ANZEIGE
ANZEIGE

RIP: Der Musikproduzent Frank Farian ist verstorben

Milli Vanilli und Boney M. Produzent Frank Farian ist verstorben

23. Januar 2024

Wie gerade bekannt gegeben wurde, ist Milli Vanilli und Boney M. Hit-Produzent Frank Farian im Alter von 82 Jahren in Miami verstorben. Ruhe in Frieden!

ANZEIGE

Es ist eigentlich unglaublich! Frank Farian hat das geschafft, was kaum einer vor ihm erreichte. Ein deutscher Schlagersänger und Discothekenbesitzer aus der deutschen Provinz eroberte die internationalen Hitparaden der Welt und verkaufte mehr als 800 Millionen Schallplatten.

Das gelang ihm aber nicht mit seinen eigenen Werken, sondern mit Bands, die er erschaffen hatte und deren Sound er maßgeblich geprägt hat. Doch solch eine Weltkarriere fällt nicht einfach vom Himmel. Der gelernet Koch kam bei seiner Arbeitsstelle in Luxemburg zum ersten Mal mit Rock’n’Roll in Berührung. Er war sofort fasziniert von dieser Musik und an Kochen war nicht mehr zu denken.

Mathias Schweighöfer als Frank Farian

Sein erstes Projekt nannte er Frank Farian und die Schatten. Dieser Namen wurde von Cliff Richard and the Shadows entliehen, keine andere Band war Anfang der 1960er-Jahre erfolgreicher und beliebter bei der Jugend. In diesem Projekt zeigte Frank Farian schon sein Talent, der für seinen späteren Erfolg so entscheidend war. Er war Chef und Manager der Schatten und kümmerte sich um das Erscheinungsbild, Image und technische Ausstattung der Band. Frank Farian war zu diesem Zeitpunkt seiner Karriere einer von vielen Bands und die Schatten waren nicht mal die Besten, aber es zeigte sich sein Vermarktungsgeschick, was ihm schnell zu einem Plattenvertrag verhalf.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Als das Kapitel Schatten abgeschlossen war, eröffnete Frank Farian eine Kneipe und beschloss Anfang der 1970er-Jahre, Schlagermusik zu produzieren. Das Schlagergeschäft brachte nach mehreren Anläufen endlich den gewünschten Erfolg. Das Lied „Rocky“ machte ihn über Nacht nicht nur berühmt, sondern auch zum Millionär.

Doch mit Schlagermusik konnte sich Frank Farian nie anfreunden. Mit den Schlager-Einnahmen eröffnete er die Diskothek Rendez-Vous in St. Ingebert. Hier konnte er auf der Tanzfläche seine Produktionen ausprobieren. Dort wurde das Projekt Boney M. geboren, mit dem er nicht nur die deutschen Charts, sondern auch zum ersten mal die internationalen Charts anführen wird.

ANZEIGE

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Frank Farians größte Erfolge entstanden, als er sich in den Hintergrund verabschiedete und von dort aus die Fäden zog. Es folgte Hits auf Hits und Evergreens, die bis heute ihre Bedeutung in der Welt der Popmusik haben:Daddy Cool, Rivers Of Babylon, Rasputin, Sunny, Ma Baker um nur einige zu nennen.
Zwischen 1975 und 1986 sahnten Boney M. ab. Doch es zeigte sich auch, dass Frank Farian das Pop-Image immer wichtiger war als musikalisches Talent. Bobby Farrel sang nie die tiefe Boney M. Stimme stammte von Frank Farian.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Dieses Konzept wurde Ende der 1980er-Jahre mit dem Projekt Milli Vanilli auf die Spitze getrieben und der Erfolg gab Frank Farian recht. Die zwei Tänzer und Shwoboys Fab Morvan und Rob Pilatus entdeckte Frank Farian in der Münchner Diskothek P1. Sie präsentierten Milli Vanilli mit ihrem tänzerischen Talent und Aussehen. Sie waren das lebende Bravo-Poster. Die Musik erschuf Frank Farian und gesungen und gerappt haben John Davis, Brad Howell, Charles Shaw und Ray Horton. Keep On Running, Blame It on the Rain, Baby Don’t Forget My Number und der Megahit Girl You Know It’s True katapultierten Milli Vanilli die Spitze der internationalen Charts. Nachdem Fab Morvan und Rob Pilatus der Erfolg zu Kopf gestiegen war, lies Frank Farian die Bombe platzen und erzählte der Welt, dass Fab Morvan und Rob Pilatus nur zum Playback ihre Lippen bewegt hatten. Der größte Pop-Skandal aller Zeiten war geboren und wurde 2023 als „Girl, you know it’s true“ verfilmt. Die Rolle von Frank Farian übnernahm Matthias Schweighöfer.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Nach dem Milli Vanilli Skandal produzierte Frank Farian für den Rest seiner Karriere nur noch Hits und war ein gefragter Produzent, der auch ohne Skandale bestehen konnte. In den 1990er-Jahren erreichte er erneut internationalen Erfolg mit den Projekten La Bouche und No Mercy. Er war u. a. als Produzent für Meat Loaf und Terence Trent D’Arby tätig und seine Songs wurden z. B. von Jurrasic 5, Placebo und Liquido gecovert. Diese neue Generation von Musikern kann mit seinen alten Hits immer noch was anfangen, was für die Qualität seiner Produktionen spricht. Laut Discogs steht seine Creditliste bei 2494 Einträge.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

2006 hatte in London das Musical Daddy Cool Premiere, in dem nichtnur die Hits von Boney M. Zu hören sind, sondern sein gesamtes musiklaisches Schaffen mit allen Hits umfasst.

Ein weiteres Kapitel in der Geschichte der Pop-Musik wurde geschlossen. Eines ist sicher: Die Melodien von Frank Farian werden bestehen bleiben und immer wieder als Inspiration oder Ausgangspunkt für eine Karriere dienen. Er war in seiner Arbeitsweise nicht unumstritten, doch mit seinem jahrzehntelangen Erfolg hat er bewiesen, dass er verstanden hat, wie die Pop-Welt funktioniert und sie mit weiteren Pop-Perlen bereichert. Seine Produktionen waren immer topaktuell. Frank Farian sprach als einer der wenigen deutschen Produzenten die internationale Sprache der Popmusik. Natürlich hatte er auch Studios auf der ganzen Welt, doch er hat nie vergessen, dass er aus der deutschen Provinz stammte und dort auch seine größten Hits produziert.

Dies sollte uns alle daran erinnern, dass es unerheblich ist, ob man in Berlin, London oder New York Musik macht. Ein Welthit kann auch aus Rosbach vor der Höhe kommen oder wo man sich auch immer aufhält. Es braucht den Willen und den hatte Frank Farian, mit dem er ein unvergessenes Werk geschaffen hat.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum
  1. Profilbild
    Sven Blau AHU

    R.I.P.

    Auch wenn ich seine Musik nicht mag – Er war ein Macher, Autodidakt und hatte es produktionstechnisch einfach drauf. Meinen Respekt!

  2. Profilbild
    mofateam

    Boney M finde ich immer noch cool…es gibt keinen anderen deutschen Produzenten mit solch einem Midas-Touch.

    • Profilbild
      Round Robin AHU

      @mofateam Jack White war auch so ein Midas-Touch Kandidat mit weltweiten Hits. Ebenso Dieter Bohlen (auch wenn es den meisten nicht gefällt).

      Boney M ist klasse, besonders gut waren auch die Produktionen von Milli Vanilli. US Sound made in Germany.

  3. Profilbild
    HOLODECK Sven

    Multiproduzenten – eine aussterbende Gattung.

    er hatte wirklich herausragende Fähigkeiten und auch Verdienste, der Umgang mit seinen Darbietern zählte nicht dazu.

  4. Profilbild
    Atarikid AHU

    Nicht meine Musik, aber ich halte ihn für einen der besten Produzenten die wir in Deutschland hatten. Farian-Signature-Sound… Dafür hatte er immer meinen tiefsten Respekt!

  5. Profilbild
    MichBeck

    In einem Interview sagte er einmal leicht grinsend, er habe (mit Boney M.) „… den Amerikanern Coca Cola verkauft.“

    Mit dem Sound und Image der Band, auf jeden Fall. Das war großes produktionstechnisches Kino.

    Cooler Typ.

  6. Profilbild
    Jazzheini

    Die Schlagersachen sind furchtbar, aber Boney M ist besser als dein Disco-Ruf. Die „Nightflight to Venus“ war meine erste selbstgekaufte Platte. Der letzte Song des Albums war ein Cover – Heart of Gold von Neil Young. Ich dachte lange (ich war da 8 Jahre alt), das wäre ein Boney-M Song.

    • Profilbild
      the_sequencer

      @WOK Hey die Liste der Songs ist gigantisch.
      Wobei viele der Erfolgsproduzenten sich im Verlagsvertrag auch eine Mitautorenschaft zusichern lassen, obwohl der Song eigentlich von jemand anderem war. Deswegen zB bei Modern Talking Songs auch Dieter Bohlen als Art of Music, Dee Bass, Double Trouble, Fabricio Bastino, Fabrizio Bastino, Howard Houston, Jennifer Blake, Joseph Cooley, Marcel Mardello und Steve Benso immer mit Pseudonym dabei. Farian hat das nehme ich an ähnlich gemacht als FAR, G. Mart oder Zambi. (bei LaBouche und bei NoMercy). Ärgerlich ist da nur wenn der Original Autor mit einem Obolus abgespeist wird. Aber das hat man ja dann im (Verlags-)Vertrag so unterschrieben. Dumm gelaufen wenn es dann tatsächlich ein Welthit wurde, wie bei No Mercy….Nichts desto trotz ein gigantisches Lebenswerk. Hatte Frank 2 x lustig getroffen unter anderem bei dem PoleDance Wettbewerb in Frankfurt wo er in der Jury war…R.i.P. und tolle Kult nummern …Kultig unbedingt die Doku schauen: Der Daddy Cool von Boney M. – Die Weltkarriere des Frank Farian https://youtu.be/mvawtdWw8t0?si=Kgp030G9rWIT7w53

  7. Profilbild
    Onkel Sigi RED

    Boney M. finde ich heute noch stark!
    Frank wusste, wie man einen Song strickt und einen passenden Sound zaubert.

    Ich denke, er hatte ein schönes Leben und das wusste er auch.

    Groove in Frieden!

  8. Profilbild
    Jeanne RED

    Ich liebe „Girl You Know Is True“ bis heute. Romantisch statt grelles Trallalala, mit rauhen Ecken und Kanten statt glattgebügelt.

  9. Profilbild
    Aaron

    Es war nie mein Sound , trotzdem habe ich großen Respekt vor der Leistung und der Leidenschaft für Musik . Er war für die deutsche Musiklandschaft tatsächlich so etwas wie ein Daddy Cool . Frank Farian und seine Produktionen werden fehlen …

  10. Profilbild
    TBS

    Wieder eine Legende die gestorben, ist aber leider müssen wir alle mal gehen, wichtig ist was man der Welt hinterlässt und ich denke Frank hat so einiges Gutes an Produktionen der Welt hinterlassen, ein schönes Erbe zum Ende hin. R.I.P.

    Hatte ja in Frankfurt und in Rosbach verschiedene Studios und Boney M haben in Lämmerspiel gewohnt, ich bin ja mit dieser Musik aufgewachsen und finde es gut, dass solche erfolgreiche Musik aus dem Rhein-Main-Gebiet kommt.

  11. Profilbild
    FaderMode

    Er war ein einzigartiger und legendärer Hit-Produzent mit dem gewissen etwas. Jetzt hat er uns mit Ralph Siegel und Dieter Bohlen allein gelassen :( Möge er in Frieden ruhen. Vielen Dank Sven für den Artikel, habe mir eben mal die Doku gegeben. Wusste ja garnicht das er „I Just Called To Say I Love You“ produziert hat. Respekt!

  12. Profilbild
    sEIGu

    Musikalisch nicht meine Baustelle, weder Boney M., noch Milli Vaninilli. Letztere eher ein No-Go. Aber Farians Stellung als deutscher Produzent sollte unumstritten sein. Trotz Far Corporation mit dem unsäglichen Aufguss vom Stairway.

  13. Profilbild
    SoundForger2000

    Schon in den 1980ern hatte Frank Farian meinen absoluten Respekt.
    Heute noch viel mehr ! R.I.P.
    Der Mann war eine verdammt coole Sau vor dem Herren.😁
    Studotechnisch hatte er es drauf wie nur Wenige. 👍

    Man kann ihn wohl mit Fug & Recht als erfolgreichsten deutschen Musikproduzenten bezeichnen. 800 Gold- & Platinalben sprechen hier eine deutliche Sprache.
    Ende der 1970er erfolgte mein „musikalisches Erwachen“ u.a. auch mit Boney M, mitten in der Disco-Ära, welche ich bis heute in Ehren halte. Später dann als ich ein Dauerresident im Soul & Funk – Universum war, konnte ich mit Milli Vanilli weniger anfangen, habe ihren Erfolg aber sebstverständlich mitbekommen und mußte herzlich Lachen, als der Betrug aufflog. He had done it again ! 😜😄

    Hier übrigens ein klasse Interview von 2016 mit so einigen erhellenden Stories (u.a. Stevie, Jacko und Lisbeth !) aus seinem Leben.
    https://www.spiegel.de/geschichte/frank-farian-interview-ueber-boney-m-milli-vanilli-und-dieter-bohlen-a-8bb05039-89c7-4cf2-9064-fe1ceae13d5b

  14. Profilbild
    Linus AHU

    Einer der Größten ist gegangen, aber seine Musik bleibt und zaubert Menschen weiterhin Freude ins Gesicht und bereitet gute Laune.

    Habe es noch genau vor Augen wie meine Mutter zu „Daddy Cool” durchs Haus fegt 😂

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X