ANZEIGE
ANZEIGE

Top News: PLAYdifferently Model 1 EX, DJ-Mixer

Wird das Model 1 noch dicker?

2. Januar 2018

Na wenn das nicht ein Bild für die Götter ist? Richie Hawtin und sein Vater posieren zu Silvester mit einem „Weihnachtsgeschenk“ vom Vater an den Sohn: Das PLAYdifferently Model 1 als 10-Kanal-Version. Geht es denn noch fetter? Alleine der Test des Model 1 (Hier zum Lesen) war unterm Strich mehr als fett und damit ist definitiv nicht nur die Länge gemeint, sondern auch die Funktionen dieses Monsters, die sich im Test zeigten.
PLAYdifferently Model 1 EX, so der Name im Post von Richie Hawtin auf seiner Facebook-Seite, das könnte das nächste Model(l) sein?

PLAYdifferently Model 1

Das nächste Model? PLAYdifferently Model 1 EX – Mick Hawtin und Richie Hawtin

Nun hat der Vater, der schon früher für Modifikationen von Richies Hardware verantwortlich war (so zum Beispiel der Allen&Heath Xone:62 oder sicher auch der Xone:92, der als MOD von Hawtin CTRL:92 hieß), hat wohl auch dieses Mal zugeschlagen.

ANZEIGE

Resultat: Dieses spezielle Model 1 hat eine rechtsseitige Erweiterung um vier Kanäle und bringt das Model 1 nun auf zehn volle Kanalzüge. Die vier rechtsseitigen Kanäle bieten zudem offenbar eine direct-out Möglichkeit, ansonsten bleibt das Model 1 erhalten, wie es ist – es wird nur größer.

ANZEIGE

Ob das ein Ausblick ist auf das nächste Model? Es könnte sein. „Here’s a glimpse of where things are going into 2018“ schreibt Richie in seinem Post und unter Beachtung der Tatsache, dass es Acts gibt, die mehr als sechs Kanäle brauchen, wäre das eine logische Erweiterung. Vielleicht wirklich nur als Expansion, vielleicht aber auch als größeres Gerät. Sebastian Mullaert zum Beispiel hat in seinem Live-Set drei Model 1 inkludiert. Das ist am Ende wohl sogar noch leichter als ein 24-Spur Analog-Pult.

Das Setup von Sebastian Mullaert beinhaltet gleich drei Model 1.

Ideen zu kaskadierten Xone:DB4 Mixern gab es ja bereits, jedoch wurden sie nie umgesetzt. Vielleicht treibt Richie Hawtin die Idee am PLAYdifferently Model 1 nun vorran. Von einem kann man wohl ausgehen: Der Vater hat sich sicher nicht nur aus Spaß hingesetzt und dem Mixer mehr Kanäle verpasst. Ob den Mixer nun nur Richi Hawtin braucht (dann hätte er ihn wohl aber direkt so groß gebaut), oder ob es was 2018 wird, das wird sich dann zeigen. In diesem Zusammenhang fiel mir ein Gespräch mit Andy-Rigby Jones ein, welches ich auf der Präsentation vom Model 1 in Berlin führte und in dem ein Satz fiel, der andeutete, dass mit dem Model 1 wohl noch nicht Schluss sei. Den Rest zeigt die Zeit.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Für Live-Performer ist das sicher sinnig :) auch für Hybrid-Acts kann das eine gute Erweiterung sein. Den Kaufpreis möchte ich aber besser nicht sehen :D Ich finde es jedoch gut, dass A&H so eng mit jemanden wie Richie zusammen arbeiten. Das treibt ja auch die Entwicklung der Musik und Performance an :) Hoffentlich rechnet sich das auch für A&H, nicht dass sie so enden wie Vestax. Wenn die noch nach Namensvorschlägen suchen sollten, würde ich „Plus-Size Model“ vorschlagen :D

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      War das mit der Entwicklung der Musik und Performance ernst gemeint oder ein Witz.

      Hawtin treibt schon seit 25 Jahren nix mehr an.

      Der war mal richtig gut als er noch ein Nerd war und sich mit seinen Geräten eingeschlossen hat. Inzwischen ist er aber nur noch ein DJ-Kasperl.

      https://www.youtube.com/watch?v=NJyQW0R5bnc

      https://www.youtube.com/watch?v=v3Jcl2CVWvY

      Das noch als DJ zu bezeichnen und sich so dem Publikum zu präsentieren ist m.E. eine Frechheit.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Da ich deine bisherigen Kommentare größtenteils schon kenne und weiß, dass deine „Qualitätsansprüche“ unerreichbar hoch und die „Nörgelgrenze“ sehr weit unten liegen, antworte ich mal ganz sachlich mit einem: Du sagst das so, als ob mich das interessieren würde :)

        • Profilbild
          Bolle / Johann Boll RED

          Du hast Recht Daniel. Einen Act, der, wie aktuell in der Close-Show, ein Ableton basiertes Live-Set plus ein nicht als klein nennbares Modular-System in einer auch visuell ziemlich fetten Show-Produktion spielt als „DJ“ oder zu bezeichnen, wäre wirklich eine Frechheit.
          Entweder dir fehlt das Know-How zu seinem aktuellen Setup (das würde die uralten Videos erklären), oder du hattest einfach Bock auf Nörgeln…und das Eigentor, welches du dir leider gerade geschossen hast.

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            @Bolle / Johann Boll Hallo Bolle,

            grundsätzlich wäre erst einmal zu bedenken, ob wir hier dann noch von DJing sprechen oder von einem Live-Act. Die Grenzen mögen fließend sein.

            Und wenn man die Vergangenheit von Hawtin ansieht dann wird man feststellen, dass er in erster Linie als Produzent (F.U.S.E, Plastikman) in den frühen 90er bekannt geworden ist, aber nicht durch seine überragenden DJ-Skills.
            Er wurde (wie viele andere auch) auf Grund seines Namens, den er sich als Produzent gemacht hat gebucht und nicht auf Grund seiner überragenden DJ-Fahigkeiten. So ist nun einmal das business.

            Wenn wir von Top-DJ sprechen, dann fallen dort Namen wie Bad Boy Bill, Jeff Mills, Claude Young, Terence Parker, Juan Atkins usw.

            Und dann ist noch die Frage zu klären, ob diese Art des Auflegens (Controller, Laptop usw.) irgendeinen musikalischen Vorteil bzw. einen Vorteil für das Publikum bietet. Ich habe mir seine Sets angehört und würde dies klar verneinen. Aber da kann man jetzt darüber streiten.

            Bei Hawtin und auch bei Anderen kritisiere ich im Wesentlich ihre Einstellung. Da geht es nicht mehr darum zu unterhalten, sondern um das eigene Ego und die eigene Wichtigkeit. Das Konzept des DJs im klassischen Sinne (u.a. von Techno) sollte aber genau nicht den DJ als Superstar in den Mittelpunkt stellen, sondern die Musik (siehe Underground Resistance usw.)

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          Lieber Marius,

          ich weiß, dass Du hier zu jedem Thema was beizutragen hast. Das ist Dein Ding. Aber wenn man sich hier schon zu allem äußern will, dann sollte man dies auch ab und an kritisch tun. Und nicht als Fanboy von einer Firma oder einem Künstler alles kritiklos feiern und dabei generelle Entwicklungen nicht auch einmal zu hinterfragen. Anderen dies dann als Nörgelei vorzuwerfen sollte man aber vielleicht lassen.

          Ich gebe zu, dass mein Kommentar nicht gerade sachlich war, aber das was Hawtin und andere „DJ“-Kollegen sich in den vergangenen Jahren geleistet haben, ist schlicht eine Unverschämtheit dem Publikum gegenüber. Und die sog. Entwicklung durch diese technischen Möglichkeiten ist in den Sets 0,0 hörbar. Ich habe mir einige Sets von Hawtin in den letzten Jahren angehört. Über Geschmack läßt sich streiten, aber einen wirklichen gravierenden Unterschied zu einem klassischen Vinyl-Mix, der die Technik rechtfertigen würde, kann ich nicht hören.

          Weitere Ausführungen zum Thema siehe den Kommentar bei Bolle.

          • Profilbild
            AMAZONA Archiv

            Erzähl das deinem Friseur ;) Eines möchte ich jedoch klarstellen: Ich bin KEIN Fanboy von Richie oder Allen & Heath. Sollte in Zukunft noch mal eine Antwort von Dir unter einem meiner Kommentare landen, brauchst Du nicht mit einer Antwort zu rechnen! Ich hab keinen Bedarf an negativen Energien, also belästige jemand anderen damit :)

            • Profilbild
              AMAZONA Archiv

              1)
              jedem steht es frei seine Meinung hier zu äußern, dafür ist die Kommentarfunktion gedacht (solange es nicht beleidigend ist)

              2)
              wenn Du Dich angegriffen fühlst ist das Dein Problem. Du bist zuerst persönlich geworden

              3)
              Du musst mir nicht anworten. Ich habe Dich nicht darum gebeten oder irgendwie gezwungen

              Last but not least:
              – die Webseite gehört nicht Dir alleine
              – mit Kritik muss man umgehen können
              – nimm Dich einfach nicht so wichtig

              Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Ich brauche keine Smileys. Ich meine dies so wie ich es geschrieben habe…

              • Profilbild
                AMAZONA Archiv

                Jawohl, Herr General! Jetzt wird man schon dumm von der Seite angelabert, wenn man was positives schreibt.Echt jetzt!? Und dann auch noch belehren lassen, von jemanden der nicht mal davor zurückschreckt auch Amazon-Redakteure jegliche Kompetenz abzusprechen!? Ist das hier erbärmlich geworden! Ich frage mich ob das T im Namen für Troll steht…

  2. Profilbild
    Coin AHU

    Also soweit mir bekannt ist, legt ein Disc Jockey (DJ) auf.
    Und zwar Tonträger.
    Mit ner Groovebox, oder nem Modular System kann man definitiv nicht auflegen.
    Schwieriger wirds da schon mit CD´s, aber
    auch hier gibt es keinen DJ der CD´s „auflegt“
    Eher „einschiebt“ oder „einlegt“
    So einfach ist das :)
    https://de.wikipedia.org/wiki/DJ

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Coin 100% Deiner Meinung. Ein Modularsystem in einem DJ-Setup. Ohne Worte…

      • Profilbild
        Coin AHU

        Hey Daniel, ich würde nicht sagen dass man Instrumente nicht mit Tonträgern kombinieren kann.
        Siehe und höre mal Kink oder Surgeon.
        Das ist halt künstlerische Freiheit.
        Jedoch sind das dann keine klassischen DJ´s mehr,
        sondern Liveacts mit Unterstützung von Tonträgern.
        Eine Frage der Definition :)

        • Profilbild
          AMAZONA Archiv

          @Coin Hi Coin,

          sehe ich ähnlich, wobei ich sagen würde, dass es irgendwo Grenzen gibt. Bei der Komplexität eines Modularsystems mache ich im Grunde nichts mehr anderes als dieses zu bedienen.

          Ich muss sagen es gibt tolle Liveacts und genauso auch tolle DJs. Komplexität hat aber irgendwo auch seine Grenzen. Deswegen fand ich die Liveacts mit mehreren Leuten meistens besser, d.h. wenn es wirklich Geräte sind und kein Laptop mit Ableton drauf.

          Es gibt dazu auch ne nette Aussage von Karl Bartos (Ex-Kraftwerk) dazu im letzten Synth-Magazin bzw. in seinem Buch. „Kraftwerk wurden eines der ersten Opfer der Digitalisierung“ bzw. “ In dem Moment, wo wir uns einer Software zuwandten, gingen uns die Ausdrucksmöglichkeiten verloren“.

          Dies merkt man leider den DJs genauso an…

  3. Profilbild
    Bolle / Johann Boll RED

    Mich langweilt die Diskussion, sorry. Zu häufig schon persönlich motiviertes Gestänker gehört, nur weil Etwas neu, teuer und besonders ist.
    Wem das nicht passt, alles ok, der kaufe sich bitte nen billigen OEM Plattenspieler, egal welcher Firma, sind sowieso alle gleich, ändert sich nichts und teuer sind die auch nicht. Irgendwas voran treiben die auch nicht, also sieht in 10 Jahren immer noch alles gleich aus. Wow. Was zum Stänkern findet man sicher trotzdem. Hawtin hat schon damals keine guten DJ-Sets gespielt? Mag sein, technisch vermutlich nicht überragend, dafür konnte er mit anderen Sachen gut umgehen. Hat sich bis heute nicht geändert? Na gut, neben seinen Live-Hybrid-Sets ist er also wie damals kein überragender DJ? Super. Hat sich doch also nichts geändert. Warum ist er dann heute ein DJ-Kasperl? Das war er dann ja damals auch schon. Sinnlose Argumentation.

    P.S. das Wort was ihr sucht heißt Hybrid. Ein DJ-Set mit Live-Elementen ist ein Hybrid-Set. Das wäre auch das, was Hawtin als kleines Set-Up spielt. Was am Ende immer noch ein DJ-Set mit Live-Elementen ist. Somit sind Leute wie Kink immer noch DJs und kein Live-Act. Skinnerbox hingegen sind dann ein Live-Act, aber kein DJ-Act.

    • Profilbild
      AMAZONA Archiv

      @Bolle / Johann Boll Hi Bolle,

      ich habe überhaupt nichts gegen das Produkt. Ich bin noch nicht mal die Zielgruppe. Ich habe seit über 25 Jahren zwei 1210er hier und einen günstigen Battlemixer.

      Meine Kritik bestand alleine an der Aussage von Marius, dass Hawtin noch für irgendeine Form von Entwicklung steht. Das tut der nämlich seit langem nicht mehr, obwohl er mal ein absoluter Top-Produzent war. Seine Sachen als F.U.S.E ware richtig geil. Damals war er aber ein Producer-Nerd. Gibt da eine gute Doku darüber. Zudem hatte er damals einer der qualitativ besten Vertriebe mit IntelliNET:

      https://www.discogs.com/label/47-IntelliNET

      Heute ist Herr Hawtin mehr mit seinem Ego, seiner Self-Promo sowie damit beschäftigt sich über Vinyl-DJs lustig zu machen. Dabei hat er dann auch einen veritablen Shitstorm geerntet:

      http://www.tanith.org/?p=2655

      https://partysan.net/global-news/richie-hawtin-im-vinyl-dj-shitstorm/

    • Profilbild
      Coin AHU

      @Bolle / Johann Boll Mensch Bolle, Du brauchst Dich für nichts rechtfertigen,
      geschweige denn Tore zu öffnen, die zu nichts Gutem führen.
      Lassen Wir doch die Diskussion,
      wenn wir nicht drüber diskutieren wollen :)

      • Profilbild
        Bolle / Johann Boll RED

        @Coin Stimmt hast Recht. Ich entschuldige mich für das Sorry – und entschuldige mich nicht :)

        So – lasst uns doch mal über Live- vs. DJ-Sets ein wenig Reden…oder über Monitore umkippen…

        • Profilbild
          Coin AHU

          @Bolle / Johann Boll Hey, ist gut, kann Dich auch ein bissl verstehen.
          Übrigens, wozu braucht der Sebastian Mullaert 3 von den Model 1 Mixern ?
          Für das bisschen Hardware was auf dem Bild zu sehen ist, würde doch ein Mixer mit den 10 Kanälen reichen, oder ?

          • Profilbild
            Bolle / Johann Boll RED

            @Coin Die Frage habe ich mir auch gestellt. Ich vermute er wird aus Ableton mehr Spuren ausspielen. Ich halte es aus meinem ersten Eindruck heraus gesagt auch für übertrieben. Vielleicht ist er aber auch voll der Kontroll-Fanatiker und haut keine Sub-Gruppen raus, sonder die meisten Sachen als Solo-Track. Man müsste es sich anschauen..oder ihn fragen…

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X