ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Yamaha P-145, P-225, neue mobile E-Pianos

Zwei neue Pianos für zu Hause und Bühne

5. Juli 2023
yamaha p145 p225

Yamaha P-145, P-225, neue mobile E-Pianos

Nachdem Yamaha vor wenigen Wochen bereits seine Piaggero NP-Serie auf den neuesten Stand gebracht hat, folgen mit P-145 und P-225 heute zwei weitere Neuheiten aus dem Bereich der mobilen Digitalpianos. Die P-Serie ist bei Yamaha seit vielen Jahren fester Bestandteil des mittlerweile allumfassenden Produkt-Portfolios. Vom Einsteiger-Piano bis hin zum Oberklasse-Modell bietet das Unternehmen unterschiedlichste Pianos an. Die beiden neuen Modelle treten die Nachfolge von P-125 und P-45 an.

Yamaha P-145 und Yamaha P-225

Beide neuen Pianos der P-Serie bieten den klassischen Tastaturumfang mit 88 Tasten. Bei den neuen Modellen setzt Yamaha auf die neu entwickelte Graded Hammer Compact-Tastatur (GHC), die das identische Spielgefühl der ansonsten gerne eingesetzten GHS-Tastatur bieten soll, aber insgesamt kompakter ausfällt. Auch die Gehäuse der beiden neuen Pianos sind insgesamt etwas kürzer und flacher als bei den direkten Vorgängermodellen.

ANZEIGE

Yamaha P-145

Wie üblich stehen bei P-145 und P-225 die akustischen Pianos im Vordergrund. Der Hauptklang des P-225 basiert dabei auf Yamahas CFX-Konzertflügel, beim P-145 ist es der CFIIIS. Unterschiede zwischen den Modellen wird man sicherlich auch aufgrund des Virtual Resonance Modelings (Lite) hören, denn hierüber verfügt nur das größere der beiden Modelle, das P-225. Immerhin verfügt das P-145 über eine (virtuelle) Dämpferresonanz, die den Klang beim Betätigen des Dämpfelpedals reproduziert. Laut Yamaha sorgt dies für einen noch volleren Klang.

Yamaha P-145

Insgesamt bietet das P-145 10 Klänge, der größere Bruder bringt es auf 24 Sounds. Auch hinsichtlich der maximalen Polyphonie gibt es deutliche Unterschiede: das P-145 bietet maximal 64 Stimmen, das P-225 bis zu 192 Stimmen.

Yamaha P-225

Als Extras bieten die beiden neuen Pianos von Yamaha vier Hall-Typen und ein internes Lautsprechersystem. Bluetooth Audio und ein 2-Spur-Recorder sind dagegen nur dem P-225 vorbehalten. Für beide Pianos sind optional ein Holzunterbau/Ständer sowie eine 3-fach-Pedaleinheit erhältlich.

ANZEIGE

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von YouTube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Beide Pianos sind zu Yamahas Smart Pianist App und Rec’n’Share App kompatibel, worüber u. a über 300 Lieder zum lernen verfügbar sind.

Dank der integrierten Bluetooth-Schnittstelle lässt sich über das P-225 sogar Musik von Smartphone/Tablet streamen.

Yamaha P-225

Das Yamaha P-145 soll bereits im Juli für eine unverbindliche Preisempfehlung in Höhe von 649,- Euro im Handel erhältlich sein. Das P-225 folgt einen Monat später und soll 939,- Euro (UVP) kosten.

ANZEIGE
ANZEIGE
Forum

Es sind momentan noch keine Kommentare für diesen Artikel vorhanden.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum, um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Politische Inhalte und Statements werden durch die Redaktion gelöscht.

Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
X
ANZEIGE X