hats auch nicht funktioniert. Ich bin dann auf die Idee gekommen, die Aktivierung im Logic 8.02 zu machen und es funktionierte. Ableton hingegen verhielt sich unauffällig bei Installation und Aktivierung. Zurück zur Bass-Station, Version 1.9 stürzt regelmässig unter den letzten Versionen von Logic X und GB ab, die 32bit Version 1.8 funktioniert jedoch tadellos. Ich vermute an Hand der Fehlermeldungen einen Fehler im Zusammenspiel dem Prozessor der den Mac antreibt und dem Soundchip der im Mac die Töne macht. Am IPad 2, mit OS7, habe ich nun ein anderes Problem, das Launchpad S funktioniert mit allen Core Midi Apps über CCK, war jedoch nicht zur Zusammenarbeit mit der Launchpad App zu übereden. Ich vermute Launchpad möchte mit Strom gefüttert werden? Ist das so richtig? Wenn ja, wie? Habt ihr eine Idee?

    • Profilbild
      g.kusche  RED

      Hallo Toby,

      da muss ich passen. Ich habe das Launchpad S am Ipad Mini getestet, ohne Probleme.
      Dein Mac-Problem scheinen andere auch zu haben, ich habe davon schon an anderer Stelle gelesen. Vermutlich muss da auf Apple´s Seite nachgebessert werden?

      Viele Grüße
      Gerhardt

      • Profilbild
        TobyB  RED

        Hallo Gerhardt,

        Brummen und Pfeifen beseitigt und es war das Launchpad und mein Allen & Heath Mixer(USB Schnittstelle), das Brummen kam aus einem Potentialunterschied und das Pfeifen wurde durch einen gepowerten USB Hub eliminiert.

        Frohes Fest weiterhin.

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hej Gerhardt und Jungs,

            Novation hat mir per Mail geantwortet, das in der App 1.3 zum Launchpad tatsächlich ein Bug ist der den Betrieb des Launchpad S an einem IPad 3 mit CCK verhindert. So deren Audrucksweise, man will dieses Problem beim nächsten Release beheben. Alle anderen Novation Controller funktionieren, ich habe gestern etliche bei einem Frankfurter Musikladen getestet.

            Zur Brumm und Pfeiff Problematik hat Novation hat sich Novation dergestalt geäussert, das es unter bestimmten Konstellationen(schlechte Erdung und Potentialunterschiede) schon mal zu einem Brummen und Pfeiffen kommen kann und ein stromversorgter USB Hub nichts schaden kann. Warum Ableton nun dieses Phänomen erzeugte konnte man mir nicht erklären. Man hat mich an Ableton verwiesen.

            Gudde.

          • Profilbild
            TobyB  RED

            Hallo Gerhardt,

            Novation hat in der Version 1.3.1 , Launchpad App, den ärgerlichen Bug mit dem nicht funktionieren des Launchpad S behoben, es funktioniert nun. Inklusive Optischem Feedback auf dem Pad. Lässt man die App im Hintergrund laufen, hat man dann auch ein sehr spezielles Keyboard für Begleitakkorde ;-) Allerdings empfehle ich den Betrieb über einen powered USB Hub, welcher nicht mit dem Rechner verbunden ist, das Launchpad S liegt im oberen Bereich der Stromversorgung und saugt in einer Stunde das IPad leer…

            Grüsse ToB

  3. Profilbild
    TobyB  RED

    Hallo Gerhardt,

    die Bugs bei der Aktivierung der Bass-Station und die Abstürze im Betrieb habe ich mir noch mal genauer angesehen, ich denke da sich der Fehler immer reproduzieren liess, sollte man die 32 Bit Versionen verwenden, die Verhalten sich unproblematisch, sowohl in den alten als auch den neuen Versionen, laut Fehlprotokoll ist der Soundchip Treiber der Verursacher, sowohl in einem älteren iMac, als auch im letzten MacbookPro, immer die gleiche Fehlermeldung. Apple muss hier nachbessern. Das Launchpad S habe ich bis dato zwar in allen möglichen Core Midi Apps verwendet, allerdings immer nur ohne Tastenblink und in der Launpad App will es absolut nicht. Keine Ahnung, ich besorge mir grade einen powered USB Hub. Hier probiere ich erstmal im Laden, meine Schreibtische und Steckdosen leisten sind übervoll. Vielleicht verschwindet dann auch der nächste Bug des Launchpads, nur unter Ableton Live entsteht nach ca. 10 Minuten Betrieb ein 1khz Pfeifen und liegt am Kopfhörerausgang mit -15db an, ich dachte zunächst das es vom internen Mac-Netzteil kommt und habe alle Verbraucher abgeschalten, es pfiff immer noch. Für jemanden der fast ausschliesslich mit Kopfhörern arbeitet, ist das ein Stopp-Kriterium. Und macht für mich das Launchpad unbrauchbar.

    Grüsse Toby

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.