width=

Test: Electro Harmonix BASS9 Bass Machine

1. Oktober 2019

Bass im Gepäck

Der renommierte Pedalhersteller Electro Harmonix bietet seit einiger Zeit neben dem unendlichen Arsenal an Gitarreneffekten auch Pedale an, die den Klang, z. B. einer mit Pickup ausgestatteten Gitarre in diverse Instrumente umformen können (C9 Organ Machine, KEY9 Electric Piano Mashine oder auch das Mel9). Gelegentlich kommt bei Gitarristen der Wunsch auf, in bestimmten Situationen spontan auch beispielsweise einen authentischen E-Bass-Klang am Start zu haben, ohne dafür einen hohen technischen Aufwand zu betreiben zu müssen oder hierfür extra einen Bass im Gepäck zu haben. Dies ist mit der Electro Harmonix BASS9 Bass Machine entspannt umzusetzen. Einen spezieller Tonabnehmer, wie beispielsweise von manchen Gitarrensynthies gefordert, braucht man hierfür nicht. Früher hat man für diesen Zweck gerne einmal einen 19″ Harmonizer bzw. Pitchshifter bemüht, das ist erfreulicherweise Vergangenheit. Neun Bass-Klänge (Precision, Longhorn, Fretless, Synth, Virtual, Bowed, Split Bass, 3:03 und Flip-Flop) können aus dem Instrumentensignal gewonnen werden. Das Eingangssignal lässt sich auch dem Effektsignal beimischen, somit können auch eine Vielzahl von interessanten Klangkombinationen realisiert werden. Der neue Algorithmus der BASS9 Bass Machine gestattet die Transponierung von ein bis zwei Oktaven nach unten, wobei nach Angaben des Herstellers auch die Dynamik erhalten werden soll und die Latenzen in einem minimalen Bereich gehalten werden.

EHX BASS9 Bass Machine – Facts & Features

Die BASS9 Bass Machine besitzt die Abmessungen von 102 x 121 x 89 mm (B x T x H) und ist damit etwas größer als die meisten MXR oder BOSS Pedale. Im Lieferumfang befindet sich auch ein Netzteil, um das Pedal mit Strom zu versorgen. Der Stromhunger ist mit ca. 100 mA deutlich höher als z. B. bei der Mehrzahl analoger Verzerrerpedale. Natürlich kann die BASS9 Bass Machine auch mit einem passenden bzw. ausreichend starken Mehrfachnetzteil betrieben werden, da es wie die Mehrzahl anderer Pedale die Spannung von 9 Volt (Minuspol innen) verlangt (einige EHX-Pedale wie z. B. der Deluxe Memory Man benötigen z. B. 24 Volt DC).

Der Look des Pedals ist bereits von unzähligen EHX-Pedalen bekannt. Auf das matte und stabile Gehäuse aus Aluminium wurde auf die Oberseite einfach ein Aufkleber aufgebracht und die firmentypischen Knöpfe auf die Potiachsen gesteckt. Schlicht, aber effektiv. Natürlich finden wir auch einen Fußschalter zum Einschalten des Effekts. Ist dieser aktiv, wird uns dies von einer orangefarbenen Leuchtdiode angezeigt.

Electro Harmonix BASS9 Bass Machine Frontal

Übersichtlich und anwenderfreundlich aufgebaut

Anschlüsse

An der Stirnseite finden wir die Hohlsteckerbuchse 5,5 x 2,1 mm für den Anschluss der Stromversorgung. Das Pedal besitzt eine 6,3 mm Klinkenbuchse für das Eingangssignal und zwei unabhängig regelbare Ausgänge DRY, EFFEKT). Die DRY-Ausgangsbuchse gibt das Eingangssignal quasi unverändert aus, es kann aber in der Lautstärke den Erfordernissen der jeweiligen Situation schnell angepasst werden. Will man lediglich das Effektsignal hören, wird dieser Regler einfach auf Linksanschlag gedreht.

BASS9 Bass Machine – Regler

Die Mischung des trockenen bzw. Effektsignals kann mit den Reglern DRY bzw. EFFECT unabhängig in der Lautstärke geregelt werden. Somit sind auch interessante Klangmischungen schnell zu realisieren. Die Regler CTRL 1 und CTRL 2 gestatten den Zugriff auf bestimmte klangbeeinflussende Parameter und können diese modifizieren. Hier finden wir beispielsweise Zugriff auf die Filter (Höhenregler), Attack-Zeiten aber auch auf einige Effekte wie Tremolo oder Chorus. Der weiße Drehknopf bestimmt die Auswahl des gewünschten Presets. Hier können typische E-Bass Sounds, streicherartige Klänge, Synthiesounds oder auch Fretless-Bass-Sounds simuliert werden.

Erfreulich ist das Handling des Pedals, dieses ist logisch und übersichtlich aufgebaut. Hier wird das Auge nicht von unnötigem Schnickschnack oder unendlichen Möglichkeiten (zu vielen Parametern) beeinflusst, die gewünschte Klangveränderung ist spontan und schnell umzusetzen. Das Spiel mit den beiden CTRL-Reglern bringt sofort brauchbare und sinnvolle Möglichkeiten der Klangformung. In folgender Tabelle kann man sich sachkundig machen, welche Parameter die beiden CTRL-Regler bei den neun verschiedenen Presets bewirken:

Die Funktionen der beiden CTRL-Regler im entsprechenden Preset

Electro Harmonix BASS9 Bass Machine – Sound

Ausgesprochen wichtig für viel Gitarristen wird vermutlich die Klangqualität bzw. Authentizität des E-Bass Sounds sein. Wir hören einige Basslinien mit Preset 1 (PRECISION). Das Klangbeispiel wurde mit den Fingern (ohne Plektrum) eingespielt.

Die Latenz hält sich erfreulicherweise in Grenzen, der Klang spricht schnell an.

Electro Harmonix BASS9 Bass Machine Bild 1

Schneller Zugriff auf wichtige Parameter

Nun hören wir den FRETLESS-Sound (Preset 3). Mit CTRL 2 lässt sich ein Chorus-Effekt hinzumischen, was den Sound etwas „Jaco-mäßiger“ gestaltet. Im Klangbeispiel kommt der Chorus recht moderat zum Einsatz:

Auch der Sound LONGHORN klingt recht authentisch nach einem Bass. Wir hören einige Dezimen:

Anbei einige Informationen seitens des Herstellers:

Auch der Cello-artige Sound könnte viele Freunde finden. Die Attack-Time kann mit dem CTRL 2 – Regler nach Bedarf justiert werden. So können Bogenstriche, beispielsweise eines Streichers, Cellos oder auch ein Kontrabass imitiert werden.

Hören wir nun den Synthie-Klang 3:03:

Spaß macht auch der sogenannte SPLITBASS-Sound. Für Bass-Soli könnte dieser die richtige Wahl sein:

Insgesamt macht die BASS9 Bass Machine einen sehr guten Eindruck und viel Spaß, da man im Handumdrehen gute und authentische Ergebnisse erzielt und dabei einen natürlichen Klang bei guter Dynamik erhält.

Fazit

Die Electro Harmonix BASS9 Bass Machine ist ein nützliches und flexibles Werkzeug, um viele authentisch klingende Bassklänge, Cello-artige oder auch Synthie-Sounds zu erzeugen. Das Tracking ist erfreulich schnell, sodass die Effektsounds quasi latenzfrei erzeugt werden. Angenehm sind auch die einfache und intuitive Bedienung und das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Plus

  • Sound
  • schnelles Tracking
  • diverse Modulationsmöglichkeiten
  • Effekte
  • Handhabung
  • Verarbeitung

Preis

  • 219,- Euro
Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.