Test: Superlux HD-562, DJ-Kopfhörer

5. November 2015

Der krasseste Nachbau des Jahres?

Wahrscheinlich kennt jeder DJ den Klassiker der DJ-Kopfhörer, den Sennheiser HD-25. Zu Zeiten, als der DJ Markt noch nicht als Markt existierte, setzte er schon Standards, auch wenn er gar nicht in erster Linie als Kopfhörer für DJs gedacht war. Den HD-25 findet man auf den Köpfen von Piloten oder Filmtonprofis. Seine Hauptmerkmale: Er ist exzellent verarbeitet, klingt fast linear, ist laut und liegt so gut an, dass man kaum Störgeräusche hört. Er ist mit fast 180,- Euro Ladenpreis teuer, nur eben auch Profiqualität. Aber eigentlich soll es hier gar nicht um den Klassiker gehen, sondern um ein Produkt, das zunächst mal einfach nur fast genauso aussieht wie der HD-25, den Superlux HD 562.

Was bin ich? Genau, ein Superlux HD-562 - sieht doch jeder.

Was bin ich? Genau, ein Superlux HD-562 – sieht doch jeder.

Schon die Verpackung zeigt, worum es dem Hersteller geht: Schick aussehen und laut soll es sein. Der Name Superlux HD-562 ist schon ziemlich dreist nahe am HD-25 von Sennheiser, zumal man bei Sennheiser selbst schon früher für Verwirrung mit den genauen Bezeichnungen der HD-Serie gestiftet hat. Da gibt es mit dem HD-25 SPII, das hauseigene, günstigere Modell und noch weniger Übersicht hat man durch die vielen unterschiedlichen Bezeichnungen für den HD-25 selbst, der je nach Kabel HD-25-I oder HD-25-II heißt. Und das waren noch nicht alle möglichen Varianten des Originals. Wer kein absoluter Sennheiser Profi ist, kann da schnell den Überblick verlieren. Und ob die Marke nun Superlux oder Sennheiser heißt ? Ein Schelm, wer hier Strategie hinter dem Namen vermutet , zumal alle Modelle ziemlich ähnlich aussehen. Auch die anderen HD-Modelle von Sennheiser. Nun also der HD-562 von Superlux, ein echter Taiwan-Nachbau.

Auch in Einzelteilen sind die Unterschiede eher minimal. Alles wirkt wie bei dem Original.

Auch in Einzelteilen sind die Unterschiede eher minimal. Alles wirkt wie bei dem Original.

Reden wir über die Hardware: Von vorne und auf den ersten Blick ist der Kopfhörer wirklich fast der eineiige Zwillingsbruder des Klassikers. Die Bügel sind teilbar und oben gepolstert. Von der Form her fast identisch, nur in der Verarbeitung zeigt sich der Preis: Die Kanten des Bügels sind nicht abgerundet und das Plastik an den Gelenken ist nicht massiv. Auch der Kabelkanal, in dem das Kabel zu den Ohrmuscheln versenkt wird, ist unschön verarbeitet. Den vorprogrammierten Kabelbruch an der Eingangs- und Ausgangsstelle, an der das Kabel um 90 Grad abgebogen wird, hat man aber beibehalten. Das Kabel selbst ist sichtbar von der ganz billigen Sorte. Die rot/schwarzen Stecker zu den Ohrmuscheln sind ebenfalls billigstes Material und nur auf den weiten Blick gleich wie beim HD-25 von Sennheiser. Allerdings sind sie kompatibel, man kann sie auch im originalen Sennheiser verwenden. Ob das so gedacht ist ?  

Forum
  1. Profilbild
    Dacci Pucci  

    Wohl eher die krasseste Produktpiraterie des Jahres. Wie kann man eine so dreiste wie minderwertige Kopie auch noch mit „gut“ bewerten?

    • Profilbild
      Bolle  RED

      Ganz einfach: In dem sie mit Hinblick auf den Preis eine gute Leistung erbringt. Bei rund 16,90€ müsste man eigentlich noch weiter gehen und ein sehr gut verteilen.
      Klar, der Kopfhörer wird es nicht in die Charts schaffen, aber sogar hier könnte man überlegen, ob der Superlux mit 1/10 des Preises mehr als 1/10 der Leistung erbringt und somit vielleicht sogar über dem HD-25 zu listen wäre.
      Dann wäre die Empörung sicherlich unmesslich – aber die Frage bleibt realisitisch.

      • Profilbild
        Dacci Pucci  

        Das Preis-Leistungsverhältnis einer vergammelten Wurst ist immer schlecht, egal zu welchem Preis sie verkauft wird. Etwas schlechtes wird nicht besser, weil es billig ist.

          • Profilbild
            AQ  AHU

            Die vergammelte Wurst ist besser! Da verdirbst Du Dir nur einmal den Magen. Danach kaufst Du die nie wieder. Der HD-652 quält den Besitzer dagegen so lange, bis er sich endlich einen guten Kopfhörer leistet. Das Gehör gewöhnt sich auch an einen schlechten Klang, nur ist es dann langfristig geschädigt. Vom knarrenden Plastik gehen dann auch noch die Nerven über den Jordan…
            Letztlich kann die Empfehlung nur lauten, kauft Euch qualitativ gute Kopfhörer, kommt am Ende billiger!

  2. Profilbild
    falconi  RED

    Superlux ist kein „echter Chinese“ (und sie möchten auch nicht solcher betrachtet werden), sondern ein taiwanesisches Unternehmen, dass im Raum Shanghai, China, seine Produkte in einer firmeneigenen Fabrik herstellt.

    http://www.....c342e11bc8

  3. Profilbild
    Franz Walsch  AHU

    Das Original war nie so gut wie die Testberichte es sahen. Nachweislich oft schnell defekte Wandlerverbindung und Kabelbrüche. Filmtonleute bevorzugen auch klanglich noch heute den Beyerdynamic DT-48 oder den 770 Pro (auch im Studio). Interessant an dem Test – die technischen Fehler des Originals wurden ebenfalls kopiert! Als Ersatzteilspender doch zu gebrauchen. Der Kopfhörer wird ja auch als DJ-Kopfhörer eingestuft und da sind klangliche Aspekte nicht unbedingt auf Referenzniveau. Billig muss nicht zwangsweise »schlecht« bedeuten. Der »Superlux HD681 Studiokopfhörer« ist z.B. klanglich ein idealer Zweithörer. Außerdem gibt es den »Superlux Ha3d« ein Kopfhörerverstärker, der lt. Testberichten baugleich dem »SoundDevices HX-3« Kopfhörerverstärker ist – da scheint Superlux das Original zu sein. Der Preis kann und sollte kein Testkriterium sein.

  4. Profilbild
    Green Dino  AHU

    Wisst ihr, ich hätte so etwas auch nicht für möglich gehalten, aber als ich zum gefühlt 100. mal in einem Elektronikladen stand und Kopfhörer ausprobierte (War auf der Suche nach einem Zweithörer für unterwegs, der wenigstens halbwegs neutral aber eben auch nicht so teuer ist, so dass ich den auch Mal in der Bahn neben mich legen kann etc..), naja, auf einmal war ich echt verwundert – Ich hatte gerade einen „Presonus HD7“ für 29,99€ auf den Ohren – Wie sich später rausstellte ist das eigentlich der Superlux HD-681, gibt auch noch ein weiteres baugleiches Modell, von der Firma Samson vertrieben. Erstmal zweifelte ich daran, ob das wirklich „dieses“ Presonus ist, oder was hier sonst schief läuft…Naja nach einiger Recherchezeit gingi ich loß und kaufte mir den Superlux HD-668B für 29,99€. Wie ich gelesen habe kann bzw. sollte man die Pads austauschen, Oh Wunder…AKGs passen (weiss jetzt nicht genau welche).

  5. Profilbild
    Green Dino  AHU

    Lange Rede kurzer Sinn, die Kopfhörer sind super, wenn man sich mal durch die diversen Reviews klickt kommt man aus dem Staunen nicht mehr raus^^
    Korrigiert mich wenn ich jetzt irgendwo falsch lag, hab übrigens auch gelesen, dass Superlux mal irgendwie mit AKG zusammengearbeitet hat…Wie auch immer, schaut euch die Sache lieber selbst Mal an.

    Ich hätts auch nicht für möglich gehalten, deshalb hab ich auch garnicht in der Preisklasse gesucht – Und wie der günstige Preis da jetzt zustande kommt (Wer die Technik nicht entwickeln muss…) ist mir persönlich eigentlich egal, so lange die keine Tiere quälen. ;)

    Guten Abend

    • Profilbild
      Dacci Pucci  

      Sie sind nicht „super“, eben weil ein Kopfhörer für diesen Preis nicht super sein kann. Die Bauteile, die einen guten Kopfhörer ausmachen, kosten schon im Einkauf ein Vielfaches vom Verkaufspreis dieses Nachbaus. Das ist allenfalls Consumer-Ware, und wer etwas anderes behauptet, hat entweder keine Ahnung oder arbeitet für Superlux.

      • Profilbild
        Green Dino  AHU

        ich finde, man sollte sie als das sehen, was sie sind – Dafür, und für den Zweck, für den ich sie mir gekauft habe, finde ich sie allerdings „super“…

        Mal davon abgesehen, dass „alleine die Bauteile ein Vielfaches des Verkaufspreises ausmachen würden“ – Find ich ein bisschen vorschnell geurteilt (Es sei denn du arbeitest für Superlux^^)

        K.a. kann mich natürlich irren, aber sowas ist ja schon fast ein Standartargument und die Dinger machen sicherlich nicht gerade einen hochwertigen Eindruck – Aber wenn man sich mal durch die Reviews,Test und AB/Vergleiche durchliest,. weiss nicht ob ich hier verlinken darf…Ist halt alles schon ziemlich erstaunlich.

      • Profilbild
        Ted Raven  AHU

        „weil ein Kopfhörer für diesen Preis nicht super sein kann“
        Die alte Leier, was wenig kostet kann nur schlecht sein. Das wird gebetsmühlenartig wiederholt und mindestens genau so oft widerlegt.

        • Profilbild
          Bolle  RED

          Der Klassiker…die Unwissenheit der Klugscheisser, die glauben, dass ein Produkt, weil es teurerer ist, auch besser ist. Blöd nur, wenn das Produktionsband am Ende Y-förmig ist, und am Ende landen die Produkte mit Label vom Hersteller A in einem Karton güt günstig, und am anderen Ende landen sie mit Label von Hersteller B in schöner Verpackung für teuer.
          Oder, um es anders auszudrücken: Ich bezweifel, dass der Materialwert eines HD25 bei über 10 € liegt.

  6. Profilbild
    Martin McFly

    Hallo zusammen, ich hatte mir als Ersatz für knapp 30 Euro diesen Kopfhörer geholt, mittlerweile ist er billiger – er kommt auf den ersten Blick nahe an das Original, aber man merkt den billigen Kunststoff, die billigen Kabel und Stecker schon sehr. Der Klang ist überraschend gut – nicht so gut wie beim HD25, aber für den Preis klasse und überraschend gut. Leider fallen nach knapp 3 Wochen Gebrauch die Ohrkapseln schon am Bügel runter, sie sind nicht richtig fest und das Kabel hat schon nen Wackler…nach drei Wochen darf das nicht passieren, auch bei dem Preis nicht !!! man kann natürlich so ein Ding als Ersatz holen, aber das war es auch schon – im Dauereinsatz jedes Wochenende hält der Superlux nur ein paar Wochen durch – das geht gar nicht. Aber eines sieht man – Sennheiser ist def. zu teuer, Ersatzteile wie Polster und Kabel sind total überzogen, die Hälfte würde es auch tun – und der Superlux ist supergünstig und superbillig verarbeitet !! Aber der Klang ist – nochmals – def. gut für solch einen Kopfhörer – auch hat er genug Bass – bei 17 Euro macht man nix verkehrt – schade die schlechte Verarbeitung.

    • Profilbild
      Numitron  AHU

      Hab vor ein paar Jahren den superluxklon des akg k 240 für meinen Vater gekauft.
      Ich hab einen originalen seit 15 jahren.
      Beim superlux ist nach kurzer Zeit das Kopfband gerissen.
      Wenn man den akg und den superlux Vergleich, sieht man dass beim akg das Band wesentlich stabiler ist.
      Der akg kostet relativ wenig, da würde ich gleich das Original nehmen.
      Das Kabel kann auch gewechselt werden.
      Der superlux hat allerdings 32 Ohm, was praktisch ist für mobile Geräte.

  7. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich bin vor ein paar Jahren über die Kollegen bei Delamar im Podcast auf die Superlux-Kopfhörer gestoßen. Und ich meine mich zu erinnern, dass Superlux Hersteller der Kapseln für die Original-Kopfhörer ist (oder war), und diese am Ende des Produktionszyklus in Lizenz weiterbauen und in eigenen Produkten verwenden darf.

    Auffällig ist, dass in relativ einfachen, aber nicht unbedingt schlampigen Gehäusen, aussergewöhnlich hochwertige Kapseln sitzen. Und da die für den Klang eine deutliche Rolle spielen, ist das Ergebnis nicht verwunderlich. Superlux-Kopfhörer klingen aussergewöhnlich gut, und sind von sehr einfacher Qualität.

    Wer das Original kauft (bzw. den Nachfolger) wird deutlich wertigeres Material und sehr wahrscheinlich eine ebenso deutlich längere Lebensdauer bekommen. Aber wer keine > 200 Euro für einen Kopfhörer ausgeben will, hat mit Superlux immerhin eine respektable Klangqualität.

    Nachhaltig ist das nicht, aber ein risikofreier Einstieg in eine gehobene Klasse von Klangqualität.

    Aber: Wer als preisbewusster Geizkragen einmal an einen Superlux-Kopfhörer geriet, wird aufhören billige Kopfhörer am laufenden Band zu kaufen um damit nach ein paar Monaten die Müllverbrennungsanlagen zu verstopfen. Und wenn das gelingt ist das ein großartiger Fortschritt …

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.