Test: Electro Harmonix B9 Organ Machine, Effektgerät

7. April 2015

Des Organisten Schreckgespenst!

Auch wenn viele gerne das Gegenteil behaupten: Als Gitarrist hat man es wirklich nicht leicht! Zum einen der ewige Ego-Shootdown mit den Sängern, zum anderen die musikalisch handfesten Auseinandersetzungen mit den Keyboardern, schlimmer noch, den Pianisten. Musikalisch zumeist gut ausgebildet, notenfest und mit fünf Greiffingern und mehreren Oktaven mehr ausgestattet, können sie einem mit ihrer Harmonielehre dermaßen auf den Sack gehen, dass man sie eigentlich nur noch so schnell wie möglich aus der Band haben will. Wenn da nicht das Soundloch wäre, das sie hinterlassen!

OK, in einer Depeche Mode Coverband wäre es wohl der Gitarrist, der als erster über die Klinge springen muss. In einer echten Classic-Rockband jedoch braucht ein Tastenjongleur im Prinzip nur drei Sounds: Erstens Klavier, zweitens Synth-Brass und drittens Hammond-Orgel. Gerade bei dem dritten Sound sehen viele leidgeprüfte Kollegen aus den Siebzigern die klassische B3 vor Augen, gepaart mit dem unverzichtbaren Leslie-Rotorkabinett. Beides dann noch im Flightcase, macht zusammen ca. 300 Kilogramm Transportgewicht. Schön war die Zeit.

Wäre es nicht noch schöner, wenn man als Gitarrist zumindest rudimentär echt klingende Orgelsounds mit seinem Instrument abrufen könnte, um den Grad der Autarkie signifikant zu erhöhen? Sich dieses Problems bewusst, hat einer der ganz großen Traditionsunternehmen in Sachen Stompbox, das amerikanische Unternehmen um Mike Matthews mit dem Namen Electro Harmonix, ein Pedal mit dem Namen B9 Organ Machine auf den Markt gebracht, welches hier Abhilfe schaffen soll.

Electro Harmonix B9 Organ Machine

— Electro Harmonix B9 Organ Machine —

Konstruktion

Zeichneten sich Electro Harmonix Geräte zu ihren Gründungszeiten insbesondere durch dünne Blechkisten, kratzende Potis und abenteuerlicher Freiflug-Verdrahtung aus („Electro War-Wohl-Nix“), kommen die aktuellen Produkte im zeitgemäßen Layout daher. Das dünne Blech ist einer massiver Stahlkonstruktion gewichen, welche auch hartem Roadeinsatz vehement trotzen wird. Im Lieferumfang ist zudem ein 9-Volt-Netzteil enthalten, welches 200 mA ausspuckt und als offizielles Boss und Ibanez Replacement-Netzteil geführt wird.

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Markus Galla  RED

    Als Keyboarder UND Gitarrist sehe ich das eher skeptisch. Wozu braucht man das? Schon midifizierte Gitarren konnten sich nicht wirklich durchsetzen, obwohl man da zumindest noch halbwegs brauchbar Strings und Gitarre mischen konnte. Die Spielweisen beider Instrumente sind einfach zu unterschiedlich und Voicings kaum austauschbar. Darüber hinaus ist ein Keyboarder noch kein Organist. Die B3 kennt kein Haltepedal. Dort muss akkurat legato gespielt werden. Darüber hinaus lebt eine B3 erst durch ihre typischen Spielweisen. Einfach nur Akkorde drücken kann jeder. Der Nachteil von MIDI-Gitarren oder Pedalen wie dem Electro Harmonix B9 ist, dass man dann entweder einen mäßigen Keyboarder und keinen Gitarristen mehr hat, sobald man damit spielt und sich auf die Keyboard Sounds konzentriert, oder aber einen Gitarristen und schlecht umgesetzte Keyboard Parts. Beides gleichzeitig geht einfach nicht.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.