Test: Electro Harmonix Crying Tone Wah

9. Oktober 2012

EHX Crying Tone Wah

In den 60ern wurde der Sound der Gitarre durch einen Effekt erweitert, welcher sich bis heute durch seinen speziellen Charakter behauptet. Das WahWah-Pedal adaptiert witzigerweise den Effekt, der ursprünglich von Blasinstrumenten bekannt wurde, die mit einem Dämpfer (Plunger) gespielt werden. Seit dem VOX Clyde McCoy oder dem Dunlop Cry Baby, den Klassikern dieser Kategorie Effektpedale, gab es immer mal mehr oder weniger gute, aber auch schlechte Varianten von verschiedenen Herstellern. Natürlich ging auch die digitale Tonproduktion oder das Modeling nicht spurlos an uns vorüber. Nichtsdestotrotz bleiben auch heute noch viele den Klassikern treu, was das meiste über die Entwicklung dieses Pedals aussagt. Im Grunde viel Gutes, denn somit könnte man behaupten, dieses Effekt-Pedal ist in allen Disziplinen gelungen. Ist es sicherlich auch, aber wer hat noch nicht bei seinem WahWah-Pedal, was evtl. schon über Jahrzehnte läuft, das Potentiometer austauschen müssen? Doch so ist das nun mal mit mechanischen Teilen: Irgendwann geben sie nun mal den Geist auf. Electro Harmonix, der bekannte New Yorker Hersteller von diversen, oft auf analoger Basis gebauten Gitarren-Effekten, nahm sich im Zuge ihrer Next Step-Effektreihe dem Ganzen an und entwickelte ein WahWah-Pedal ganz ohne mechanische Bauteile, das EHX Crying Tone Wah.

-- Electro Harmonix Crying Tone Wah --

— Electro Harmonix Crying Tone Wah —

Konstruktion/Lieferumfang

EHX besticht häufig durch sein verspieltes Design und ist dadurch auch in der Regel nicht zu verwechseln. Selbst bei dem Crying Tone kann man sofort an der Verpackung erkennen, um welchen Hersteller sich es handelt. Schon auf den ersten Blick macht das Pedal einen sehr soliden Eindruck. Es ist wie üblich für ein Wah-Pedal recht schwer, in etwa vergleichbar mit dem Dunlop Cry Baby. Das Gehäuse ist aus Guss und auf der Trittfläche wurde ein rutschfester Plastikbelag aufgeklebt, in der Mitte mit dem EHX-Logo und dem Namen des Pedals Crying Tone, welcher rot leuchtet, wenn das Pedal aktiv ist. Die Bodenauflage ist mit einem dicken Gummibelag versehen, welcher ebenfalls sehr solide und gut verarbeitet wirkt. Das Pedal ist 23,3 cm lang, 9,2 cm breit, 5 cm tief und die Auflagefläche beträgt 17,8 cm. Ansonsten gibt es einen Input-Jack auf der rechten Seite und eine Output-Buchse auf der linken Seite, eine Netzteil-Anschlussbuchse mit einem durchaus notwendigem Kabelhalter und der einzigen Einstellmöglichkeit, nämlich einen Taster zum Kalibrieren des Pedalweges. Vorne besteht die Möglichkeit, mit einem Handgriff eine Schraube zu lösen, um das Batteriefach zu öffnen, sehr sinnvoll und praxistauglich gelöst – und natürlich mit einer EHX 9V klassisch Carbon Zink-Batterie! Ein Netzteil befindet sich nicht im Lieferumfang. Soweit erst mal nichts zu beanstanden, schließen wir das Teil also mal an!

2_EHX-CT2.jpg

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.