Test: Electro Harmonix KEY9 Electric Piano Machine, Effektpedal

31. Dezember 2015

Das E-Piano für die Saiten

Nach den beiden Orgelpedalen B9 und C9 schicken die Amerikaner von Electro Harmonix nun einen weiteren Kandidaten ins Feld, der uns Gitarristen das Spielen von und mit E-Piano Sounds ermöglichen soll. An Bord der Electro Harmonix KEY9 Electric Piano Machine befinden sich aber nicht nur Klänge elektrischer Klaviere, bei dem einen oder anderen der neun vorhandenen Presets geht es durchaus auch etwas rhythmischer zu. Wie es sich dabei mit dem Tracking, also der Ansprache der einzelnen Noten und Akkorde, in der Praxis verhält und ob die Electro Harmonix KEY9 Electric Piano Machine ein vollwertiger Ersatz für den ohnehin immer zu verspielten Pianisten sein kann, sagen wir euch im nun folgenden Artikel.

 

Top

— Electro Harmonix KEY9 Electric Piano Machine —

 

Facts & Features

Die Fußtreter von Electro Harmonix sind bekannt für ihre schnörkellose und sehr langlebige, robuste Bauweise. Auch das Key9 macht da keine Ausnahme. Das 102 x 121 x 89 mm große, cremefarbene Stahlblechgehäuse ist dabei mit rund 320 Gramm trotzdem nicht zu schwer ausgefallen und zeigt sich durch vier auf der Unterseite angebrachte Gummifüße als extrem rutschfest. Im Lieferumfang des Pedals ist auch ein passender Netzadapter enthalten, der zum Betrieb unverzichtbar ist. Denn mit Batterien läuft hier gar nichts, aus diesem Grund gibt es auch auf der Unterseite außer den besagten Gummifüßen nichts weiter zu entdecken.

Das Netzteil findet seinen Anschluss an der Stirnseite des Pedals, ganz im Gegensatz zu den übrigen Anschlussbuchsen, die links und rechts am Gehäuse verbaut wurden. Also wird auch hier der Einsatz von Winkelklinkensteckern unverzichtbar – möchte man sein Pedalboard einigermaßen platzsparend einrichten.

Left

— Linke Gehäusehälfte mit den zwei Ausgangsbuchsen —

Wie üblich befindet sich die Eingangsbuchse auf der rechten Seite, an der linken Gehäusehälfte sitzen zwei Buchsen, von denen die eine das Effektsignal und die zweite das reine Gitarrensignal ohne weitere Bearbeitung zur Verstärkung bereitstellt.

 

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wow das ist ja wirklich so schlecht, man sollte das Ding besser einfach als exotischen Effekt verkaufen, und dafür weniger Geld verlangen, aber ein epiano ist da nicht zu hören. Genau so wie das Ding das angeblich Orgeln hahaha nee

  2. Profilbild
    costello  RED

    Mir waren ja schon Keyboarder immer suspekt, die auf der Tastatur partout Gitarren nachahmen wollten. Aber umgekehrt ist auch nicht wirklich besser. :-(
    Happy New Year liebe Amazona-Redaktion!

  3. Profilbild
    MidiDino  AHU

    Vielleicht wurde das KEY9 nur unglücklich benannt. Die eingespielten Audios demonstrieren leider auch nicht ein Potential, sondern wahrscheinlich nur die Presets. ‚Exotische Effekt‘ (Amazonaman) könnte besser passen, unabhängig von einem Electric Piano. Da könnte nur Experimentierfreude weiterhelfen, falls die Presets jemanden dazu einladen ;-) Auch von mir ein frohes Neues!

  4. Profilbild
    Sokrates  

    Das Effektgerät für die B9 Orgel klingt doch nicht schlecht. Zumindest in den Demos nicht.
    Mir ist die Firma etwas zu gewinn-orientiert.
    Ein Effektpedal mit B9 Orgelsounds, ein weiteres mit C9 Orgelsounds ein drittes nennt sich Cathedral. Und jetzt kommt halt ein Piano-Modul.
    Und wenn dir die Sounds gefallen, mußt Du 4 Geräte mit 4 Netzteilen kaufen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.