ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Test: Native Instruments Rise & Hit, Effekt Library

Die Sample-Library

Die Library wird mit 250 Multi-Layer-Sounds ausgeliefert, also 250 produktionsbereite Presets, die von Sounddesignern erstellt wurden. Dazu gesellen sich 700 Single-Layer-Samples, deren Rise- und Hit-/Decay-Phase wie oben beschrieben unabhängig voneinander kombiniert und jeweils in einem von vier Layern geladen werden können.

ANZEIGE
ANZEIGE
Layer Browser

Layer Browser

Die Samples reichen von Klängen ganzer Orchester, Orchester-Sektionen und Chören über gestrichene und gespielte Becken, Watherphones und anderen resonanten Klangkörpern bis hin zu Sounds aus Synthesizern und synthetisch veränderten Field Recordings. Bei der schieren Masse an Samples kommt kaum Langeweile oder das Gefühl von „mir fehlt der und der Klang“ auf. Die Klangqualität der Library ist hervorragend.

ANZEIGE
Fazit

Rise & Hit ist ein solides Arbeitstier und eine große Hilfe im Produktionsalltag. Es lässt sich leicht in jede DAW integrieren und füllt seine Funktion als Tension-Builder vollkommen aus. Dabei erfüllt es dennoch die Ansprüche an das eigene Sounddesign. Klasse!

Plus

  • große Sample-Library
  • durchdachte Funktionen
  • einfaches, aber dennoch kreatives Sounddesign möglich

Minus

  • mögliche Fehlbedienung durch zu kleine Icons

Preis

  • 149,- Euro
ANZEIGE
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    AMAZONA Archiv

    Ich will ja nicht unken.
    Aber das hier scheint mir (der ich ausgewiesenermaßen kein Sample-Experte bin) das Nischenprodukt des Jahres zu sein.

    • Profilbild
      TobyB  RED

      Hallo Andreaz,

      du sollst ja auch nicht unken sondern rise und hit in E-Dur. Wahlweise auch mit Gartenzaun # ;-)

      Spass beiseite, das ist schon ein Nischentool, was man aber ab und an brauchen kann, wenn es musikalisch passt. Der Johannes gibt ja die Referenz vor „A day in the Life“

      ;-)

    • Profilbild
      j.rauner  AHU

      Ich würde Rise & Hit nicht als Nischenprodukt sehen. Jeder Filmtrailer heutzutage ist voll von entsprechenden Hits und Rises. Es läßt sich auch hervorragend in verschiedenen Musikrichtung einsetzen. Ob man so etwas braucht, ist eine ganz andere Frage und kann auch nur jeder individuell beantworten. Aber beim nächsten Trailer-Auftrag, wenn die Zeit und möglicherweise das Budget ziemlich knapp sind, werde im mich bedienen.

      • Profilbild
        AMAZONA Archiv

        Da kann ich nur zustimmen. Ein Nischenprodukt ist Rise & Hit wohl eher nicht. Ich finde es zwar etwas schade, dass so viele Trailer die immer gleichen Effekte auffahren (z.B. dieser tiefe Bass, der neuerdings immer vor einer Abblende gespielt wird, vor allem bei Actionfilmen). Aber angesichts der Budgetbeschränkungen ist eine gewisse Kreativlosigkeit im musikalischen Bereich der Trailer wohl entschuldbar :)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE