ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: AKG K267 TIËSTO, DJ-Kopfhörer

Durch die Wahl zu Aluminium als Material für den unteren Teil des Bügels, somit also auch für das Scharnier und für den äußeren Ring der Ohrmuschel, besitzen diese natürlich eine sehr gute Haltbarkeit, nicht weniger auch eine schöne Haptik. Kaltes Aluminium in der Hand zu haben vermittelt doch einen anderen Eindruck als leichter, häufig „dünn“ wirkender Kunststoff.

Befestigt ist das Scharnier mit dem oberen Bügel anhand eines Stiftes, außen täuschen aufgesetzte runde, aufgeklebte Plättchen aus Kunststoff mit Vertiefung in Form eines Inbus eine Schraubverbindung vor – leider wirklich nur vorgetäuscht. Im Inneren aber befindet sich ein Metallstift, der eine stabile Verbindung garantiert.

ANZEIGE
Das Gelenk des AKG K267 - stabil aus Aluminum.

Das Gelenk des AKG K267 – stabil aus Aluminium

Die Seiten der Ohrmuscheln bestehen aus Kunststoff. Mittig befindet sich das Logo von Tiesto auf schwarzem Grund. Drumherum eingesetzt ist der drehbare Ring, der die Einstellung der Klangfarbe erlaubt, markiert von den Begriffen „Studio“, „Club“ und „Stage“, in silberner Farbe aufgedruckt auf den Kopfhörer. Wohlgemerkt, diese Einstellungsmöglichkeit gibt es auf beiden Ohrmuscheln.

Der Ring zur Einstellung des Klangbildes - vorhanden auf beiden Seiten.

Der Ring zur Einstellung des Klangbildes – vorhanden auf beiden Seiten

Mit Hinblick auf die beidseitig mögliche Kabelführung auch absolut logisch, dass diese Einstellmöglichkeit nach Trennung beider Kanäle vollzogen wird und nicht vor dieser, wäre doch damit eine nur noch einseitige Kabelführung realisierbar gewesen.

ANZEIGE

Hier hat man sich jedoch erfreulicherweise dazu entschieden, dem Nutzer die Möglichkeit zu geben, das Kabel an beiden Seiten führen zu können, links oder rechts – die Geschmäcker sind ja verschieden.

Anschlüsse für das Kabel, beidseitig in Mini-XLR Form.

Anschlüsse für das Kabel, beidseitig in Mini-XLR Form

Sicherlich kann dies jeder Kopfhörer, viele jedoch nur durch Tauschen der Seiten. Bei einem reinen DJ-Kopfhörer kann man sicherlich darüber hinwegsehen, bei einem Modell jedoch, welches Bühnen- und erst recht Studio-Ambitionen hat, ist dies ein K.o.-Kriterium.
Ermöglichen tun diese Funktion zwei Mini-XLR-Buchsen, die an beiden Ohrmuscheln verbaut sind und die AKG schon seit vielen Jahren in vielen Modellen verbaut. In diesen kann beidseitig das mitgelieferte Kabel arretiert werden, fest verankert und nur durch kräftigen Druck auf einen Druckknopf auf der Außenseite zu lösen.

Eigentlich unnötig zu fragen, ob die Kanalverteilung hinsichtlich der Balance trotz beidseitiger Kabelführung korrekt ist, aber selbstverständlich wurde dies beachtet und die Polung der signalgebenden Pole getauscht. Links bleibt links und rechts bleibt rechts, egal auf welcher Seite das Kabel eingesteckt ist.
Die beiden mitgelieferten Kabel machen beide einen sehr guten Eindruck. Es gibt ein Spiralkabel sowie ein langes gerades Kabel mit einer Gesamtlänge von 3 m anbei. An beiden Steckern gibt es einen Knickschutz, das Kabel ist gummiert und wirkt ohne Frage stabil und belastbar.

ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE