ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Electro Harmonix KEY9 Electric Piano Machine, Effektpedal

Ein erstaunlich breites Spektrum an Variationen liefern die beiden CTRL-Potis individuell für jedes einzelne Preset an Bord des Key9. Keines der Potis besitzt zudem irgendeine Art von Raster, was die Übergänge zwischen den ab Werk vorgegebenen Effektparametern sehr flüssig macht. Apropos Effekte: Richtig aufblühen tut der Sound des Key9 mit ein wenig Hall oder Echo, dann kann das eingebaute Rhodes richtig schön rauchig klingen.

Auch wenn der Ausgang für das unbearbeitete Signal praktisch und gerne gesehen ist: Die Krönung wäre natürlich ein Stereoausgang gewesen, um die phänomenal gut klingenden Effekte bei Bedarf noch mal breiter aufzuziehen.

ANZEIGE
ANZEIGE
Trio

— Mit dem Key9 wird das Tasten-Trio bei Electro Harmonix komplettiert —

 

ANZEIGE
Fazit

Das Dritte im Bunde ist nun angekommen und ergänzt die bisherigen Orgelpedale aus dem Hause Electro Harmonix um eine weitere Komponente – einem E-Piano Modul. Die Electro Harmonix KEY9 Electric Piano Machine wird zwar den Pianisten nicht aus der Band drängen können, besitzt aber durchaus das Potenzial, um hier und dort einen Teil dieser Arbeit zu übernehmen. Vorausgesetzt man hat eine ungefähre Ahnung davon, wie ein Piano bedient wird. Berücksichtigt man die Spielarten eines Pianisten bzw. Organisten aber, dann sind wirklich verblüffende und brauchbare Ergebnisse mit diesem Pedal möglich.

Ein klein wenig trüben allerdings die Tracking-Probleme und Latenzen bei den perkussiven Presets das Bild. Hier ist ein besonders sauberes und kräftiges Signal an der Eingangsbuchse vonnöten, um auch schneller gespielte Töne bestmöglich abzubilden. Bei den weniger Attack-reichen Sounds gibt es keinerlei Probleme mit Verzögerungen und es macht dort verdammt viel Spaß, mit der Electro Harmonix KEY9 Electric Piano Machine durch die beeindruckend guten E-Piano Sounds zu surfen!

Plus

  • breiter und fetter Sound
  • Verarbeitung
  • Rauschverhalten
  • Netzteil im Lieferumfang

Minus

  • Tracking bei einigen Presets nicht immer optimal
  • leider kein Stereoausgang

Preis

  • Ladenpreis: 239,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Wow das ist ja wirklich so schlecht, man sollte das Ding besser einfach als exotischen Effekt verkaufen, und dafür weniger Geld verlangen, aber ein epiano ist da nicht zu hören. Genau so wie das Ding das angeblich Orgeln hahaha nee

  2. Profilbild
    costello  RED

    Mir waren ja schon Keyboarder immer suspekt, die auf der Tastatur partout Gitarren nachahmen wollten. Aber umgekehrt ist auch nicht wirklich besser. :-(
    Happy New Year liebe Amazona-Redaktion!

  3. Profilbild
    MidiDino  AHU

    Vielleicht wurde das KEY9 nur unglücklich benannt. Die eingespielten Audios demonstrieren leider auch nicht ein Potential, sondern wahrscheinlich nur die Presets. ‚Exotische Effekt‘ (Amazonaman) könnte besser passen, unabhängig von einem Electric Piano. Da könnte nur Experimentierfreude weiterhelfen, falls die Presets jemanden dazu einladen ;-) Auch von mir ein frohes Neues!

  4. Profilbild
    Sokrates  

    Das Effektgerät für die B9 Orgel klingt doch nicht schlecht. Zumindest in den Demos nicht.
    Mir ist die Firma etwas zu gewinn-orientiert.
    Ein Effektpedal mit B9 Orgelsounds, ein weiteres mit C9 Orgelsounds ein drittes nennt sich Cathedral. Und jetzt kommt halt ein Piano-Modul.
    Und wenn dir die Sounds gefallen, mußt Du 4 Geräte mit 4 Netzteilen kaufen.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE