Drahtlose MIDI-Bluetooth-Verbindungen mit Roland: WM-1 und WM-1D

26. September 2020

Ultrakurze Latenzen - ohne Kabel

roland wm1 wm 1d aufmacher wireless midi

Drahtlose MIDI-Bluetooth-Verbindungen mit Roland: WM-1 und WM-1D

Vor einigen Wochen hatte sich unser Autor Vincent Rohr intensiv mit dem Thema „Wireless MIDI“ beschäftigt. Roland steigt nun auch in dieses Thema ein und präsentiert mit WM-1 und WM-1D zwei Produkte für drahtlose MIDI-Verbindungen. Werden bald alle MIDI-Kabel überflüssig?

Roland WM-1 vs. WM-1D

Die beiden neuen Drahtlos-Adapter von Roland sind unterschiedlich aufgebaut. Während der WM-1 als kurzes Kabel mit zwei MIDI-DIN-Steckern ausgeführt ist, die in den MIDI-Ein- und Ausgang eines Synthesizers, Keyboards, einer Drummachine o. ä. gesteckt werden, handelt es sich beim WM-1D um einen USB-Stick im Mini-Format, der am Computer betrieben wird.

Roland WM-1

Der Roland WM-1 Adapter ermöglicht es jede Hardware mit klassischen 5-Pol-DIN-Anschlüssen drahtlos zu verbinden

Beide können drahtlose Verbindungen zu bis zu vier anderen Sticks/Computern/Adaptern über Bluetooth herstellen. Auf Wunsch lassen sich mehrere Ziele gleichzeitig mit MIDI-Daten versorgen und mehrere Geräte simultan ansteuern, spielen und editieren.

Roland WM-1D

Der Roland WM-1D wird an einen herkömmlichen USB-Port des Computers angeschlossen

Um einen Hardware Synthesizer, Controllerkeyboard oder andere MIDI-Geräte mit drahtlosen Verbindungen ins Studio- oder Live-Setup einzubinden, dient der kurze Adapter WM-1. Dank der MIDI-DIN-Buchsen ist das Einsatzgebiet ungemein groß und selbst ältere Produkte können so drahtlos angesteuert werden bzw. MIDI-Daten kabellos an andere Geräte senden. Die Inbetriebnahme soll einfach gestaltet sein. In den folgenden zwei Videos findet ihr einen ersten Überblick dazu:

Doch wie schaut es mit der Latenz aus? Denn so toll drahtlose Verbindungen auch sein mögen, allzu lange sollte die Datenübertragung nicht dauern, sonst setzen die User eher auf klassische Kabelverbindungen. Roland gibt dazu an, dass 3 Millisekunden machbar sein sollen – das wäre schon schnell! Ob das in der Praxis wirklich so funktioniert, wird man abwarten müssen, denn Roland gibt grundsätzlich zwei mögliche Schnelligkeiten an.

roland wm1 wm 1d aufmacher wireless midi

So soll der Standard-Modus von WM-1 und WM-1D für die meisten Spielsituationen ausreichen. Bei besonders zeitkritischen Anwendungen kann bei Bedarf auf den Fast-Modus umgeschaltet werden – und nur damit sollen die 3 ms realisiert werden können. Hoffentlich können wir bald in einem Test klären wie sich das genau im Alltag nutzen lässt.

Ab Oktober sollen die beiden Drahtlos-Adapter im Handel erhältlich sein. Die Preis werden sich auf 70 – 80 US-Dollar pro Adapter belaufen.

Forum
  1. Profilbild
    chain25  

    Finde ich gut, wenn es denn auch wirklich zuverlässig funktioniert.
    Bei den 5 Pol Adaptern wäre es wünschenswert, wenn die Stecker ein Gelenk zum nach unten abklappern hätten. Wird sonst eng an der Wand.
    Und bei USB frage ich mich, ob auch die Verbindung für Audio / Firmware Updates / Overbridge etc. funktioniert.
    Bin gespannt auf den Test.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Die WM-1 benötigen keine DAW. Für iOS und MacOS benötigst du auch das WM-1D. Im Fast Mode kannst du zwei Geräte koppeln. Und im Standard Mode vier Geräte.

  2. Profilbild
    mfk  

    Was für teure & dicke Klumpen.
    Da warte ich lieber noch ein paar Jahre.
    Den größten Kabelsalat machen sowieso noch die Audiokabel.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.