Dave Mustaine Signature Gitarren: Gibson, Epiphone & Kramer

24. Februar 2021

Gibson verneigt sich vor Dave Mustaine

Dave Mustaine Gibson Signature 2021

Dass Dave Mustaine einer der tragischsten Metalgitarristen überhaupt ist, wurde schon zu Genüge breitgetreten. Dass er auch gleichzeitig ein paar der geilsten Riffs überhaupt geschrieben hat, auch. Wenn man mich persönlich fragt: Dass Dave Mustaine und Metallica getrennte Wege gingen, war das Beste, was dem Bay Area Thrasher hätte passieren können. Er selbst sieht das sicher anders. Wer sich für einen ehrlichen, schwierigen und ungemein offenbarenden Einblick interessiert:

Brutal offen und brutal ehrlich. Bei Lars Ulrichs Reaktion und Umgang mit Dave kann einem schon ganz anders werden – aber das jetzt nur am Rande. Denn Dave ist längst eine Bank für sich und wird nun, wie es sich bereits im Januar abgezeichnet hat, eine neue Palette an Signature Gitarren unter seinem Namen verzeichnen können. Gibson, Kramer und Epiphone – alle drei Marken verneigen sich vor dem Ausnahmegitarristen mit jeweils einer Signature Gitarre. Klar ist: hier wird jemandem der längst überfällige Respekt gezollt.

Dave Mustaine Gibson Signature

Für einen Metal- oder Rockgitarristen gibt es wohl kaum einen so deutlichen Ritterschlag wie eine Gibson Signature. Der Name ist zugleich Dach für Epiphone und Kramer wie man weiß – also war eine dreifache Signature Kollektion in den Augen der Traditionsfirma wahrscheinlich sehr naheliegend. Für den Gitarristen ist das seinen eigenen Worten zufolge so etwas wie ein Nach Hause kommen.

Dave Mustaine Gibson Signature 2021

Flying V Signature Dave Mustaine Gibson 2021

Also – was widmet Gibson da Dave Mustaine? Wie das Video und das Interview zeigen: Zwei Flying V Gitarren und eine verdammt schöne Akustikgitarre. Kann sich sehen lassen. Kramer hat sich hierbei dem Modell angenommen und es nach Daves Vorstellungen modifiziert – rausgekommen ist die helle Flying V, während die dunkle aus dem Hause Gibson stammt. Der Headstock schreit so richtig Thrash Metal der 80er Jahre – kultiges, passendes Detail.

Die Akustikgitarre besitzt ein verziertes Schlagbrett, einen etwas diabolisch wirkenden Cutaway und ein rotes Burst als Lackfarbe. Das scheinen also die drei Zugpferde zu sein: Eine Kramer Flying V, eine Gibson und eine Akustikgitarren, die jeweils in unterschiedlichen Ausführungen daherkommen und einem ziemlich zusagen. Ich persönlich spiele keine Flying-V – es gibt Leuten, denen steht das Modell sagenhaft gut, ich persönlich zähle nicht dazu. Bei der rotbraunen Kramer Flying V wird mir jedoch ganz anders – sagenhaft schönes Teil. Man bleibt also dabei: Schöne Arbeit, Gibson und willkommen im Legendenstatus, Dave!

Forum
  1. Profilbild
    CloudSounds  

    Klare Kiste für mich, die kantigeren und spitzeren Kramer-Modelle gefallen mir persönlich immer noch besser als die klassische Gibson Flying V.

    Blasphemie… ich weiß…

    Was ich persönlich etwas schade finde: die Dean Signatures waren häufig an Cover-Artworks oder thematisch an Alben oder Titel, bzw. das Maskottchen Vic angelehnt. Klar, es gab auch schlichte Modelle… die hier sind aber nur schlicht… sicher: die Optik ist natürlich nicht alles, aber zumindest das Tüpfelchen auf dem „i“.

    Die Akustikklampfe mit dem Vic Rattlehead-Design ist schon sehr hübsch, auch wenn sie sich auf den ersten Blick ansonsten (auch wieder optisch) nicht wirklich von der Dean Mako abhebt.

    Schauen wir mal, wie das alles klingt und sich auf dem (hoffentlich) nächsten Album niederschlägt.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.