ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Radikal Technologies RT 451, Eurorack-Filtermodul

RT 451 B

Praxis

ANZEIGE

Das Radikal Technologies RT 451 ist, wie auf den Audiobeispielen zu hören, ein durchaus charaktervolles Filter. Der Eingang kann auch leicht in die Sättigung gefahren werden, wodurch sich der Resonanzcharakter geringfügig ändert. Alles in allem klingt das Filter ausgezeichnet.

ANZEIGE

Das Filter lässt sich nicht über den gesamten Frequenzbereich zur Selbstoszillation bringen, außer man patcht einen externen Offset (oder eine Modulationsquelle, wie z.B. eine Hüllkurve) in den Q-CV Eingang. Nach Angaben des Herstellers ist dies so beschaffen, weil man den Resonanzbereich möglichst weit spreizen wollte, ohne dass es in die Selbstoszillation geht, um die Klangfärbungen durch die Resonanz feiner einstellen zu können. Einmal zur Selbstoszillation gebracht, trackt es jedoch bei voll aufgedrehtem Frequency-CV-Abschwächer 1 V/Oktave ganz gut, so dass es tonal gespielt werden kann. Dies ist in dem Klangbeispiel zu hören, in dem beide Filter „gepingt“ wurden, also durch einen kurzen Trigger in den Audioeingang zur Selbstoszillation angeregt wurden. Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil des Q-CV Eingangs, da so die Ausklingzeit per Steuerspannung gesteuert werden kann.

Radikal Technologies RT451 ganz

ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    danke schön für den Test klingt sehr edel das Filter ich denke der Preis ist gerechtfertigt

  2. Profilbild
    fran_ky  

    Danke für den Testbericht! Das Filtermodul vermittelt in allen Belangen das Empfinden ein qualitativ hochwertiges Teil erworben zu haben. Im Rack, auch aufgrund des Gewichtes, aber primär wegen des Klangverhaltens, ein Bolide. Nun ja die Farbe? Ich beurteile die Tauglichkeit nicht nach der Optik, sondern nach klangfarblichem Aspekt und Haptik. Und damit : Ein Gesicht in der Menge :-) (Stammt nicht von mir, sondern ist der Slogan unserer lokalen Brauerei). Ich kann die negative Diskussion andernorts bezüglich des Phänotypes nicht nachvollziehen.
    Im Übrigen ist der Verona FourMulator auch nicht kleiner, nur weniger bunt.

  3. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Tolles Dual-Filter mit angemessenem Preis. Mir ist gute Bedienbarkeit wichtiger als dieser Hang zur Miniaturisierung, daher halte ich die Größe für einen Pluspunkt. Zur Farbgebung kann ich nur sagen, dass ich Vielfalt schätze; seien es die Farben im Modular-System oder in der Nachbarschaft.

  4. Profilbild
    Uli Ringhausen  

    Danke für den Testbericht , die Größe halte ich auch eher für einen Pluspunkt. Gerade am Filter wird doch oft geschraubt .
    Sollte ich mir noch ein Filter für meine kleine Modulkiste kaufen , wird es bestimmt das RT 451 sein .
    Auch Drumloops lassen sich mit dem RT 451 gut filtern . Siehe Link eine Etage höher ….

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE