width=

Test: Knaggs Kenai T2 Winter Solstice, E-Gitarre

5. Mai 2015

High-End jenseits des Mainstream

Sieht man sich auf der Herstellerseite des Edelgitarrenbauers Knaggs um, kann man die Philosophie der im Jahre 2009 vom Designer Joe Knaggs und Marketing Experten Peter Wolf gegründeten Firma eindeutig umgesetzt sehen. Das Ziel der Firma ist, ich zitiere und übersetze sinngemäß: „… dem Musiker ein individuelles Instrument zu bauen, wie er es noch nie vorher in den Händen hielt. Etwas Einzigartiges im Klang, Erscheinung und Spielgefühl. Ein Instrument, das Dir erlaubt, du selbst zu sein …“.

Die Firma Knaggs hat ja mittlerweile einige weltbekannte Endorser, unter anderem Steve Stevens, Pete Thorn oder Todd Rundgren unter Vertrag, die durch ihre Werbung dazu beitragen, die Nobelinstrumente in die Hände des gut betuchten Gitarristen zu geleiten. Sämtliche von Knaggs verwendeten Hölzer sind handverlesen und von höchster Qualität. Die Herstellung der Instrumente, die übrigens alle nach amerikanischen Flüssen benannt wurden, erfolgt unter Verwendung von „state of the art“ Maschinen und Ausrüstung.

Eine unglaubliche Vielfalt von Modellen, Formen und Farben befindet sich im Programm von Knaggs. Jeder potenzielle Interessent kann sich die komplette Ausstattung und Lackierung der Gitarre selber zusammenstellen. Wirklich alles ist bei diesem Hersteller gegen entsprechenden Aufpreis auf Wunsch möglich: Goldhardware, Binding, diverse kunstvolle Griffbrett-Inlays, Bigsby-Vibrato, Auswahl der Pickups etc. Allein die Entscheidung des Finishs, das in ca. fünfundzwanzig Nuancen angeboten wird, kann zur regelrechten Qual werden. Diese Entscheidung wurde uns glücklicherweise bereits abgenommen. In unserem Amazona Test haben wir es mit dem Modell Kenai T2 in der Farbgebung „Winter Solstice“ zu tun, das wir nun mit Vergnügen unter die Lupe nehmen werden!

Front

— Knaggs Kenai T2 Winter Solstice —

Lieferumfang und Werkseinstellung

Die aus der Influence Serie stammende Knaggs Kenai T2 Winter Solstice erscheint im luxuriösen stabilen und gut riechenden Koffer. Im Lieferumfang befinden sich außer dem Standard wie Inbusschlüssel zur Halsjustage und Stegeinstellung noch ein paar kleine Beigaben, die man ansonsten beim Kauf einer Gitarre nicht erhält: ein Foto des guten Stücks, Strap-Locks für mehr Sicherheit im Livebetrieb, Anleitung und ein Knaggs Aufkleber.

Case

— Luxuskoffer, riecht innen lecker —

Die Kenai T2 ist ab Werk mit einem Satz 010er D’Addario Saiten bespannt und bereits recht gut eingestellt. Die Halsspannung stimmt perfekt, auch die Einstellung der Bundreinheit verlangt nach keiner Optimierung. Die Saitenlage bietet allerdings noch geringfügig Spielraum für Verbesserungen.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.