Test: Warm Audio Tone Beast TB12, Universalvorverstärker

9. Juni 2014

Das Tone Beast

neunzehn Zoll und eine Höheneinheit - Idealmaße

19 Zoll und eine Höheneinheit – Idealmaße

Warm Audio hat mit dem TB12 einen Mic Preamp auf dem Markt, der, obwohl im Preissegment unter 1000,- Euro angesiedelt, bei den ganz Großen mitmischen will. Wer eine kurze Erklärung zum Begriff „Diskreter Opamp“ haben möchte, kann das im Testbericht des WA12 von Warm Audio, quasi dem kleinen Bruder des TB12, nachlesen. Der TB12 hat aber hier bereits einen entscheidenden Unterschied: Er beherbergt zwei verschiedene diskrete Opamp-Typen. Der eine ist auf der Basis eines Melcor 1731, der andere auf Basis eines Dean Jensen 918 aufgebaut. Aber damit noch nicht genug: Dadurch, dass die Opamps auf dem damaligen Formfaktor aufgebaut sind, lassen sich sowohl Vintage Originale, wie auch vielerlei Nachbauten auf dieser Basis einsetzen! Und das ist jetzt kein Geheimtipp, auf der Herstellerseite wird ausdrücklich darauf hingewiesen und auf diverse Anbieter-Webseiten verlinkt.

Hier sind die Austauschbaren diskreten Opamps - ob der freie Platz auch zu benutzen ist?

Hier sind die austauschbaren diskreten Opamps – ob der freie Platz auch zu benutzen ist?

Das verspricht eine Fülle an Tonvariationen und genau das verspricht auch der Hersteller mit der Standardausgabe dieses Gerätes. Der TB12 kostet ca. 200,- Euro mehr als der kleinere WA12. Mal sehen, ob sich diese Mehrausgabe bezahlt macht.

Klangbeispiele
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.