Gesangsmikrofon Shure SM58 – alles zur Legende

2. September 2016

DAS Mikrofon

Gesangsmikrofon Shure SM58

Gesangsmikrofon Shure SM58

Herzlichen Glückwunsch Shure SM58

Auf Bühnen rund um den Globus vertrauen oder vertrauten Musiklegenden wie Mick Jagger, Tina Turner, Dolly Parton, Charles Aznavour, Billy Squier, Paul Anka, Dionne Warwick, Roger Daltrey, Pete Townshend und viele mehr auf Shure Mikrofone im Liveeinsatz oder im Studio, um ihren Stimmen Ausdruck zu geben. Daher trägt die amerikanische Marke Shure ihren Slogan mit Recht: „The most trusted audio brand worldwide.“ Unangefochtener Star und regelrecht eine Ikone der Gesangsmikrofone ist das dynamische Mikrofon Shure SM58, das in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert.

Sgure SM58 still lIfe

Gesangsmikrofon Shure SM58

Mit diesem Special möchte AMAZONA.de der Geschichte dieses Mikrofon-Klassikers auf die Spur kommen. Wir haben dazu in alten Unterlagen geforscht, Interviews und Werbematerial aus vergangenen Zeiten durchstöbert und zahlreiche Recherchen betrieben. Außerdem haben wir einen Blick auf die direkten Verwandten geworfen, das SM57 und das Beta 58. Ein SM58 musste sich dann noch einer ganz besonderen Testreihe stellen. Abschließend haben wir uns noch im Markt umgeschaut, um festzustellen, dass es den Klassiker Shure SM58 in zahlreichen optische Nachahmungen gibt. Sogar Fälschungen werden angeboten und machen die Runde.

Was ist das Shure SM58?

Das Shure SM58 ist ein dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik für Gesang- und Sprachverstärkung. Es erblickte 1966 als direkter Nachfolger des SM57 das Licht der zunächst amerikanischen Welt. Aus der Vorgabe, das ideale Gesangsmikrofon mit den klanglichen Eigenschaften eines Studiomikrofons und einer ganz besonderen Robustheit für den harten Bühneneinsatz zu entwickeln, entsteht 1965 bei Shure die „Studio Microphone“- oder SM-Serie. Das erste Produkt dieser Reihe, das dynamische SM57, war vom Start weg erfolgreich und dient noch heute jedem US-Präsidenten als offizielles Mikrofon. Das zweite Mikrofon der jungen SM-Serie mit der Bezeichnung SM58 folgt ein Jahr später. Und dieses Mikrofon bricht schon bald jeden Rekord und tritt einen Siegeszug rund um den Globus an.

Gesangsmikrofon Shure SM58

Der Blick auf die Kapsel im SM58

Mit Bravour besteht der neue Schallwandler die ersten Tests bei Auftritten von den Rolling Stones und The Who. Roger Daltrey, Sänger der Rockband The Who, war lange bekannt für seine extremen Bühnenshows, bei denen er Mikrofone an den Kabeln in der Luft umherwirbelte und noch sonstige Späße damit trieb. Mit dabei bei den Showeinlagen von Daltrey auch immer ein Shure SM58. Durch seine unverwechselbare Erscheinung mit dem kugelrunden Drahtkorb und seinen sprichwörtliche Robustheit ist der Shure Schallwandler schon bald überall zu sehen. Ob Woodstock (1969) oder Fernsehstudio, ob Sinatra oder Jethro Tull – kaum ein Ereignis findet ohne SM58 statt. Bis heute gilt das SM58 als Referenz in der Kategorie „Allzweck Gesangmikrofon“, für viele Künstler ist es nach wie vor die erste Wahl. Denn neben seinen guten klanglichen Eigenschaften und der fast unzerstörbaren Ausführung liegt es auch noch sehr gut in der Hand. Bei Tontechnikern auf der ganzen Welt ist das SM58 wegen seiner als problemlos zu bezeichnenden Klangcharakteristik schon bald sehr beliebt.

Gesangsmikrofon Shure SM58

SM58 (links) und SM 57

Technik und Eigenschaften

Das Shure SM58 Gesangsmikrofon nimmt durch seine Nierencharakteristik Schall von vorne am stärksten auf. Dagegen werden seitlich und von hinten einfallende Umgebungsgeräusche stark abgeschwächt. Die Nierencharakteristik senkt die Rückkopplungsgefahr selbst auf lauten Bühnen, ein großer Vorteil beim Live-Einsatz. Der pneumatische Schockabsorber minimiert zusätzlich die Griffgeräusche, was das Mikrofon für die Performance von Sängern und Rednern sehr gut geeignet macht. Wie jedes gerichtete Mikrofon weist auch das SM58 einen ausgeprägten Nahbesprechungseffekt auf. Der Frequenzgang ist hierbei abhängig vom Abstand zur Schallquelle ist. Je näher das Mikrofon beziehungsweise die Kapsel an der Schallquelle ist, desto mehr werden die tiefen Frequenzen angehoben. Dieser Effekt kann bewusst eingesetzt werden und dünnen Stimmen Volumen verleihen, ist andererseits aber bei tiefen Stimmen mit Vorsicht zu handhaben.

SM58_Freq.

Der Frequenzgang (50 bis 15.000 Hz) des SM58 ist so optimiert, dass sich die Stimme ohne Eingriffe am Mischpult-EQ gut im Bandmix durchsetzt. Diese besondere Eigenschaft ist ursprünglich bei der Entwicklung eher ein Zufall geschuldet. Denn Entwickler Ernie Seeler (später mehr über ihn) hatte eher im Sinn, einen geraden Frequenzverlauf zu generieren. Schaut man sich den Frequenzgang des SM58 im Diagramm an, hat man eine hügelige Landschaft vor sich. Unter 150 Hz findet sich ein kräftiger Roll Off in den Bässen. Zwischen 200 und 1000 Hz ist eine leichte Absenkung (Badewanne) erkennbar und über 2000 Hz gleicht die Kurve einem zerklüfteten Alpenpanorama. Zwischen 5000 Hz und 10.000 Hz ist eine Anhebung von etwa +5 dB erkennbar, ebenso eine Anhebung oberhalb von 10.000 Hz.

Erstaunlich ist, für wie viele unterschiedliche Stimmen und Gesangsrichtungen sich das SM58 eignet: Rock-, Pop-, R&B-, Country-, Gospel- und Jazz-Sänger greifen zum SM58 und sind sehr zufrieden mit den klanglichen Ergebnissen. Und selbst bei der Übertragung von Sprache hat man Gorbatschow und viele andere Prominente schon mit einem SM58 gesehen. Und sogar im Weltall trifft man das SM58 an. An Bord der internationalen Space Station (NASA) dreht es ohne Murren seine Runden um den blauen Planeten. Erst neulich spendierte Shure der Rocklegende Udo Lindenberg zu dessen 70. Geburtstag ein SM58 Mikrofon im Stil einer Zigarre. Lindenberg ist seit jeher treuer Shure Nutzer und setzt speziell das SM58 nicht zuletzt aufgrund der robusten Bauweise gerne bei seinen spektakulären Bühnenshows ein.

Eulen nach Athen tragen

Den Sound eines Shure SM58 zu beschreiben ist wie Eulen nach Athen tragen. Jeder Musiker, Sänger oder Tontechniker hat dieses Mikrofon bestimmt schon einmal in der Hand gehabt.

Das SM58 ist für den anspruchsvollen Anfänger ebenso geeignet wie für den Profi. Dabei ist es sehr erschwinglich und schlägt in der Ausführung SM58 LC mit einem aktuellen Straßenpreis von gerade einmal 109,- Euro zu Buche. Unser AMAZONA.de Kollege Armin Bauer hat einen ausführlichen Mikrofon Vergleichstest gemacht und dabei auch das SM58 bewertet. Unter diesem Link (hier klicken) erreicht ihr den entsprechenden Absatz in Vergleichstest mit vielen Informationen und Soundbeispielen.

Gesangsmikrofon Shure SM58

SM58 (links) und Beta 58

Identische Kapseln

Ungleiche Geschwister, so könnte man das Shure SM57 und das Shure SM58 bezeichnen. Doch in beiden Schallwandlern arbeiten identische Kapseln. Der Unterschied beider Modelle liegt im Einsprechkorb. Während beim SM58 ein kugelförmiger Einsprechkorb komplett aus Metall zum Einsatz kommt, sitzt beim SM57 dünnes Drahtgeflecht mit einem Kunststoffring mit geringem Abstand vor der Kapsel. Das macht sich letztendlich dann auch im Klangspektrum bemerkbar. Der Frequenzumfang beim SM57 ist ein klein wenig ausgedehnter in den Bässen und reicht hier von 40 Hz bis 15.000 Hz. Das unterschiedliche Design der Einsprechkörbe sorgt also für unterschiedliche Frequenzgänge. So hat das SM57 in den oberen Mitten (5 bis 6 kHz) eine etwas stärker ausgeprägte Wiedergabe. In Kombination mit dem Roll off in den Höhen, der bei etwa 13 kHz einsetzt (SM58 bei 10 kHz) führt dieses zu einem etwas klareren Sound und macht das SM57 besonders geeignet für die Abnahme von Instrumenten. Der Nahbesprechungseffekt ist beim SM57 durch den verringerten Abstand Grill zur Kapsel noch etwas stärker ausgeprägt als beim SM58.

SM57_Freq.

Das Shure Beta 58

Shure SM58 und Shure Beta 58 unterscheiden sich rein äußerlich zunächst einmal in der Farbgebung. Das Beta 58 hat einen helleren Schaft. Den Drahtkorb des Beta 58 ziert außerdem ein hellblauer Kunststoffring. Der wesentliche Unterschied liegt aber in der Kapsel. Beim Beta 58 kommt Neodym als Magnet zum Einsatz. Dieses Material hat stärkere Kräfte, was zu höherer Empfindlichkeit, einem höheren Ausgangspegel und zu einem erweiterten Frequenzbereich von 50 Hz bis 16 kHz führt. Die Richtcharakteristik ist bei diesem Mikrofon Superniere. Auch hier ist die maximale Empfindlichkeit bei Einsprechrichtung von vorne. Im Gegensatz zum SM58 nimmt die Empfindlichkeit zur Seite aber schneller ab, was die Feedback-Anfälligkeit noch weiter reduziert. Allerdings steigt die Empfindlichkeit generell bei Supernieren nach hinten dann wieder etwas an. Deshalb sollten die Wedges beim Monitoring hier seitlich stehen und nicht direkt hinter dem Mikro wie beim SM58. Das Beta 58 löst eine Spur feiner auf, die Höhen beziehungsweise oberen Mitten sind etwas präsenter als beim SM58.

Beta 58_Freq.

Zusammengefasst, die Übertragungsbereiche:

  • SM58: 50 Hz bis 15 kHz, Nierencharakteristik
  • SM57: 40 Hz bis 15 kHz, Nierencharakteristik
  • Beta 58: 50 Hz bis 16 kHz, Superniere
Shure SM58 Gesangsmikrofon

Ernie Seeler 1967

Der Shure SM58 Erfinder: Ernie Seeler

Nach einem Interview im Jahr 1993 hatte Ernie Seeler eine Bitte, die Geschichte um das SM58 nicht unnötig aufzublasen. Seeler war in diesem Jahr seit 40 Jahren für Shure Brothers tätig und hat mit der Entwicklung der Shure Unidyne Serie den Grundstein für das weltberühmte SM58 gelegt. Außerdem hat Seeler eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Beta Mikrofon-Serie gespielt sowie bei den Kondensator-Mikrofonen SM81 und SM82 und einer Reihe von weiteren Kapsel für andere Anwendungsbereiche.

Der mit deutschen Eltern in Kuba gebürtige Seeler studierte in Deutschland am Institut für Technologie in Darmstadt Angewandte Physik. Nach einer kurzen Zeit bei Electro-Voice kam Seeler 1953 zu Shure. Mit der Entwicklung von verschiedenen Kapseln für Mikrofone und Telekonferenzsysteme, darunter das Unidyne III dessen Kapsel „der Motor“ des Shure SM58, SM57, 545 und 565 ist.

Das 545 Unidyne III ist ein Mikrofon mit Nierencharakteristik. Ein enormer Vorteil, denn diese Art von Mikrofon erreicht in Sound Systemen sogenanntes „better gain-before-feedback“ – lässt sich also höher aussteuern. Weil mit dieser Art von Unidyne III Mikrofonen die Soundsysteme also lauter werden konnten, begannen auch die Konzertgrößen zu wachsen, was zu größeren Outdoor Events wie zum Beispiel Woodstock (1969) führte, wo fast alle Mikrofone vom Typ Unidyne III waren.

Seeler wollte für das Unidyne III eigentlich einen möglichst linearen Frequenzgang erreichen und war nicht zufrieden mit den „Presence Peaks“ dieses Mikros, er deutete sie eher als eine Schwäche. Aber gerade diese speziellen Peaks brachten den unverwechselbaren Sound und die Durchsetzungsfähigkeit der Unidyne III Familie. Und wer weiß, ohne diese „Schwäche“ wären das SM57 und das SM58 vielleicht nie zu Bestsellern in der Pro Audio-Industrie geworden.

Shure SM58 Gesangsmikrofon

Drei hervorragende Mikrofone

Denn Seelers Erfahrungen mit den Kapseln der Unidyne III Familie flossen in die Entwicklung des Shure SM58 ein. Am Ende war der Ingenieur Seeler selbst überrascht über den Siegeszug, den dieses Mikrofon weltweit antrat und der bis heute anhält. Die Beatles seien zu dieser Zeit populär geworden, erzählt Seeler, und in der Musik habe sich alles verändert. Viele kleine Kombos waren entstanden und alle wollten für sich tolle Mikrofone. Und irgendwie hätten alle den besonderen Sound des SM58 geliebt, erinnert sich der Ingenieur. Es sei wie mit Musikinstrumenten beschreibt er, man müsse auch Mikrofone ein wenig wie Musikinstrumente betrachten. Und wenn dann der Sound stimme, würden sie gekauft. So konnte Seeler erleben, dass „sein“ SM58 zum neuen Star des Rock ’n‘ Roll avancierte. Er selbst hingegen war kein Freund dieser Musik und fühlte sich Zeit seines Lebens zur klassischen Musik hingezogen. Es sei auch nie seine Intention gewesen, eine Ikone für diese neuer Art von Rock ’n‘ Roll zu entwickeln, konstatiert er, „aber es klingt gut, die Leute lieben es und es wird gekauft.“ Seeler, der mittlerweile schon lange im Ruhestand ist, hatte bei Shure seine zweite Heimat gefunden. „Es ist nett hier, die meisten Menschen lassen dich in Ruhe dein eigenes Süppchen kochen. Und wenn du ab und zu mit einem guten Eintopf kommst, der dem Unternehmen Geld bringt, sind sie glücklich und ich bin es auch.“

Shure SM58 Gesangsmikrofon

Dreimal Shure

Shure SM58 im Studio-Einsatz

Wenngleich die drei Shure Mikrofone vor allem auf Bühnen zu sehen sind, trifft man sie nicht selten auch bei Studioproduktionen an. Zahlreiche professionelle Studioalben wurden mit diesen Wandlern besungen oder bespielt. So wird erzählt, dass die Red Hot Chili Peppers bei den Aufnahmen zu Californication ein SM57 für den Gesang eingesetzt haben. Und auch Rock ’n‘ Roll Urgestein Mick Jagger soll im Studio schon mit einem SM58 gesehen worden sein. Die Stimme von U2 Sänger Bono wurde recht häufig mit einem SM58 aufgenommen und mit einem Summit Kompressor verdichtet, beispielsweise bei den Aufnahmen zu The Joshua Tree und Achtung Baby. Zum Standard Gitarren-Setup von The Edge (Gitarrist U2) gehört ein SM57, das der Techniker zum „close miking“ einsetzt. Und bei den 90er Aufnahmen von U2 wurde ein SM58 als Overhead Mikro für die Drums eingesetzt.

Daniel Lanois, Produzent von U2, Peter Gabriel, Bob Dylan und anderen betont in Interviews seine hohe Affinität zu Shure SM57 und Shure SM58 Mikrofonen. Und Andy Johns, Produzent von Who’s Next, Led Zeppelin und Van Halen, spricht vom SM57 als seinem Lieblingsmikro für die Abnahme von Drums. Recording Ingenieur und Produzent Mike Frondelli, der mit Künstlern wie Kiss, The Rolling Stones und Billy Idol gearbeitet hat, sagt: „Billy Idol ist ein Live-Performer. Die Overdubs bei den Aufnahmen von Billy Idol wurden mit dem SM58 gemacht – A lion’s share was done with the SM58.

Glen Ballard, der als Produzent mit Künstlern wie der Dave Matthews Band, No Doubt und Alanis Morissette gearbeitet hat, betont in einem Interview: „Die meisten Leute unterschätzen, welche enorme Auswirkung das Mikrofon hat.“ Es sei sozusagen der Übersetzer – Übersetzungen können gut oder schlecht sein und Ballard weiter „Ich kann mich an keine Aufnahme erinnern, wo ich kein Shure Mikrofon eingesetzt habe.

Shure SM58 Singer

Zitate bekannter Künstler

There’s a reason why the Shure SM58 has been the most recognizable name in vocal mics for almost 50 years. Plain and simple, I think the quality of the SM58 speaks for itself.“ Matt Shultz (Cage the Elephant)

Oh, I’ve had my favorites that I keep using seemingly forever. They get knocked over on the mic stand, beat to death on the road, and they just keep going. You get to a point, however, that you have to retire them for aesthetic reasons if nothing else, they get so beat up. When that happens, it’s just like when they retire an athlete’s jersey and number for me.“ Patti Smith, 2008

„…the SM58, the lead, the whole bit: It’s part of me, I built my stage persona around this mic… .The SM58 without a lead? That’s like meat and two veg without the veg. There is something really big and important missing!“ Roger Daltrey, 2007 (The Who)

I’ve always used an SM58, without a doubt. I mean that’s like the classic microphone. When you get onstage and you’re singing into an SM58, you’re like, ‚Yes, I’m a singer now!“ KT Tunstall, 2007

Of course, the main mic I use live and for the majority of my studio work is a Beta 58A.“ Chino Moreno, 2007 (Deftones)

I’ve been singing in 57’s since the very beginning. Over the years, I’ve just learned how to sing into them. They really work well with how I sing.“ Jon Spencer, 2007

I started with an SM58, and I still use one today….I use it quite a bit in the studio. Other mics don’t sound the same.“ Patti Smith, 2008

Das Who-is-Who der Musik

Die Auflistung der Shure SM57/58 Nutzer unter den prominenten Sängern und Bands ist endlos. Hier nur einige Namen, die euch bestimmt bekannt vorkommen: A Fine Frenzy, Alice Cooper, Barenaked Ladies, Billy Ray Cyrus, Black Crowes, Bobby McFerrin, Chaka Khan, Chris Isaak, Diamond Rio, The Donnas, Duffy, Hank Williams Jr., Herbie Hancock, Jessy J., Jon Spencer, LeAnn Rimes, Maroon 5, Martina McBride, Megadeath, Natalie Cole, Pretenders, Rascal Flatts, Robin Thicke, Sheryl Crow, Snow Patrol, …

Shure SM58 Gesangsmikrofon

Nach dem Sturz aus zwei (!) Metern Höhe auf Steinboden

Qualvolle Testsmit dem Shure SM58

Hunderte verschiedener Kombinationen aus Membranen, Schwingspulen und Magneten wurden bei der Entwicklung der SM-Serie kompromisslosen Tests unterzogen. Anschließend musste sich jedes Modell der ultimativen Prüfung stellen – dem Hörtest. Nach strengen Audio-Tests wurden die Prototypen geworfen, gekocht, gefroren, unter Wasser getaucht und in jeder nur vorstellbaren Weise gequält. Drei Jahre intensiver Entwicklungszeit später präsentierte Shure das erste Mikrofon der SM-Serie – das SM57. Es war das erste Mikrofon, das jeglichen Anforderungen bei Live-Performances standhalten und dabei eine gleichbleibend hohe Sound-Qualität liefern konnte. Mit dieser Fähigkeit traf das SM57 als Vorgänger des SM58 den Nerv der Branche.

Inspiriert durch die beschriebenen Testreihen haben wir uns entschlossen, das SM58 einem „Torture-Test“ zu unterziehen. Wie reagiert das Mikrofon auf Stürze mit dem Stativ? Was passiert mit dem Mikrofonkorb beim senkrechten Fall aus zwei (!) Metern Höhe auf harten Steinboden? Macht das SM58 nach einem Wasserbad noch mit? Und wenn ein Kombi über das Mikrofon rollt, funktioniert es dann immer noch?

Seht euch die Bilder an!

Ein Shure SM58 geht Baden…

… und dann auf Tauchstation

Shure SM58 Gesangsmikrofon

Frisch aus dem Gefrierschrank

Selbst das Überfahren mit meinem Kombi hat das SM58 überstanden. Wenngleich sich der Mikrofonkorb nach diesem Gewicht massiv zerquetscht zeigt. Dennoch, Kapsel und Innereien haben auch das mit Bravour weggesteckt. Letztendlich ist es dann möglicherweise der Neugier aller Beteiligten geschuldet: Wir wollten unbedingt sehen, was nach dem Überrollen mit der Kapsel passiert ist. Nach der Demontage des zerquetschten Korbes funktionierte das Mikro nicht mehr. Das enorme Gewicht meines Kombis hat das Innengewinde am Korb offensichtlich so stark verformt, dass sich das Drahtgeflecht nur noch mit Gewalt entfernen lässt. Außerdem ist die Kapsel im Korb verklemmt.

Jetzt kommts Dicke...

Jetzt kommts Dicke …

SM58 in der Mangel

SM58 in der Mangel

...überrollt, aber "lebendig"

… überrollt, aber „lebendig“

Bei der Prozedur den Korb zu entfernen ist unweigerlich auch die Kapsel ein gutes Stück herausgezogen worden. Das hat wohl ausgereicht, um einen feinen Übertragungsdraht an der Kapsel zu durchtrennen. Nach dem Zusammenbau gibt das Mikro keine Geräusche mehr von sich. Der Test war damit beendet. Dabei sollten noch mehrere Prüfungen folgen: am fahrenden Auto hinterher ziehen und weitere schlimme Dinge. Irgendwie tut mir das Mikrofon Leid, denn es hat nie eine Bühne gesehen.

Ein Klassiker wird 50 – das unverwechselbare Shure SM58

Oft kopiert – nie wirklich erreicht

Die Bauform des Shure SM58 ist ebenfalls ein zeitloser Klassiker geworden. So gibt es neben ähnlichen Mikrofonen aus dem „eigenen Stall“ zahlreiche Mikrofone anderer Hersteller, die dem SM58 zumindest optisch ähneln:

  • Shure SM48 LC, 49,- Euro
  • Shure PGA48, 50,- Euro
  • Shure PGA58, 69,- Euro
  • Shure 565 SD, 159,- Euro
  • Shure 588, 102,- Euro
  • the t.bone MB 85, Thomann Hausmarke, 19,90 Euro
  • the t.bone MB85 Beta, Thomann Hausmarke, 39,- Euro
  • Behringer XM8500, 17,90 Euro
  • Samson Q7, 27,- Euro
  • Samson Q6, 29,- Euro
  • Rode M1, 89,- Euro
  • LD Systems D 1001, 49,-Euro
  • LD Systems D 1006, 34,90 Euro
  • LD Systems D 1001 S, 58,-Euro

Quellenangaben

  • Shure Website
  • Shure Archiv
  • Internet-Recherche
  • Besonderer Dank geht an Vanessa Genesius vom deutschen Shure Vertrieb, die mich mit vielen Informationen und Testware versorgt hat.
Fazit

Die getesteten Shure Mikrofone kann ich ohne Wenn und Aber uneingeschränkt empfehlen. Mit dem SM58 hat man einen Klassiker mit Kultstatus in den Händen.

Plus

  • Robustheit
  • Sound
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Klassiker-Status

Preis

  • Ladenpreise
  • SM58 LC: 109,- Euro
  • SM57 LC: 109,- Euro
  • Beta 58 A: 179,- Euro
Forum
  1. Profilbild
    Franz Walsch  AHU

    Studio SE hat wohl den längsten Test mit dem Mikrofon gemacht. Es wurde für knapp über einem Jahr im Vorgarten eingegraben. Auch diesen Test hat es klaglos überstanden. Meine Erfahrungen mit Nachbauten waren sehr zufriedenstellend, aber bei dem Preis kann man gleich zum Original greifen. Allerdings ist es für mich eher Live- als Studiomikrofon. Für Stimmen gibt es da schon eine Vielzahl besserer Mikrofone.

  2. Profilbild
    costello  RED

    Ein echter Klassiker und unverwüstlich! Eingebuddelt habe ich es noch nicht, aber diverse Stürze hat es klaglos verziehen.
    In Punk-Schuppen wie dem Berliner SO 36 konnte man es in den 80ern auch mal als Keule einsetzen, wenn der Bierflaschenbeschuss gar zu arg wurde ;-)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.