width=

Test: EarthQuaker Devices Dispatch Master, Effektpedal für Gitarre

19. Februar 2016

Nach Hause telefonieren

Zur Grundausstattung vieler Gitarristen zählen wie selbstverständlich die Effekte Hall und Echo. Das Angebot an erhältlichen Pedalen innerhalb dieser Kategorie ist natürlich riesig, noch größer kann man einen Heuhaufen wohl kaum stapeln. Neben vielen Raumeffekten mit eigener Note, seien es nun durch Filtereffekte, LFOs oder zusätzlich hinzugefügte Obertöne, existiert auch eine ganze Reihe von Pedalen am Markt, die sich ganz auf alte Tugenden besinnen: das einfache Erzeugen von Hall und Echo, dieses jedoch in absoluter Premiumqualität. Der amerikanische Boutiquepedal Hersteller EarthquakerDevices besitzt mit dem Dispatch Master genau ein solches „klassisches“ Hall/Echopedal im Programm und wir haben uns den „Versandchef“ mal genauer betrachtet.

 

Front

— EarthQuaker Devices Dispatch Master —

Facts & Features

Auf kleinstem Raum vereint der EarthQuaker Devices Dispatch Master also gleich zwei Effekte, ein Echo und einen Hall. Prima, das könnte ja für neuen Platz auf dem Pedalboard sorgen, denn das Gehäuse mit seinen Maßen von 111 x 60 x 44 mm zeigt sich erfreulich bescheiden in puncto Platzanspruch. Schade nur, dass sämtliche Anschlüsse an den Gehäuseseiten angebracht wurden, was wiederum den Einsatz von Winkelsteckern für Audio In/Out und Netzversorgung nötig macht, um nicht zu viel Platz links und rechts des Pedals auf dem Floorboard zu vergeuden.

Ein Netzadapter gehört nicht zum Lieferumfang des Pedals, ohne solches läuft aber hier gar nichts, denn der Dispatch Master arbeitet ausschließlich mit einem 9-Volt-Netzteil. Auch hier muss es kein Besonderes sein, das klassische Modell für unter 10,- Euro reicht hier vollkommen aus und wurde auch im Test so verwendet.

BB

— Auch der Netzanschluss sitzt an der Gehäuseseite —

 

Sinnvoll erscheint in diesem Zusammenhang die Abdeckung des Netzpins am Pedal: Sie wurde mit einer Gummitülle ummantelt und zeigt sich so resistent gegen eindringenden Schmutz und/oder Feuchtigkeit. Zudem nimmt sie den Stecker sicher und ohne Wackeln in sich auf.

 

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ein schickes Gerät, mit einem blauen Telefon drauf. Wer hat sich nur sowas ausgedacht. Auch wenn man versucht sich die Butterweich laufenden Potis und den Fußschalter und den noch so hochwertigen DSP Qualität und man verzweifelt nach weiteren Argumenten sucht. Beim Preisschild frage ich mich was da schief gelaufen ist. Der fehlende Tap Schalter reißt der ganzen Angelegenheit nochmal den Boden aus dem Fass. Selbst Boss würde so viel Geld für sooooo wenig Features und Individualität nicht verlangen wollen. Am Ende finden viele Gitarristen eine die olle Hallspirale von damals doch viel cooler….

    • Profilbild
      Tyrell  RED 113

      Der Preis ist tatsächlich hoch, aber auch ein Freund von mir besitzt dieses Teil und schwört drauf!!!!

    • Profilbild
      Max Lorenz  RED

      Ich lese auch die Gitarren-Artikel immer sehr gerne – und irgendwie fallen mir dabei immer Deine Kommentare auf. Finde ja toll, dass Du so rege schreibst, aber mal ehrlich. In jedem zweiten Artikel von Dir steht „:..ist zu teuer…“. Schön das du deinen Bugera liebst (der sicher billig war), aber mal ehrlich, die Preise die du als zu teuer empfindest, sind doch eh schon so weit unten, das alles andee nur noch von Kindern hergestellt werden könnte. Qualität kostet Geld (egal wie das Ding aussieht) und klar kann BOSS günstiger fertigen (bei der Masse die die produzieren), aber jeder andere Hersteller kann damit nicht konkurieren und muss daher mehr Geld verlangen. Wenn du es dir also nicht leisten kannst, musst du eben sparen. Aber ganz ehrlich, was bringt mirt als Leser Deiner Kommentare die Information, das du pleite bist. AMAZONA.de schreibt doch ganz klar, das dies kein Forum ist, sondern das es toll wäre wenn du hilfreiche Informationen postest. Wenn du das Gerät also gar nicht in den Fingern hattest und damit auch ncihts über das PLV aussagen kannst, halt dich doch einfach zurück!

  2. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich gebe ja zu ein Sparfuchs zu sein, aber wer ist das nicht? Gerade der typische immerzu pleite wirkende Musikus können ein Lied davon singen. Und gerade denen wird oftmals das Geld regelrecht aus den Taschen gezogen. Und wie so oft hatte ich immer wieder recht, nicht immer ist das teuerste das beste… Mit dieser Meinung stehe ich sicherlich nicht alleine da. Dazu kommt noch dass der Markt inzwischen mit Instrumentarium überschwemmt wird was viele dann doch inzwischen überfordert. Aber dafür lese ich zur Zeit gerne bei amazona, denn die Berichte finde ich schön aufgearbeitet. Ich schreibe dann auch anders in Zukunft.

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hey,

      das klingt doch schon um einiges besser :)

      Sei herzlich willkommen in unserer Community!

      Und danke für dein Lob bzgl. unserer Artikel, das tut auch mal gut :)

      Stephan

  3. Profilbild
    Tista

    Tach zusammen,

    ich bin ein großer Fan des Dispatch Master. Eigentlich klingt praktisch jede Einstellung toll. Musikalisch, Inspirierend. Manchen Songs kann man eine ganz eigene Note geben.

    Der Dispatch Master hat aber auch Mankos, ich hatte 2 Geräte aus verschiedenen Jahrgängen von verschiedenen Händlern.

    Im Ruhezustand kommen Geräusche wie in einem Windtunnel aus dem Amp. Das nervt ein wenig. Thomann weist darauf hin, dass das Gerät im FX-Weg betrieben werden sollte. Ich hatte es vor dem Amp.

    Außerdem kann man die Halldauer nicht wirklich einstellen. Kurze Hallzeiten sind also nicht möglich. Das stört, wenn man das Reverb alleine betreiben will. Wenn man Delay und Reverb mixt, vermisst man es nicht.

    Tja, tatsächlich habe ich beide Geräte wieder zurückgesendet, weil ich die Defizite aufgrund des hohen Preises nicht akzeptieren wollte. Danach habe ich Delays von Keeley, Wampler und jetzt zuletzt DD-7 getestet. Alle gut und keine Störgeräusche, aber keines hat mir vom Klang so gut gefallen wie der Dispatch Master. Vielleicht bestelle ich doch noch mal eins;-)

    Beste Grüße Tista

    • Profilbild
      Stephan Güte  RED

      Hi Tista,

      in der Tat ein echt cooles und – wie du sagst – „musikalisches Teil“! Das mit dem Bug („Windtunnel“) konnte ich bei meinem Testgerät nicht feststellen. Ich bin da aber eh eher konservativ und schleife Modulationseffekte grundsätzlich in den Effektweg meines Amps ein ;)

      Wir werden demnächst noch einige Sachen mehr von ED testen … und noch andere coole Kistchen von Wampler, Keeley, Catalinbread …

      Grüße!

      Stephan

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.