Test: Mackie Thump 15BST Aktivbox

11. Mai 2018

Jetzt mit Blauzahn!

Nachdem Mackie unlängst erst seiner Thump Serie mit der A-Version zu einem neuen Design mit erweiterten Funktionen verholfen hat, legt der Konsolen Pionier mit der Mackie Thump 15BST ein weiteres Upgrade vor, das sein Schwestermodell mit einem stark erweiterten Konzept aufwarten lässt. Gehäuse, Leistung und Einsatzbereich sind identisch geblieben, was also sollte den Aufpreis von 110,- Euro rechtfertigen?

 

Thump 15BST Front

Thump 15BST Front

 

Die Basisdaten des Mackie Thump 15BST

Wenden wir uns zunächst einmal den Stammdaten der 15/1 Konstruktion zu, wie sie auch in der Version Thump 15A vorliegen. Ein 15 Zoll Lautsprecher übernimmt den Bassbereich, während ein 1,4 Zoll Hochtöner mit Titan-Kompressionstreiberkalotte den Hochtonbereich abdeckt. Getrennt wird bei 2 kHz, der Frequenzgang wird mit 32 Hz – 23 kHz angegeben. Wie ein frontseitig aufgebrachter Aufkleber uns mitteilt, liefern beide Systeme 1300 Watt Peak, wobei 1000 Watt über eine Class-D Endstufe an den Tieftöner, 300 Watt über eine Class-A/B Endstufe an den Hochtöner abgegeben werden. Dass es sich hierbei um Peak-Werte handelt, dürfte jedem klar sein.

Thump 15BST Rueckseite

Thump 15BST Rückseite

Das stabile, aber vergleichsweise leichte Gehäuse bringt es bei den Abmessungen 686 mm x 442 mm x 356 mm auf ein Gewicht von gerade einmal 15,9 kg und ist somit bei den gebotenen Leistungsangaben fast als Leichtgewicht zu werten. Übernommen wurde auch die flexible Ausrichtung, was die Betriebsmodi angeht, so können die Boxen im Standardbetrieb über den intern verbauten handelsüblichen 35 mm Flansch im Hochständer-Modus oder aber aufgrund der Trapezform auch als Floormonitor betrieben werden. Im Gegensatz zu der A-Serie verfügt die BST-Serie über 4 Flugpunkte für den stationären Betrieb, eine Einrichtung, die sich insbesondere aufgrund der im Testbericht noch zu erwähnenden Erweiterungen als eine sehr sinnvolle Funktion herausstellen wird.

Thump 15BST Seite

Thump 15BST Seite

Für den internationalen Betrieb wurde ein Multispannungsnetzteil verbaut, das alle Spannungen von 120 – 240 V über einen Kaltgerätestecker verarbeiten kann. Neben der Flexibilität in Sachen Auslandseinsatz haben diese Netzteile auch den Vorteil, dass sie Spannungsschwankungen im Netz ausgleichen, die gerade in den ländlichen Gebieten des südlichen Europas öfters anzutreffen sind. Als optionales Zubehör können für die Mackie Thump 15BST auch eine Schutzhülle oder ein Rolling Bag erworben werden. Als Eingänge stehen rückseitig 2 Kombibuchsen (XLR/TRS) zur Verfügung nebst eines Mix-Out für den Daisy-Chain-Betrieb.

Thump 15BST Unterseite

Thump 15BST Unterseite

Was ist neu?

Neuland wird bei der Mackie Thump 15BST auf der Rückseite des Gehäuses betreten. Neben den physikalischen Ein-/Ausgängen findet man dort nur noch einen einzigen Drehregler mit Push-Funktion, der durch ein Menü führt, das auf dem danebenliegenden Display abgebildet wird. Aktiviert man die Box, wird nach dem Einblenden des „Running Man“-Logos ein Menü angezeigt, das aus sechs Untermenüs besteht. Im Bereich „Mixer“ kann man nun eine Vorauswahl treffen, für welchen Einsatzbereich man die Mackie Thump 15BST verwenden möchte, als da wären Music, Live, Speech, Monitor, Music + Subwoofer und Live + Subwoofer. Je nach vorgewähltem Preset wird kräftig an der Klangregelung geschraubt, wobei hauptsächlich Bässe beschnitten oder geboostet werden. Zusätzlich verfügt jeder Eingang über eine Dreiband Klangregelung mit Center-Frequenzen und einer individuellen Lautstärkeregelung.

Thump 15BST Griff

Thump 15BST Griff

Bluetooth

Als entscheidende Erweiterung zum Schwestermodell wurde in der Mackie Thump 15BST ein Bluetooth-Modul verbaut, das das Streamen von Signalen über mobile Devices wie iPhone/iPad oder Laptops ermöglicht. Um diese Qualität optimal im Zusammenspiel mit den physikalischen Eingängen nutzen zu können, wird das Bluetooth-Signal als separater Kanal gewertet und kann ebenfalls mit den o. g. Parametern bearbeitet werden. Per DSP lassen sich mehrere Boxen in Mono oder Stereo verlinken, wobei laut Hersteller eine Reichweite von bis zu 100 Metern (in freiem Gelände) möglich ist.

Thump 15BST Display

Thump 15BST Display

Soweit, so beeindruckend. Richtig Freude kommt aber erst auf, wenn man sich die passende Thump-Connect-App für iOS herunterlädt und über einen Internetzugang verfügt. Hierbei kann man nicht nur sämtliche Funktionen, die innerhalb der Menüführung der Box zur Verfügung stehen, über die App regeln, sondern man erhält Funktionen, die über den Zugriffsbereich der Box hinausgehen.

Thump 15BST App Bluetooth Presets

Thump 15BST App Bluetooth-Presets

So kann man zum Beispiel auf Bedienungsanleitungen, Videos oder weiterführende Dokumente zur Mackie Thump 15BST zugreifen. Der Clou hingegen kommt zum Schluss. Für wiederkehrende Situationen können innerhalb der App drei verschiedene Snapshots mit allen Parametern abgelegt werden. Je nachdem, welchen Event man gerade durchführt, kann man zum Beispiel schnell zwischen einer Sprachveranstaltung, einem DJ-Event oder einer Musikdarbietung unterscheiden. Diese Funktion hat vor allem bei einer Festinstallation große Vorteile.

Thump 15BST App Bluetooth Filter

Thump 15BST App Bluetooth-Filter

Ebenso kann man eine Zonenbeschallung einrichten, bei der die verschiedenen Boxen in „Primary“ und „Secondary“ definiert werden. Die Übertragung des Bluetooth-Signals bleibt bei beiden Einheiten die gleiche, aber beide Boxen können unabhängig voneinander geregelt werden.

Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.