ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Prosoniq Soniq Worx 2.0

18. November 2000

Prosoninq Soniq Worx

SONIC WORX – Version 2.0

Mastering- und Audio Editing-Software für Apple Macintosh. Mit SONIQ WORX ist PROSONIQ ein großer Wurf gelungen. Jeder, der schon lange gehadert hat sein Hardware-Equipment für Masteringzwecke dem 2nd Hand Markt zu überlassen, dem könnte durch SONIC WORX die Entscheidung nun einfach gemacht werden.

ANZEIGE

1_VSTPlugIn_g.jpg

WHO THE HELL NEEDS SONIC WORX?

Haben auch Sie schon einmal ernsthaft darüber nachgedacht, sich einen Hardware.Mastering-Prozessor wie den TC Finalizer oder den DBX Quantum zuzulegen, oder zumindest einen graphischen Equalizer zur Bearbeitung des Summensignals? Könnte Ihnen denn evtl. ein Multibandkompressor nützlich sein?

Wenn Sie auch nur einen der Punkte mit „JA“ beantworten würden, sollten Sie vor dieser Anschaffung den folgenden Test lesen, denn mit der SONIC WORX Software erhalten Sie all diese Features zu einem außergewöhnlichen Gesamtpreis von DM 890,–. Vorausgesetzt, Sie besitzen einen Apple Macintosh Computer mit mindestens folgenden Leistungsmerkmalen:

„Apple PowerMacintosh mit mindestens PPC 603e Prozessor 120MHz, 256k 2nd level cache, 64 MBytes RAM, Audio In/Out, MAC OS System 7.5.3 oder höher, Apple Sound Manager 3.2 oder höher.“

ANZEIGE

Die Vorteile eines auf Software basierenden Systems liegen auf der Hand. Übersichtlichere und schnellere Bedienung über Monitor, Maus und Tastatur, Einbindung weiterer Features durch Software-Plug Ins und Updates, günstiger Anschaffungspreis.
Je nach eingebauter Audio-Hardware genügt die Computerworkstation auch professionellen Anwendungen, ob allerdings auch die Qualität der einzelnen Komponenten wie z.B. Multibandkompressor, Graphic-Equalizer etc des SONIC WORX seinen Hardwarewettbewerbern ebenbürtig ist, soll der folgende Test zeigen.


BASICS

2_swrx2pack.jpg

Als Testhardware stand uns zur Verfügung ein Apple G4 (400 MHz) mit eingebauter Audiowerk 8-Karte sowie ein Spirit Digital 328 Mixer. Getestet wurde nicht nur SONIC WORX Studio 2.0 (so die genaue Bezeichnung), sondern das etwas teurere SONIC WORX Power Bundle (erhältlich für DM 1.180,–), welches neben den Mastering-Features auch ein umfangreiches Sounddesign Paket mit 70 Algorithmen enthält, welches man unter dem Namen „Artist“ für DM 340,– auch separat erwerben kann.

SONIC WORX

Wie heute üblich, wird SONIC WORX auf CD-ROM geliefert, die Installation erfolgte schnell, gründlich und ohne Probleme. Die Autorisierung erfolgt entweder über eine mitgelieferte Diskette, oder bei Apple Computern ohne Diskettenlaufwerk über E-Mail. Zu diesem Zweck generiert das Programm nach seinem ersten Start einen Code (Challenge), der per E-Mail an PROSONIQ eingesandt werden muß. Innerhalb weniger Tage erhält man daraufhin ein E-Mail von PROSONOQ mit dem Antwortcode (RESPONSE). Mit diesem Response-Code läßt sich SONIC WORX endgültig und ohne zeitliche Einschränkung freischalten. So lange dieser Code noch nicht vorliegt, kann man das Programm jedoch 14 Tage ohne Probleme benützen, erst danach würde das Programm seine Arbeit verweigern.

ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE