Test: Pioneer HDJ-X5, DJ-Kopfhörer

15. Februar 2018

Großer Kopfhörer, kleiner Preis

Pioneer HDJ-X10, Pioneer HDJ-X7 und ein Pioneer HDJ-X5. Was eine zeitliche Abfolge von neuen Modellen sein könnte, ist in Wirklichkeit die Trilogie der neuen DJ-Kopfhörer aus dem Hause Pioneer DJ.
Die drei Modelle liegen in einer Preisrange von 99,- bis knapp 330,- Euro. Der Pioneer HDJ-X5 ist dabei das kleinste Modell der Reihe, ebenso das Günstigste.
Damit geht ein DJ-Kopfhörer für unter 100,- Euro in den Markt und in einen Preisbereich, der unter den Klassikern liegt wie einem Sennheiser HD 25, AIAAI TMA-2 oder einem Pioneer HDJ-2000MK2.

Der HDJ-X7 ist also ein Einsteigermodell, ein Gerät für den ambitionierten Frisch-DJ oder sparsamen Semiprofessionellen? Vielleicht. Schauen wir doch einfach mal, was der Kopfhörer so bietet und kann.

Pioneer HDJ-X5

Ein erster Blick auf den Pioneer HDJ-X5

Pioneer HDJ-X5 – das kleinste Modell

Der Pioneer HDJ-X5 ist das günstigste Modelle der Reihe. Das wird einem in einigen Punkten bewusst, wenn man sich den Kopfhörer genauer anschaut.

Während der HDJ-X10 in einer Art Präsentationskarton samt kleinem Soft-Case geliefert wurde, kommen HDJ-X7 und HDJ-X5 im etwas schlankeren Karton zum Aufklappen, der Kopfhörer eingelegt in diesem, Lieferumfang darunter verstaut.
Der Lieferumfang der kleinen Version bietet keine Tasche und ein Kabel. Ein Spiralkabel liegt anbei, 1,2 m lang, ausziehbar auf 1,8 m.

Rein visuell knüpft der HDJ-X5 an den beiden größeren Modellen an. Eigentlich sieht er nahezu genauso aus. Große Ohrmuscheln, dicker Bügel, Scharniere und Gelenke.
Rein funktionell sieht auch nicht nur genau so aus, sondern verfügt auch über dieselben Eigenschaften.
Der Bügel verfügt über eine dicke Polsterung an der Innenseite, die zugegeben dünner ausfällt als bei den großen Modellen.

Große Polster sitzen auf den Ohrmuscheln. Auch der HDJ-X5 ist ein ohraufliegender, geschlossener Kopfhörer. Kein Wunder also, dass Pioneer DJ hier dem kleinen Modell auch dicke Polster verpasst.

Pioneer HDJ-X5

Dicke Polsterung an den Ohrmuscheln

Auch der Bügel hat große Ähnlichkeit, jedoch einen großen Unterschied zu den großen Modellen. Bügel, Scharnier und Gelenk bestehen bei den großen Modellen aus Metall.
Das 5er Modell ist da etwas sparsamer, der Bügel besteht aus Kunststoff. Dafür lassen sich die Ohrmuscheln ebenso um 90 Grad nach hinten drehen, um den Kopfhörer auch einseitig an den Hinterkopf verfrachten zu können. Dort platziert er sich auch sehr angenehm aufgrund der dicken Polster, ebenso wie er sich angenehm um die Ohren legt und dabei auch gute Außengeräusche dämmt.
Beide Muscheln lassen sich komplett einklappen, so dass der Pioneer HDJ-X5 im kleinen Format eingepackt und transportiert werden kann.

Pioneer HDJ-X5

Gut geklappt ist halb gewonnen!

Beidseitig befindet sich am Bügel die Möglichkeit, den Kopfhörer in der Größe zu verändern. Rund 3,8 cm lassen sich beide Seiten ausziehen – gerastert, aber ohne Skalierung. Letztere wird eh nicht benötigt, wenn man ehrlich ist. Ich weiß nicht, wie es bei euch ist, aber ich habe das bei meinem Kopfhörer im Gefühl, wie weit ich diesen herausziehen muss, damit er „meine“ Größe hat. Dazu muss ich nicht auf Zahlen am Bügel gucken.

Pioneer HDJ-X5

Größenverstellung und ein Blick auf das Innenleben des Bügels samt Metallbügel

Sound

Kleiner Preis, kleiner Sound? Es ist zu erwarten, dass der Pioneer HDJ-X5 nicht am HDJ-X7 oder HDJ-X10 anknüpfen kann. Ein Grund dafür ist unweigerlich der kleinere Treiber. 40 mm Kalotte befindet sich in den Muscheln des HDJ-X5, die beiden großen Modellen haben beide einen 50 mm Treiber.
Aber lassen wir den Vergleich. Einen 99,- Euro Kopfhörer mit einem 330,- Euro Kopfhörer mit 10 mm Unterschied in der Treibergröße vergleichen zu wollen, ist so wenig sinnvoll, dass ich, würde es ein anderen tun, sofort lästern würde.
Auch alleinstehend liefert der Pioneer HDJ-X5 ordentlich ab. Insgesamt klingt er recht linear, weder Höhen noch Tiefen stechen besonders hervor. Es gibt keine Bereiche, die überaus präzise hervorstechen. Etwas, was positiv ausgedrückt für eine gute Linearität sorgt, etwas negativ ausgedrückt fehlt mir persönlich ein wenig hörbare Frequenztrennung.
Ein kurzer Blick auf die technischen Daten? Wie schon gesagt, ein 40 mm Treiber verrichtet hier sein Werk. Er beliefert einen Frequenzbereich von 5 bis 20.000 Hz und sorgt für einen maximalen Schalldruck von 102 dB. 32 Ohm ist der Eingangswiderstand, maximale Eingangsleistung 2000 mW.

Qualität und Haptik

99,- Euro, so viel muss man aktuell für den Pioneer HDJ-X5 zahlen. Bei dem Preis dürften zwei Dinge klar sein.
Erstens, man kann hier nicht die gleiche Erwartungshaltung ansetzen wie bei dem 200,- Euro Modell, dem HDJ-X7, noch weniger wie bei dem rund 330,- Euro Modell, dem HDJ-X10. Aber auch gegenüber Konkurrenzmodellen wie einem HD 25 Klassiker muss man im Hinterkopf behalten, dass der HDJ-X5 nur etwas mehr als die Hälfte kostet.
Zweitens, die verbauten Materialien werden zumeist Kunststoff sein. Das gebietet einfach der Preis.
So ist es tatsächlich auch. Am HDJ-X5 findet sich zumeist Kunststoff, auch dort, wo die größeren Modelle mit Metall punkten könnten. Auch wenn der HDJ-X5 im Design den beiden größeren Modellen ähnelt, wurde hier natürlich hinsichtlich der Materialien eingespart.

Dennoch sind die gewählten Materialien gut verbaut, beziehungsweise auch hier verschraubt. Rein funktionell bieten alle drei Modelle den gleichen Umfang an Beweglichkeit und Komfort. Einen großen Anteil daran tragen natürlich die dicken Polster an den Ohrmuscheln und am Bügel bei.

Pioneer HDJ-X5

Verschraubt statt gesteckt, jedoch Kunststoff statt Metall

Fazit

Kleinstes Modell, kleinster Preis. In der Trilogie ist der Pioneer HDJ-X5 das günstigste Modell und daher auch das sparsamste. Keine Tasche, kein zweites Kabel im Lieferumfang, Kunststoff statt Metall, 40 mm statt 50 mm Treiber. So ist der Vergleich zu den beiden größeren Modellen. Wie aber schon erwähnt, übermäßig sollte man diesen Vergleich nicht ausbreiten, denn die Preisspanne ist zu groß, als dass ein Vergleich wirklich funktionieren könnte.
Unterm Strich ist der Pioneer HDJ-X5 ein guter DJ-Kopfhörer für unter 100,- Euro. Klanglich ausgewogen, wenn auch nicht überraschend oder besonders überzeugend, haptisch gut, von den Materialien dem Preis angemessen.

Wer ein gutes Modell für Einsteiger sucht, wer sparsam unterwegs sein möchte oder wer semiprofessioneller DJ ist, dessen Anforderungen geringer sind als das, was die DJ-Kopfhörer im Bereich von 200,- Euro bieten, der könnte im Pioneer HDJ-X5 ein passendes Modell finden.

Plus

  • faires Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kabel wechselbar
  • faltbar und platzsparend zu transportieren

Minus

  • keine Extras (kein zweites Kabel, keine Tasche im Lieferumfang)

Preis

  • Ladenpreis: 99,- Euro
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.