18. Oktober 2018

DIY Multifunktions-Controller und mehr

Vorwort der Redaktion:
Durch Zufall sind wir über „Mariemusic“ gestolpert und waren sehr angetan von den DIY-Produkten der Künstlerin. Da befinden sich einige Perlen auf ihrer Homepage, die unbedingt gewürdigt und erwähnt werden müssen. Marie hat nun eine kurze Story für uns geschrieben:

LeS Dit Ak Korpus

Maries Bastel“Wahnsinn“

Etwas über mich selbst schreiben? Fällt mir schwer. Ich bastele lieber. An und mit MusikElektronik. Umbauten, Modifikationen, selbst Ersonnenes, DIY eben, und dies fast noch ein klein wenig lieber, als dann auch Musik damit zu machen. Was ich so bastele, teile ich schon seit längerem auf meiner Homepage, vielleicht zur Inspiration, als Anregung, Tipps&Tricks für das eine oder andere „Problemchen“ mit der MusikElektronik  http://www.mariemusic.de
Ich bin schon ziemlich lange „dabei“. In den 70er Jahren fing das an bei mir. Ja, im letzten Jahrtausend noch ;-). Anfang 20 war ich, und da gab es plötzlich so neue, nie zuvor gesehene (und vor allem; gehörte) Instrumente; Synthesizer. Ich war wie von den „Socken“ von diesen Klängen. ELP, W.Carlos, Moog…… so etwas wollte ich auch machen, und vor allem……, haben. So viel geiler als das langweilige Klavier zuhause (wo ich ja ohnehin nie richtig spielen gelernt hatte). Aber diese Sounds!
So fand ich zum Basteln. All diese tollen Geräte waren teuer, unerschwinglich (ich war jung und hatte kein Geld). Zu dieser Zeit gab es dann glücklicherweise z.B. den Dr. Böhm mit seinen SelbstbauOrgeln. (Ja, später gab es auch noch andere). Man mußte ja gar nicht unbedingt eine „ganze“ Orgel bauen. Bausätze daraus ließen sich durchaus zweckentfremdet für eigene „Experimente“ nutzen. Und so entstanden meine ersten elektronischen Klangerzeuger, Mixer, FX-Kistchen etc.. Das war die ursprünglich Motivation zu basteln; der Kostenfaktor.
Dann gab es auch eine längere Zeitspanne, in der ich mich kaum mit der Musikelektronik beschäftigen konnte, das Erwerbsleben forderte zeitlichen Tribut.
Seit einigen Jahren nun, aus dem aktiven Erwerbsleben stark zurückgezogen, habe ich wieder Zeit für diese Leidenschaft. Aber die Motivation hat sich geändert: DIY ist kaum noch preiswerter als FertigProdukte zu kaufen. Die Industrie bietet heute (fast) für jeden „Geschmack“ erschwingliche Gerätschaft. Heute bastele ich an Dingen, welche die Industrie in dieser Form nicht anbietet. Wie z.B. meine LeS Dit Ak, eine elektronische Multi-Midi-Gitarre.


http://www.mariemusic.de/les-ditnak-el.-multi-guitar-.html

Anmerkung der Redaktion, wir haben uns erlaubt einige der Details der „LeS Dit Ak“ mal vergrössert abzubilden, da die Faszonation an diesem Controller im Detail liegt:

LeS Dit Ak Griffbrett

LeS Dit Ak Hals mit Keyboard

LeS Dit Ak Strummer von Charlie Lab (Digitar)

Oder ich vermisse an einem ansonsten tollen Gerät eine für mich wichtige Funktion, wie z.B. bei der MC 909 die Fähigkeit, chromatisch korrekt zu transponieren. http://www.mariemusic.de/mc-909-transposer.html
Oder ich mache aus einem grossen Keyboard einen Xpander (Keyboards stehen ohnehin schon genug herum), wie u.a. aus meinem Raven Max einen Raven Min. http://www.mariemusic.de/the-raven-min.html
Ja, da wird schon auch mal der eine oder/und andere Synth zersägt.
Oder ich baue Dinge meinen Ideen / Erfordernissen entsprechend gänzlich neu oder um, wie z.B. ein zusätzliches Taster“Keyboard“ über den schwarzen Tasten eines Synths „schwebend“


http://www.mariemusic.de/61-tasterboard.html
Solche, und viele, viele andere DIY Projekte, Umbauten, Ideen, Tipps finden sich auf meiner Homepage. Vielleicht für die/den Eine/n oder Andere/n eine kleine Inspiration. Viel Spaß beim Stöbern.

Fazit
Redaktion: Liebe Marie, wir sind total begeistert von Deinen Arbeiten und würden sehr gerne mehr darüber erfahren. Vielleicht schreibst du uns ja in einem Folgeartikel ein paar Details zu deinen außergewöhnlichen Instrumenten. Die Community würde es sicher freuen.
Forum
  1. Profilbild
    Robocob11  

    Abgefahren. Würde gern wissen wie sich das spielt. Jedenfalls Gratulation zu soviel Kreativität und Talent.

  2. Profilbild
    Atarkid  AHU

    Wow, krasse Skills! Die Sache mit dem Raven finde ich klasse. Auch die Geschichte mit den Böhm-Teilen finde ich sehr interessant. Da würd ich gerne mehr davon lesen. Also mehr Details :)… Wie kommt man dazu, wie fängt man an, was kommt dabei raus? Ich liebe solche Geschichten!

  3. Profilbild
    andreas2  

    Hi Marie, grad Deine Site über Amazona (neu) entdeckt. Auch mich haben die Synths damals völlig fasziniert, Moog und Keith Emerson, das gab es vorher nicht, klassisch geformte Musikbildung (Jg.57) trifft auf Blues, Rock, Jazz, Experimental, alles schien möglich. Danach folgte eine Ausbildung zum Fernmelder bei der Post, Studium ET und
    Theater/VA Tech in Berlin, viele Jahre an der Bühne. Als Rentner bastele ich wieder, manche Idee aus Jugendzeiten lebt wieder auf, auch wenn die Augen und die Motorik Streiche spielen.
    Musikalische Bastelgrüsse von Andreas ;

    • Profilbild
      mariemusic  

      Hallo Andreas, danke für deinen Kommentar. Aber du, gerade mal 61 jung, und bereits Rentner mit Problemen mit den Augen und der Motorik. Das klingt traurig. Du kannst hoffentlich dennoch viel Freude an und mit deinem Hobby haben. Gruß Marie

      • Profilbild
        andreas2  

        Hi Marie, es klingt wohl schlimmer, als es tatsächlich ist. SMD löte ich nicht mehr freihändig, feine Fräsungen etc. vermeide ich auch, aber DIY werde ich wohl lebenslang betreiben. :) Kleiner Tip, falls noch nicht bekannt: Der Arduino Uno lässt sich zum USB to Midi Host bzw. zum Controller programmieren, und der Miditech USB Host wäre eine preiswerte Alternative zum Kenton USB Host. Weiterhin viel Spass beim Modding, LG von Andreas

        • Profilbild
          mariemusic  

          Das ist schön zu hören Andreas. SMD löten, das ist ja auch schon ganz hohe Schule. Kann ich auch schon lange nicht mehr. Zu Arduino: Diese eierlegende Wollmilchsau habe ich auch schon vor eine Weile entdeckt, mache damit gerade eine externe „Run/Stop“ Sache für meine MC909 (kannst du auf meiner HP sehen)
          LG Marie

  4. Profilbild
    Son of MooG  AHU

    Toll, mal wieder ein Bild von der Digitar von Charly Lab zu sehen. Ich fand das damals eine geniale Art, Strumming in’s Keyboardspiel zu bringen; schade, dass das nicht weiter geführt wurde. Ursprünglich sollte sie ja vor den Bauch geschnallt werden, um dann mit einer Hand zu Schrammeln und mit der anderen die Akkorde auf dem Keyboard drücken. Dass dieser Controller damit ausgestattet ist, gefällt mir außerordentlich..

    • Profilbild
      mariemusic  

      Ja Son of Moog, die Digitar ist ein geniales Teil. Einen guten Sound damit angesteuert, gibt das richtig klasse Ergebnisse. Ich hatte das Glück, früher mal mehrere Teile erwerben zu können und benutze sie so in allen Variationen; um den Bauch (wie es gedacht war), neben dem Keyboard, und meine LeS Dit Ak eben.

Kommentar erstellen

Die AMAZONA.de-Kommentarfunktion ist Ihr Forum um sich persönlich zu den Inhalten der Artikel auszutauschen. Sich daraus ergebende Diskussionen sollten höflich und sachlich geführt werden. Haben Sie eigene Erfahrungen mit einem Produkt gemacht, stellen Sie diese bitte über die Funktion Leser-Story erstellen ein. Für persönliche Nachrichten verwenden Sie bitte die Nachrichtenfunktion im Profil.