Test: EastWest StormDrum 3, Soundlibrary

23. Oktober 2013

Wenn der Sturm losbricht

product_page_banner_Stormdrum3_Now-Shipping

Drumroll please! Denn hier ist sie – der brandneue Release der Edelschmiede aus Hollywoods EastWest Studios: EastWest Stormdrum 3

Ich war Anfang September 2013 in L.A. und wollte es mir nicht nehmen lassen, die EastWest-Studios in Hollywood zu besuchen. Blake Rogers, der Sohn des Gründers und Produzenten Doug Rogers, ermöglichte mir einen netten kleinen Rundgang durch das gesamte Gebäude.

Wer hier schon alles über die Türschwelle lief, liest sich wie das Who’s Who der letzten 50 Jahre Musikgeschichte: Frank Sinatra, Dean Martin, Elvis, Micheal Jackson, Frank Zappa, Metallica, Red Hot Chilli Peppers und und und. Auf diesem Niveau geht es seitenlang so weiter. Auch wurden hier Titelmusiken aufgenommen: M*A*S*H, Mission Impossible (Lalo Schifrin), The Monkees, Hawaii Five-O, The Partridge Family, The Beverly Hillbillies und „Der Pate“. Auch die Titelmusik von „Six feet under“ meines Lieblingskomponisten Thomas Newman wurde hier aufgenommen. EastWest ist also definitiv „Heiliger Boden“.

Und natürlich werden hier auch die uns sehr bekannten EastWest-Librarys aufgenommen und produziert. EastWest gehört seit vielen Jahren zu den Highend-Lieferanten an Sample Librarys. Mit diesen hält sie die Messlatte immer sehr hoch und ist bei der Suche nach „Hollywood-like-Samples“ nahezu unumgänglich. Zudem gehen Handling und Workflow sehr intuitiv von der Hand, was in der täglichen Arbeitswelt mehr als willkommen ist.

Bei der Produktion dieser Library hat man sich wieder Topleute aus der Branche geholt. Dieses Mal standen drei Schlagzeuger/Percussionisten im Studio und haben ihr Können in dieser Library verewigt: Mickey Hart, Greg Ellis und Chalo Eduardo. Nicht fehlen darf natürlich Nick Phoenix als Produzent. Bekannt als Komponist von „Two Steps From Hell“ und Gestalter von Stormdrum 1 und 2, Epic Percussion Collections.

Und so geht’s los:

Installation: Ich habe die Library auf 11 DVDs bekommen, welche installiert auf über 86 Gigabyte mutiert. Ich ziehe die DVD-Versionen immer vor. Mag sein, dass eine Festplatte praktischer und schneller ist. Aber ein Backup in Form von DVDs scheint mir langfristig sicherer als eine Festplatte. Der Trend geht auch langsam dahin, dass Librarys auch auf USB-Sticks ausgeliefert werden, was beides, Installationen und Library-Backups, immens erleichtern und beschleunigen wird.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Tyrell  RED 1

    Im Vorgänger gab es zusätzlich MidiFiles und entsprechende Multi-Set-Ups um wirklich schnell und einfach zu Hollywood-reifen, spektakulären Percussion-Parts zu kommen. Fehlt das in StormDrum 3? Wenn ja, wäre das ein echter Minuspunkt :-(

  2. Profilbild
    Selcuk Torun  RED

    Nein die gibt es hier nicht mehr.
    Statt dessen gibt es nun hervorragend aufgenommene
    Loops von Mickey Hart, die sich über Host Tempo syncen.

    • Profilbild
      rheinlandhippie

      Hi,

      gestern für rund 157 € zugegriffen… ein klarer Deal :-)

      Dieses Angebot (insgesamt 60% Abschlag) ist noch bis Rosenmontag (16.02.2015, Mitternacht) gültig.

      Zu den Loops: Die Midis aus Stormdrum 2 vermisse ich im Vergleich zu den Loops von Mickey Hart & Co. auf keinen Fall. Sehr inspirierend auf jeden Fall:

      Zu den vereinzelten Loops bei den Einzelinstrumenten: Als „trockenes“ Audio exportieren und dann über die Timestretching Funktion in der DAW nach eigenem Gusto anpassen. Alternativ über ein Tool wie dem Melodyne Editor. Ist ein bisschen umständlich – funktioniert abe gut.

      VIele Grüße aus dem karnevalverseuchten Köln

    • Profilbild
      Selcuk Torun  RED

      Ich hoffe diese Frage ist keine Satire ;o)
      also…
      Eine Engine ist -in diesem Falle- ein VST PlugIn. Eine Software, die man wiederum in einer Software wie Cubase oder Logic öffnet. Mit dieser Engine werden virtuelle Instrumente angesteuert.
      Der Hersteller EastWest hat seine eigene Engine entwickelt und sie „Play“ getauft. Und in diese Play-Software lädt man dann eine Soundlibrary, wie eben die hier getestete StormDrum 3. Aktuell in der Version 4. Daher auch die 4.
      Alles beantwortet soweit? :o)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.