Test: Zoom H5, Mobiler Recorder und Audiointerface

Weitere Features

Das neuartige Konzept der aktuellen Field Recorder von Zoom beinhaltet, dass man die internen Mikrofone austauschen kann. Das funktioniert im Handumdrehen und ohne zusätzliche Hilfsmittel.

H5_XYmic

— Austauschbare Mikrofonkapsel —

Alternativ zur XYH-5 Kapsel kann beispielsweise eine Shotgun Kapsel angebracht werden, die optional erhältlich ist. So ermöglicht der Zoom H5 z.B. auch unterschiedliche Einsätze bei Tonaufnahmen für Videos.

-- Rückseite mit 1/4 Zoll Gewinde für Kamerastative ---

— Rückseite mit 1/4 Zoll Gewinde für Kamerastative —

Dass man den H5 auch als Audiointerface nutzen kann, finde ich extrem gelungen. Wie schon beim Roland R-26 wird der Field Recorder über ein USB-Kabel mit dem Rechner verbunden und kann (zumindest auf meinem Mac) ohne weitere Installation als Aufnahmequelle ausgewählt werden.
Wer noch keine Erfahrung mit Audiointerfaces hat und sich sowieso mit der Materie beschäftigen möchte, der bekommt gleich noch Cubase LE als Download hinzu und kann sogleich mit der Musikproduktion beginnen.

Fazit

Für mich persönlich ist der Zoom H5 ein absolut empfehlenswertes Aufnahmegerät mit sinnvollen Funktionen, die das Musikerleben versüßen. Neben den zahlreichen Aufnahmefunktionen für unterwegs und dem Einsatz als Audiointerface wurde dem Field Recorder außerdem eine Metronom-Funktion sowie ein Stimmgerät verpasst – was will man mehr!

Preislich liegt das Gerät in einem sehr erschwinglichen Segment, so dass auch junge Musiker keine allzu großen Hindernisse beim Kauf überwinden müssen.

Auch für den Einsatz im Videobereich dürfte der Zoom H5 bestens gerüstet sein. Optional sind Adapter erhältlich, mit denen der Recorder auf Videokameras befestigt werden kann und so für den guten Ton sorgt.

Plus

  • Verarbeitung
  • Funktionen
  • Lieferumfang

Preis

  • Ladenpreis: 269,- Euro
Klangbeispiele
Forum
  1. Profilbild
    Faust

    Heute habe ich das gute Stück bekommen und bin bisher sehr zufrieden. Verarbeitung, Klang und Ausstattung wissen zu überzeugen. Griffgeräusche sind leider stark zu hören, bei Aufnahmen solllte man also die Finger von dem Recorder lassen. Auch das Eigenrauschen empfinde ich als etwas stark. Alles in allem reicht mir der Recorder fürs Fieldrecording.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.