Test: Waves Element 2, Software-Synthesizer

Standard Hüllkurve mit Punch

An der ADSR ist nichts besonderes, jedoch packt sie schnell zu und hat noch einen zuschaltbaren Punch, der dem Attack noch mehr von eben diesem verleiht.

 

Brot und Butter Effekte

Die Effektsektion ist überschaubar: Es gibt einen Verzerrer (Distortion), zwei Crusher (Sample-Rate- und Bit-Reducer), ein Sync-Delay für rechten und einen für den linken Kanal. Danach kommt ein grafischer EQ, gefolgt von einer High-/Low-Pass-Kombi. Zu beachten ist, dass auch die Regler der Effekte über die ModMatrix gesteuert werden können. So sind z.B. „Ducking-Reverb“-Effekte möglich, bei denen der Reverb erst später einsetzt. Der Distortion-Effekt ist eher ein Drive, klanglich tut sich auch nicht wirklich viel, außer dass es etwas lauter wird. Die Effekte sind nicht schlecht und gute Mittelklasse und können der Verdichtung des Sounds zwar zuträglich sein, haben jedoch so gut wie keine Einstellmöglichkeiten.

Eine Pegelanzeige in Form einer Mehrsegment-LED-Kette erlaubt die Beurteilung der Aussteuerung, die mit einem Gain-Regler gebändigt werden kann. Um Ressourcen zu schonen, kann man schließlich noch die Anzahl der Polyphonie bzw. der benutzen Stimmen festlegen.

Doppeltes Lottchen

Um Element 1 Benutzern den Umstieg auf Waves Element 2.0 zu erleichtern, gibt es sogar die Möglichkeit, über den unscheinbaren Nummern-Button neben dem Element-Logo die Version 1 zu benutzen. Dabei verändert sich sowohl die Optik als auch der Klang. Diese Idee finde ich vorbildlich und habe ich so selbst noch nie gesehen. Als ich mir zunächst die Einser-Engine zu Gemüte führte, fand ich den Klang ganz in Ordnung, die Bedienung ist absolut selbsterklärend, vor allem wenn man subtraktive Synthese auf einem Juno-6 erlernt hat. Als ich aber dann bei einem einfachen Filter-Bass-Klang auf Element 2 umschaltete, ging die akustische Sonne auf und ich war dann mal eben zwei Stunden beschäftigt.

Alle Parameter sind ansprechbar über die Modmatrix.

Alle Parameter sind ansprechbar über die Modmatrix

Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    dhinnen

    Nach einem langweiligen Eindruck des ersten Element, bin ich vom Element2 äusserst angenehm überrascht. Man braucht nur die gleichen Patches in Element1 und Element2 zu spielen und man hört die eindeutige Evolution. Der neue klingt teils beeindruckend gut und ist weiterhin übersichtlich. Vielleicht ist das der einzige Grund den Element1 im Plugin erhalten zu haben – der Sound kann es nicht sein.
    In den gelieferten Patches ist zwar alles dabei, aber sonders originell sind sie nicht. Also, schrauben :)

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.