ANZEIGE
ANZEIGE

Expressive E Noisy, Physical Modeling-Plugin

Synthesizer mit Resonator-Oszillatoren

18. Dezember 2020

Expressive E Noisy ist ein Plugin, das Physical-Modeling und subtraktive Synthese miteinander verbindet. Und natürlich ist die Software darauf ausgelegt, mit dem hauseigenen Controller Touché bzw. Touché SE optimal zusammenzuarbeiten.

expressive e noisy synthesizer plugin

ANZEIGE

Noisy erzeugt Klänge nach dem Vorbild von akustischen Saiteninstrumenten. Die virtuell gezupften bzw. angeschlagenen Saiten werden durch Noise-Impulse dargestellt, die wiederum drei Resonatoren anregen. Die Entwickler nennen ihr Konzept „Resonant Oscillators“, da die Resonatoren an klassische Oszillatoren angelehnt sind, die jedoch über eine Morph-Funktion mit einem X(Y-Feld verfügen, mit der man durch die Schwingungsformen navigieren kann.
Die Klangfunktionen lassen sich mit einem Modulation-Panel steuern. Über die Expression-Control kann zum Beispiel eine Velocity-steuerbare Hüllkurve oder ein LFO den gewünschten Parametern zugewiesen werden.
Das Signal der drei Resonatoren lässt sich mit einem Filter bearbeiten, das über eine eigene Hüllkurve verfügt.
Ein Klang besteht aus zwei Layern mit dieser Struktur. Das Gesamtsignal lässt sich mit einer FX-Sektion bearbeiten, die aus zwei Multieffekten, einem Delay und einem Reverb besteht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

ANZEIGE

Das Plugin ist natürlich auf den Controller Touché abgestimmt, der sich mit der Steuer-Software Lié auf die gewünschten Parameter einstellen lässt, um die Sounds von Noisy expressiv spielen zu können.

Expressive E Noisy läuft mit den Schnittstellen VST und AU (keine Standalone-Version) unter MacOS 10.12 bzw. Windows 10 (nur 64 Bit Hosts), ist ab sofort erhältlich und kostet regulär 149,- Euro, aber bis zum 31. Dezember 2020 gilt ein Einführungspreis von 89,- Euro.

ANZEIGE

Preis

  • 149,- Euro
  • Einführungspreis bis 31.12.2020: 89,- Euro
ANZEIGE
Forum
    • Profilbild
      bytechop

      @Flowwater Chromaphone ist super, ist ja auch als Tension/Collision in Live enthalten. Mein Tipp ist Rhizomatic Plasmonic, eine Neuentwicklung vom Absynth Erfinder Brian Clevinger. Der Synth basiert auf 2 Quasi-Wavetable einem Impulse und einem Noise Ozillator die durch Resonanzfilter und Delayketten geschickt werden. Es ist ein sehr kreativer Ansatz der echt Spass macht. John Lehmkuhl hatte Brian letztens im Interview.

      https://rhizomatic.fr/

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

X
ANZEIGE X