AMSynths Prague, Analog-Synthesizer nach Moog Prodigy

13. April 2021

Prodigy-Klon für das Moog-Case

amsynths prague moog prodigy synthesizer

AMSynths kündigt mit Prague einen monophonen Analog-Synthesizer an, der auf den Schaltungen des Moog Prodigy basiert, aber auch einige Erweiterungen verspricht.

Prague soll bei VCO, VCF, VCA, Contour Generator (Hüllurven) und Mod (LFO) mit nahezu identischen Schaltungen arbeiten, jedoch mit ein paar kleinen Verbesserungen. Es gibt einen Suboszillator, der eine oder zwei Oktaven unter VCO1 liegen kann. Am VCO2 lässt sich die Pulsebreite einstellen und modulieren. Der LFO besitzt ein zusätzliches Sample & Hold und hat ein 1MA Potentiometer für bessere Einstellung, so dass der LFO eher dem Oberheim-Pendant entspricht.
Dass die bei Prague verwendeten Schalter nur mit drei Positionen verfügbar sind (beim Original sind es zwei Positionen), gibt es hier ein paar zusätzliche Features:

• OSC1 LFO MOD has a half modulation option
• OSC2 PW MOD has both LFO and ENV1 as modulation sources
• OSC SYNC also has a fixed cross mod option
• VCF KYBD has a half modulation option
• VCF LFO MOD has a half modulation option
• SUB oscillator has both 1 and 2 octave below options
• Contour Release has an option for VCF envelope to be off and VCA envelope on

Für die Erweiterungen wurden keine zusätzlichen Regler eingebaut. Die Lautstärke des Suboszillators wird mit dem Regler von VCO1 eingestellt.

Der Synthesizer ist mit zwei Boards aufgebaut, die an einem schwarzen Frontpanel angedockt sind. Das Panel passt in ein 60 TE breites Eurorack-Case, wie zum Beispiel das Case von Moog. Ironie? Das Case muss man sich zusätzlich zum Synthesizer neu oder gebraucht besorgen. Zu Prague gehört ein Netzteil, das zu den vorbereiteten rückwärtigen Öffnungen des Moog-Cases (Mother 32-Version) passt.

Der Moog Prodigy ist ein relativ einfacher und gradliniger Mono-Synth. Er besitzt das berühmte Moog Ladder Filter mit seinem 24 dB Tiefpass, wodurch der Synthesizer für Bass- und Lead-Sounds prädestiniert ist. Die AMAZONA.de Vintage Story zum Prodigy findet ihr unter diesem Link.

AMSynths Prague soll im Mai in Produktion gehen. Angaben zu Preis und Lieferbarkeit liegen noch nicht vor. Bilder des Panels soll es in Kürze geben.

Fun-Fact: Kürzlich hatte JSI Synth bekanntgegeben, dass ihr im vergangenen Herbst angekündigtes DIY-Projekt Progue, bei dem es sich ebenfalls um ein Moog Prodigy-Klon (mit Rogue-Einflüssen) handelt, in Kürze erhältlich sein soll. Ein EU-Store wird derzeit eingerichtet.

Forum
  1. Profilbild
    nativeVS  AHU

    Da hoffe ich nur das Behringer jetzt nicht auch noch einen Brodigy vorstellen wird, so viel respekt sollte man gegenueber seinen (ex-)mitarbeitern ja noch haben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.