ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Audio Technica ATH-M70x, DJ-Kopfhörer

Technik

Der Treiber hat einen Durchmesser von 45 mm und beherbergt einen Neodymmagneten. Die Spule wird aus kupferüberzogenem Aluminiumdraht hergestellt. Bei einer Impedanz von 35 Ohm verträgt er 2 Watt an 1 kHz. Er kann einen maximal Schalldruckpegel von 97 dB erzeugen (wieder zum Vergleich: Der HD-25 schafft da hörschädigende 120 dB). Die geschlossene Bauweise bewirkt ein Absenken der Umgebungsgeräusche um ca. 14 dB. Alle diese Werte zeichnen den ATH-M70x dann auch eher als Studiomonitor- anstatt als DJ-Monitor-Kopfhörer aus. Das unterstreicht auch der angegeben Frequenzgang von 5 bis 40000 Hz (+/- 3 dB).

Im Hardcase wird der Kopfhörer fixiert.

Im Hardcase wird der Kopfhörer fixiert


Tragekomfort

ANZEIGE

Wichtig für Monitorkopfhörer ist der Tragekomfort. Das Gerät sollte für einige Stunden bequem zu tragen sein. Dabei spielen der Bügel und Kopfhörermuscheln die Hauptrolle. Der M70x passt sich durch seine Schwenkbarkeit sehr gut an die eigene Kopfform an. Für mich waren damit 4 Stunden Monitoring kein Problem.

über die Scharniere lassen sich die Kopfhörermuscheln drehen

Über die Scharniere lassen sich die Kopfhörermuscheln drehen

Durch die ohrumschließende Bauweise wird das Phänomen der „heißen Ohren“ anders als bei ohraufliegenden Konstruktionen vermieden. Das Gewicht von 280 g ist dann aber schon ein bisschen happig auf Dauer und es beginnt nach einiger Zeit vom Bügel ein wenig auf den Kopf zu drücken, wenn man die Kopfhörerposition nicht ändert.

ANZEIGE


Klang

Von einem Monitorkopfhörer erwarte ich eine neutrale Wiedergabe, wobei aufgrund der Größe der Treiber die Abhörmöglichkeiten im tiefen Bassbereich selbstverständlich eingeschränkt sind. Im Testzeitraum habe ich den ATH-M70x für alle möglichen Aufgaben hergenommen: auflegen, abmischen, für Videoschnitt und einfach zum Musikhören.

über einen Mechanismus rastet das Kabel fest ein

Über einen Mechanismus rastet das Kabel fest ein

ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Armin Bauer  RED

    Hallo Thilo,

    ich hatte auf der Messe kurz die Gelegenheit den ATH M70x Probe zu hören.
    Auch mir fiel ein Mittenloch auf, gepaart mit für mich viel zu aggressiven Höhen.
    Da der M70x vorwiegend für Monitor/Studiotätigkeit vorgesehen ist, könnte ich mich damit nicht anfreunden.
    Den ATH M50x benutze ich seit meinem Test hingegen genau dafür.
    Der M70x ist übrigens nicht der Nachfolger für den 50er, sonder erweitert die ATH M-Serie nach oben.
    Als sehr angenehm und ausgewogen empfand ich übrigens den, ebenfalls neuen, ATH R70x, sehe ihn aber eher zum entspannt Musik hören als zum Arbeiten.

  2. Profilbild
    AQ  AHU

    Hallo Tilo
    Wie ist das mit den Ohrpolstern? Bei meinem 50er sind diese aus Kunstleder und damit nicht für den Dauerbetrieb geeignet. Hat man das jetzt besser gemacht? Bei mehr als dem doppelten Preis der da abgerufen wird, sollte man eigentlich Polster aus Leder erwarten können?
    Gruss Andy

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE