AKAI präsentiert Update 2.8 für MPC X, MPC Live und MPC One

5. Mai 2020

MPC als MIDI-Sequencer im Studio

akai mpc one live x update 2-8

AKAI präsentiert Update 2.8 für MPC X, MPC Live und MPC One

Die MPC-Reihe von AKAI erfreut sich weiterhin großer Beliebtheit. Während MPC X und MPC Live schon länger erhältlich sind, warten wir (und ihr vermutlich auch) mit Spannung auf die während der NAMM Show 2020 angekündigte MPC One. Diese basiert auf dem gleichen Multicore-Prozessor wie die MPC X, bietet allerdings ein kompaktes Desktop-Format. Gesteuert wird hierbei alles über ein 7-Zoll Touchscreen.

AKAI MPC One

AKAI MPC One

In den letzten Updates der MPC Software hat AKAI u. a. eine große Sammlung an Mixing- und Mastering-Effekten aus dem Hause AIR Music Technology hinzugefügt. Ebenso wurde die Integration in Ableton Live und den Sample-Lieferanten Splice implementiert bzw. erweitert.

akai mpc x

AKAI MPC X

Im MPC Software Updats 2.8, das ab dem 14. Mai erhältlich sein wird, folgt nun die MIDI Multi-Fähigkeit, durch die die MPC zum zentralen MIDI-Sequencer mutiert. Mit dem Update können MPC User das gesamte MIDI-Zubehör ihres Studios, so u. a. USB-Keyboards, Drumcomputer, Synthesizer oder auch USB-zu-CV-Module anschließen und routen, so dass das Potenzial der Ein-/Ausgänge der MPC deutlich erweitert wird. Mehrere MIDI-Devices lassen sich über einen USB-Hub anschließen.

In Form der internen MIDI-Routingfähigkeiten über verschiedene Tracks und einem umfassenden MIDI-Routing bieten die MPCs ab Version 2.8 auch die entsprechenden Features für die Bearbeitung. Dank des Multitrack-Recordings kann die MPC hierdurch noch mehr zum zentralen Produktions-Tool im Studio werden.

Weitere neue Features der MPC Software 2.8 sind:

  • Timing Correct (TC) besitzt jetzt eine dedizierte An/Aus-Einstellung, die von dem TC Division Parameter unabhängig ist
  • Aus der standalone MPC Firmware heraus können jetzt selbst erstellte Notenzuweisungen für jeden Programmtyp erstellt werden
  • Retrospective Record – MPC nimmt jetzt MIDI-Events im Hintergrund auf, damit kein kreativer Funke sich einfach verflüchtigen kann
  • Q-Link Overlay – Wird ein Q-Link Regler auf einem MPC Live oder MPC One berührt, wird ein
    klares visuelles Feedback über den kontrollierten Parameter sowie über seinen Wert auf der Touch-Benutzeroberfläche vermittelt
  • Dazu kommen viele andere Workflow-Verbesserungen, zum Beispiel Pad Perform Akkordfolgen und eine Track-Schnellauswahl

akai mpc live

Für alle MPC 2x Desktop, MPC Live, MPC X und MPC One Nutzer ist das Update 2.8 ab dem 14.05.2020 kostenlos erhältlich. Allen bestehenden MPC Software Nutzern der Version 1 bietet AKAI einen Update-Preis von 99,99 US-Dollar an, Neukunden können die Software zum Preis von 199,99 US-Dollar kaufen bzw. in Form eines Mietkaufs in zehn Raten abzustottern.

Forum
  1. Profilbild
    Stef M Froelich  

    Aha, da tut sich also doch was. Meine MPC3000 könnte also doch noch in Rente gehen. Mit der kann man auch seine Midiports benennen, das war ein wichtiges Feature, das mir in der X sehr gefehlt hat. Bin auch sehr gespannt, ob auch ein paar Bugs beseitigt wurden. Zum Beispiel versteht die neue MPC-Generation kein Halbpedal als Sustainpedal (also kontinuierlicher Controllerverlauf je nach Pedalstellung anstelle von On/Off), sondern spinnt da immer rum. Auch hier hat die 3000er keine Probleme. Bin sehr gespannt!

  2. Profilbild
    Affe06

    Wisst ihr ob die akai force die gleiche midi multi funktionalität hat oder bekommt?
    und können programmchange befehle versendet werden?

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.